Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Nach dem 01.01.1961 Geborene erhalten keine Rente wegen Berufsunfähigkeit
Rente

Kein Anspruch auf Rente wegen Berufsunfähigkeit für nach dem 01.01.1961 Geborene

Für Versicherte der Gesetzlichen Rentenversicherung, die vor dem 02.01.1961 geboren sind, besteht noch ein Anspruch auf Rente bei teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit. Aufgrund der Rentenreform im Jahr 2001 haben Versicherte, die nach dem 01.01.1961 geboren sind, jedoch keinen Anspruch mehr auf die Rente wegen Berufsunfähigkeit. Dies bekräftigte nochmals das Bayerische Landessozialgericht mit Urteil vom 25.07.2007 (Az. L 16 R 306/07).

Klagegegenstand

Ein im Jahr 1967 geborener Versicherter wurde für den Beruf eines Schlossers ausgebildet. Im Mai 2000 wurde von dem Versicherten ein Rentenantrag gestellt, mit dem er eine Rente wegen ...

Rente

Möglichkeiten des gleitenden Ausstiegs aus dem Arbeitsleben

Das Renteneintrittsalter wird von derzeit 65 auf 67 Jahre angehoben und die Altersteilzeit nach dem Altersteilzeitgesetz ist nur noch bis zum Jahr 2009 möglich. Doch damit gehören noch nicht sämtliche Möglichkeiten, einen gleitenden Übergang vom Arbeitsleben in die Rente zu gestalten, der Vergangenheit an.

Lesen Sie hier, welche Möglichkeiten des gleitenden Übergangs es in die Rente es gibt und wie Sie schon heute die notwendigen ...

Rentner

Wird das Renteneintrittsalter nochmals angehoben?

Erst vor wenigen Monaten wurde das Renteneintrittsalter von 65 auf 67 Jahren angehoben. Nun werden schon die ersten Stimmen laut, man solle den Rentenbeginn weiterhin anheben. So kommen aus der Politik und aus Expertenkreisen die Äußerungen, dass nur eine Rente mit 70 Jahren die Gesetzliche Rentenversicherung langfristig finanzierbar macht.

Steigende Lebenserwartung

Ursächlich für die gesamten Diskussionen zur Reform der ...

Rentner

Jahresendprämie - wie es in der Praxis aussehen kann

Die DDR-Jahresendprämie ist derzeit in aller Munde und in der Presse wird viel darüber berichtet.

Beigefügt finden Sie die Äußerung eines Betroffenen und Lesers der Internetseite https://Rentenberatung-aktuell.de. Der Schreiber war mit einer Veröffentlichung der Stellungnahme einverstanden, die Sie hier lesen können und sicherlich die Meinung vieler Betroffener widerspiegelt.


Guten Tag verehrter Herr Göpfert,

in der Freien Presse ...

Geldscheine

BSG-Urteil wird nun umgesetzt

Nach einem aktuellen Urteil des Bundessozialgerichts vom 23.08.2007 (Az. B 4 RS 4/06 R) müssen die in der DDR gezahlten Jahresendprämien bei der Rentenberechnung berücksichtigt werden. Lesen Sie hierzu auch: DDR-Jahresendprämien müssen bei Rentenberechnung berücksichtigt werden.

Die Rentenversicherungsträger setzen bereits das aktuelle Urteil in der Praxis um und berücksichtigen die Jahresendprämien, die in der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (DDR) ...

Taschenrechner

Rente wird oft falsch berechnet

Mindestens jede vierte Beschwerde berechtigt

Die gerichtlich zugelassenen Rentenberater und die Presse weisen kontinuierlich darauf hin, dass jeder Rentenbescheid geprüft werden sollte. Ein blindes Vertrauen auf die Berechnungen der Rentenkassen kann finanzielle Folgen haben.

Nun liegt eine gesonderte Auswertung der Rentenversicherungsträger vor – und das Ergebnis ist erschreckend. Insgesamt wurden in den Kalenderjahren 2003 bis 2006 870.547 Widersprüche ...

Newsletter-Anmeldung