Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Medizinische Rehabilitation für pflegende Angehörige
Rehabilitation für pflegende Angehörige

Leistungsverbesserungen ab dem 01.01.2019

Ab dem 01.01.2019 hat der Gesetzgeber einen erleichterten Zugang zu den Leistungen zur stationären medizinischen Rehabilitation geschaffen. Die Leistungsverbesserungen erfolgten mit dem „Gesetz zur Stärkung des Pflegepersonals“ (Pflegepersonal-Stärkungsgesetz), kurz: PpSG.

Grundsatz „ambulant vor stationär“ gilt nicht mehr

Von den gesetzlichen Krankenkassen kann eine stationäre medizinische Maßnahme zur Rehabilitation nur dann bewilligt werden, wenn die ambulanten Maßnahmen nicht mehr ausreichend sind. Das bedeutet, dass auch bei den medizinischen Rehabilitationsleistungen der Grundsatz „ambulant vor stationär“ gilt.

Durch die Leistungsverbesserungen ab dem 01.01.2019 wurde der Grundsatz ...

Geld

Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen vom 28.01.2019, L 16 KR 324/18

Im System der Gesetzlichen Krankenversicherung gilt das Solidaritätsprinzip. Das heißt, dass Versicherte die vom Gesetzgeber vorgesehenen Leistungen erhalten und hierbei die Höhe der zu entrichtenden Beiträge keine Bedeutung haben. Die Beiträge selbst bemessen sich lediglich nach der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit.

Dass dem Solidaritätsprinzip allerdings Grenzen gesetzt sind, verdeutlicht eine aktuelle Entscheidung ...

Ärztliche Zweitmeinung

Kostenübernahme für ärztliche Zweitmeinung von Krankenkasse

Empfiehlt ein behandelnder Arzt eine Operation, dann bestehen bei vielen Patienten oftmals Zweifel. Bei den Betroffenen entstehen Fragen, ob die Operation medizinisch tatsächlich erforderlich ist bzw. ob durch eine empfohlene Operation die ursächlichen Beschwerden behoben werden können.

Was viele Patienten nicht wissen ist, dass die Gesetzliche Krankenversicherung verpflichtet ist, die Kosten für eine ärztliche Zweitmeinung zu ...

Fersensporn

Abrechnung über Gesundheitskarte ab 01.01.2019 möglich

Schon im April 2018 hatte der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) entschieden, dass die extrakorporale Stoßwellentherapie bei Fersenschmerz im Rahmen der ambulanten Behandlung in den Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung aufgenommen wird. Hierfür wurden im Einheitlichen Bewertungsmaßstab Gebührenziffern zur Abrechnung der Leistung geschaffen, sodass die Leistung ab dem 01.01.2019 über die elektronische Gesundheitskarte (eGK) ...

Ausland

Urteil Hessisches Landessozialgericht vom 19.10.2017, Az. L 8 KR 395/16

Wird über einen Auslandskrankenschein eine Krankenhausbehandlung in der Türkei in Anspruch genommen, erstattet hierfür eine gesetzliche Krankenkasse nicht die vollen Kosten für eine Privatklinik, sondern nur die Kosten, welche durch den türkischen Sozialversicherungsträger als Sachleistung übernommen worden wären. Zu diesem Ergebnis kam das Hessische Landessozialgericht mit Urteil vom 19.10.2017, welches unter dem ...

Liposuktion

G-BA sieht Potenzial als Behandlungsalternative

Wie der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am 20.07.2017 mitteilte, kann eventuell die Liposuktion bei Lipödem bald zu Lasten der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) im Rahmen der ambulanten Behandlung erbracht werden.

Bei der Liposuktion handelt es sich um eine Operation, im Rahmen derer mit Kanülen die Fettzellen unter der Haut entfernt werden. Oftmals wird die Liposuktion im Rahmen von Schönheitsoperationen durchgeführt. Die Prüfung durch ...

Newsletter-Anmeldung