Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Elektrosensibilität begründet keinen Anspruch auf EM-Rente
Elektrosensibilität

Urteil Bayerisches Landessozialgericht vom 08.09.2020, L 13 R 102/18

Mit Urteil vom 08.09.2020 hatte sich das Bayerische Landessozialgericht (Az. L 13 R 102/18) mit der Frage beschäftigt, ob bei einer Klägerin ein Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente gegeben ist. Die Klägerin sah für sich die Voraussetzungen für den Rentenanspruch, da sie an einer Elektrosensibilität leidet, welche zu Schlafstörungen und in Folge derer zu ausgeprägten Müdigkeits- und Erschöpfungszuständen führen.

Was ist eine „Elektrosensibilität“?

Menschen, die unter einer Elektrosensibilität leiden, nehmen elektrische, magnetische oder auch elektromagnetische Felder wahr. Die Betroffenen leiden nach ihren eigenen Aussagen bei einer „Elektrosensibilität“ unter ...

Bundessozialgericht

Bundessozialgericht muss über gesetzliche Neuregelung entscheiden

Bei den Berechnungen der Erwerbsminderungsrenten hat der Gesetzgeber in den letzten Jahren mehrmals Verbesserungen umgesetzt, welche zu einer höheren Rentenzahlung für die betroffenen Rentenbezieher führen. Die Verbesserungen erfolgten durch die Verlängerung der sogenannten Zurechnungszeit, die bei der Berechnung der Renten wegen Erwerbsminderung eine bedeutende Rolle spielt.

Mit der Zurechnungszeit wird unterstellt, dass der ...

Hinzuverdienstgrenze

Hinzuverdienstgrenze auch 2022 coronabedingt erhöht

Altersfrührentner müssen vor Erreichen der Regelaltersgrenze eine Hinzuverdienstgrenze beachten. Diese Hinzuverdienstgrenze liegt gewöhnlich bundesweit bei jährlich 6.300 Euro. Überschreitet der Hinzuverdienst diese Grenze, kommt es zu einer Rentenkürzung.

Damit Altersrentner aufgrund der Corona-Pandemie – gerade in systemrelevanten Berufen – nicht aufgrund der niedrigen Hinzuverdienstgrenze und der damit einhergehenden drohenden ...

Rentenbescheid

Landessozialgericht bemängelt verschlankte Rentenbescheide

Bei einem Rentenbescheid handelt es sich um einen Bescheid, welcher nach den gesetzlichen Bestimmungen (§ 35 SGB X) auch hinreichend begründet werden muss. Das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen hat die neuen Rentenbescheide, welche die Rentenkassen seit etwa 2018 erlassen, massiv bemängelt.

Hintergrund

Um die Rentenbescheide für die Versicherten zu verschlanken und kundenorientierter zu gestalten – so zumindest die Begründung – ...

Geld

2021 gibt es nur im Osten eine Rentenerhöhung, Nullrunde im Westen

Es hatte sich bereits seit längerer Zeit angedeutet und ist jetzt offiziell: Die Renten werden im Juli 2021 im Westen nicht erhöht. Im Osten dürfen sich die Rentner hingegen über eine sehr geringe Rentenerhöhung von 0,72 Prozent freuen.

Grundsätzlich werden die Renten immer zum 01. Juli eines Jahres dynamisiert und damit der Lohn- und Gehaltsentwicklung angepasst. Die Lohn- und Gehaltsentwicklung des vergangenen Jahres lag im ...

Hinzuverdienstgrenze

Hinzuverdienstgrenze liegt im Kalenderjahr 2021 bei 46.060 Euro

Beziehen Versicherte eine Altersrentner und haben die Regelaltersgrenze noch nicht erreicht, muss eine Hinzuverdienstgrenze beachtet werden. Dies Hinzuverdienstgrenze liegt seit Juli 2017 einheitlich – sowohl für Versicherte in den alten als auch in den neuen Bundesländern – bei 6.300 Euro kalenderjährlich. Wird diese Grenze überschritten, kommt es zu einer Kürzung der Altersrente.

Für das Jahr 2020 hat der Gesetzgeber aufgrund ...

Newsletter-Anmeldung

captcha