Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Gleitender Übergang in Altersrente
2013

Rentenbeginn weiterhin „auf Raten“ möglich

Die Altersteilzeitarbeit, welche durch das Altersteilzeitarbeitsgesetz geregelt war, gibt es zwar aktuell nicht mehr (spätester Beginn war der 31.12.2009). Doch die wenigsten wissen, dass auch heute noch nach den aktuellen Rechtsvorschriften ein gleitender Übergang in die Altersrente möglich ist. Regelt man den Rentenbeginn „auf Raten“, können die Betroffenen zusätzlich noch Rentenabschläge vermeiden.

Die Situation

Bei vielen Beschäftigten war die Altersteilzeitarbeit ein willkommenes Instrument, sich nicht von heute auf morgen vollständig von der Arbeitswelt verabschieden zu müssen. So konnte man (sofern man das Teilzeitmodell gewählt hat) seine Arbeitszeit reduzieren und dadurch mehr Freizeit ...

Taschenrechner

Urteil Bundessozialgericht, Az. B 13 R 9/11 R

Der Zugangsfaktor in der Rentenformel zur Berechnung der gesetzlichen Renten ist ein Faktor, mit dem die Rentenauf- bzw. Rentenabschläge rechnerisch umgesetzt werden. Wird eine Rente weder mit einem Abschlag noch mit einem Aufschlag berechnet, beträgt der Zugangsfaktor 1,0. Bei einem Rentenabschlag wegen vorzeitiger Inanspruchnahme der Rente liegt der Zugangsfaktor unter 1,0, bei einem Rentenaufschlag entsprechend über 1,0.

Das Bundessozialgericht ...

Rentenerhöhung

Rentenanpassung zum 01.07.2013

Am 20.03.2013 teilte das Bundesministerium für Arbeit und Soziales die Höhe der Rentenanpassung im Jahr 2013 mit. Demnach steigen in den alten Bundesländern die Rentenbezüge zum 01.07.2013 um 0,25 Prozentpunkte. In den neuen Bundesländern können sich die Rentenbezieher über eine kräftige Rentenerhöhung von 3,29 Prozentpunkten freuen.

Mit der Rentenanpassung steigt ab Juli 2013 der aktuelle Rentenwert – dies ist der Wert eines Entgeltpunktes – in den alten ...

Grafik

Unterschiedliche Bewertung von Arbeitslosengeld I und II

Nach der von der Bundesagentur für Arbeit veröffentlichten aktuellen Arbeitsmarktstatistik waren im Januar 2013 zirka drei Millionen Menschen arbeitslos gemeldet. Für die Betroffenen ergeben sich allerdings unterschieliche Auswirkungen, was die Rentenanwartschaften während der Arbeitslosigkeit betrifft. Während die Bezieher von Arbeitslosengeld I nur relativ geringe Renteneinbußen hinnehmen müssen, hat ein Bezug von Arbeitslosengeld II – ...

Kindererziehung

Unterschiedliche Berücksichtigung von Kindererziehungszeiten

Derzeit diskutieren die Unionsparteien stürmisch darüber wie man der Altersarmut gegensteuern kann. Der Trierer Bundestagsabgeordnete Bernhard Kaster ist der Meinung, dass die bessere Anerkennung von Kindererziehungszeiten für ältere Mütter an vorderster Stelle stehen sollte.

Das Sozialgesetzbuch Teil VI (SGB VI) regelt im § 249 Abs. 1, dass Mütter, die vor dem 01.01.1992 Kinder bekommen haben, lediglich ein Jahr als ...

Waisenrente

Ausschlaggebend ist Haushaltsgemeinschaft, Sozialgericht Mainz, S 13 R 526/09

Kinder haben, wenn ein Elternteil verstirbt, einen Anspruch auf eine Waisenrente. Sofern ein Elternteil verstirbt, der unbeschadet seiner wirtschaftlichen Verhältnisse unterhaltspflichtig ist, ist das Kind als Halbwaise anzusehen. In diesem Fall wird von der Gesetzlichen Rentenversicherung eine Halbwaisenrente geleistet, sofern die weiteren Anspruchsvoraussetzungen dieser Rente erfüllt werden. Ist kein Elternteil ...

Newsletter-Anmeldung