Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

BVA deckt Rentenfalschberechnungen auf
Sparschwein

Wieder wurden Renten falsch berechnet

Im aktuellen Tätigkeitsbericht des Bundesversicherungsamts (BVA) für das Jahr 2011 werden wieder Falschberechnungen bei den Rentenversicherungsträgern bemängelt. Speziell geht es hier um Rentenbescheide der Deutschen Rentenversicherung Bund und der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See. Im Rahmen der Aufsichtsprüfungen wurde festgestellt, dass bei den Hinterbliebenenrenten die Kinderzuschläge nicht oder nur unzureichend berücksichtigt wurden. Ein weiterer Punkt, der in der Rentenberechnung bemängelt wurde, ist die teilweise falsche Berücksichtigung von Berufsausbildungszeiten.

Die fehlerhaften Rentenbescheide wurden zwar zwischenzeitlich korrigiert, allerdings sollten Rentenbescheide ...

Waisenrente

Waisenrentenberechtigte sollten Meldepflicht nachkommen

Waisenrenten sind Leistungen, welche beim Tode eines Rentenversicherten für seine Kinder als Ausgleich für nicht mehr mögliche Unterhaltsleitungen gezahlt werden können. Man unterscheidet zwischen Halbwaisen und Vollwaisenrenten.

Als Kinder im Sinne der Waisenrenten gelten die leiblichen Kinder, Stief- und Pflegekinder sowie Enkelkinder und Geschwister, die im Haushalt aufgenommen und vom Verstorbenen überwiegend unterhalten wurden ...

Rentenanspruch

Keine Erwerbsminderungsrente bei ausreichendem Leistungsvermögen

Kann ein Versicherter noch unter den üblichen Bedingungen des Arbeitsmarktes mindestens sechs Stunden täglich auf dem deutschen Arbeitsmarkt vermittelt werden, besteht kein Anspruch auf eine Rente wegen Erwerbsminderung. Zu diesem Ergebnis kam das Sozialgericht Mainz mit Urteil vom 13.07.2012, welches unter dem Aktenzeichen S 10 R 489/10 gesprochen wurde.

Geklagt hatte ein Mann, der im Jahr 1956 geboren ist und keine ...

Freibeträge

Erhöhung der Freibeträge ab 01. Juli 2012

Zum 01. Juli 2012 wurden die gesetzlichen Renten angehoben. Während in den alten Bundesländern (Rechtskreis West) die Renten um 2,18 Prozent erhöht wurden, wurden die Renten in den neuen Bundesländern (Rechtskreis Ost) sogar um 2,26 Prozent angehoben. Die Rentenerhöhung, die mit der Erhöhung des aktuellen Rentenwerts umgesetzt wird, hat aber auch für alle Bezieher einer Hinterbliebenenrente positive Auswirkungen.

Eine Hinterbliebenenrente kommt nur ...

Rentenerhöhung 2012

Kräftige Rentenerhöhung zum 01.07.2012

Die mehr als 20 Millionen Rentenbezieher dürfen sich auf eine kräftige Rentenerhöhung zum 01.07.2012 freuen. Die Renten steigen nämlich ab Juli 2012 um 2,18 Prozent in den alten Bundesländern und um 2,26 Prozent in den neuen Bundesländern. Der aktuelle Rentenwert steigt mit dieser Rentenerhöhung von 27,47 Euro auf 28,07 Euro in den alten und von 24,37 Euro auf 24,92 Euro in den neuen Bundesländern.

Auch wenn Hochrechnungen zufolge Ende 2011 noch von ...

Hinzuverdienstgrenzen

Hinzuverdienstgrenzen für Altersrentner sollen deutlich erhöht werden

Derzeit dürften Altersrentner vor Erreichen der Regelaltersgrenze, die seit diesem Jahr (2012) schrittweise vom vollendeten 65. Lebensjahr auf das vollendete 67. Lebensjahr angehoben wird, bis zu 400 Euro monatlich verdienen. Hier ist also die Ausübung eines sogenannten Minijobs - eine geringfügige Beschäftigung - möglich, ohne dass es zu einer Kürzung der Altersrente kommt. Liegt der Verdienst höher als 400 Euro monatlich ...

Newsletter-Anmeldung