Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Vergleichsberuf muss geprüft werden
Büro

Vergleichsberuf muss geprüft werden

Das Bundessozialgericht (BSG) hat mit Urteil vom 26.04.2007 (Az: B 4 R 5/06 R) entschieden, dass zunächst das Vorliegen eines Vergleichsberufs geprüft werden muss, sofern der bisherige Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann.

Teilweise Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit

Die vor dem 02.01.1961 geborenen Versicherten haben noch einen Anspruch auf Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit. Hier besteht noch ein sogenannter Berufsschutz. Wird diese Rente beantragt, muss der Rentenversicherungsträger prüfen, ob noch eine Tätigkeit ausgeübt werden kann, die den Anforderungen des bisherigen Berufs entspricht.

Zur Feststellung der Berufsunfähigkeit muss also geklärt werden, ob es einen ...

Kollegen
  • Summierung ungewöhnlicher Leistungseinschränkungen

  • Schwere spezifische Leistungsbehinderung

Grundsätzliches

Nach der Rechtsprechung des Bundessozialgerichts (BSG, Beschluss Großer Senat vom 19.12.1996 – GS 1/95) kann eine Rente wegen Erwerbsunfähigkeit dann abgelehnt werden, wenn der Versicherte vollschichtig (d. h. mindestens sechs Stunden täglich) noch zu körperlich leichten ungelernten Arbeiten in der Lage ist, ohne dass die Rentenkasse oder im Rechtsstreit das Sozialgericht ...

Hinzuverdienstgrenzen

Ab dem 01. Juli 2007 gelten höhere Hinzuverdienstgrenzen

Durch die Erhöhung der Renten zum 01.07.2007 um 0,54% werden sich auch bei bestimmten Renten höhere Hinzuverdienstgrenzen ergeben (s. auch Rentenerhöhung zum 01. Juli 2007).

Die Hinzuverdienstgrenze sagt aus, wie viel neben dem Rentenbezug verdient werden darf, ohne dass es zu einer Rentenkürzung kommt.

Unterschiedliche und individuelle Grenzen

Teilweise werden die Hinzuverdienstgrenzen errechnet, indem die persönlich erzielten ...

Befristung

Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung wird grundsätzlich befristet

Das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg hat mit Urteil vom 11.01.2007 (Az. L 21 R 375/05) entschieden, dass der Anspruch auf Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung grundsätzlich nur befristet zu gewähren ist.

Grundsätzliches

Nach den gesetzlichen Vorschriften (§ 102 Abs. 2 SGB VI) werden Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit auf Zeit geleistet. Die Befristung erfolgt für längstens drei Jahre nach Rentenbeginn. Sie ...

Arbeitsamt

Altersrente wegen Arbeitslosigkeit

Anspruch besteht nur bei kontinuierlicher Arbeitslos-Meldung

Das Hessische Landessozialgericht hat mit Urteil vom 22.05.2007 (Az. L 2 R 336/05) entschieden, dass ein Anspruch auf die Altersrente wegen Arbeitslosigkeit nur dann besteht, wenn eine kontinuierliche Meldung der Arbeitslosigkeit vorliegt.

Anspruch auf Rente wegen Arbeitslosigkeit

Ein Anspruch auf die Rente wegen Arbeitslosigkeit besteht nach den gesetzlichen Vorschriften (§ 237 SGB VI) für ...

Rente

Möchten Sie Ihren Rentenbescheid prüfen?

Derzeit liegt die durchschnittliche Rentenbezugsdauer bei 17 Jahren. Das heißt, dass die mit Renteneintritt berechnete Rentenhöhe im Regelfall über fast zwei Jahrzehnte Bestand hat. Nahezu jede Rentnerin und Rentner stellt sich damit die Frage, ob die Rente richtig berechnet wurde und ob es sich lohnt, den Rentenbescheid prüfen zu lassen. Betrachtet man lange Rentenbezugsdauer und führt sich vor Augen, welche finanzielle Bedeutung die Rentenleistung ...

Newsletter-Anmeldung