Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Krankengeldanspruch ohne AU-Bescheinigung
Krankengeldanspruch

Urteile Bundessozialgericht zum Krankengeldanspruch

Zahlt die Krankenkasse Krankengeld, wenn vom Arzt irrtümlich aus nicht-medizinischen Gründen keine AU-Bescheinigung ausgestellt wird?

Krankengeldzahlungen dürfen Versicherten, die in den Jahren 2012/2013 wegen der Feststellung der weiteren Arbeitsunfähigkeit einen Vertragsarzt persönlich und auch zeitgerecht aufgesucht haben, durch ihre Krankenkasse nicht verweigert werden, wenn die Ausstellung der AU-Bescheinigung durch den Arzt irrtümlich aus nicht-medizinischen Gründen nicht erfolgte.

Dies stellte der 3. Senat des Bundessozialgerichtes in seiner Entscheidung vom 11.05.2017 eindeutig fest. Das Gericht hatte in einem ...

Weiterlesen: Krankengeldanspruch ohne AU-Bescheinigung

Unständig Beschäftigte

Das Krankengeldwahlrecht für unständig Beschäftigte

Viele kennen sie nicht, es gibt sie aber öfter als mancher denkt: Die unständige Beschäftigung. Sie ist nicht zu verwechseln mit einer geringfügigen Beschäftigung, sie ist aber im Sozialversicherungsrecht genau geregelt. Die Beurteilung ist aber oft nicht ganz einfach, jedoch gerade im Hinblick einer genauen Abgrenzung zu geringfügigen, speziell kurzfristigen ...

Weiterlesen: Krankengeld bei unständiger Beschäftigung

Teil-Krankengeld

Teilarbeitsunfähigkeit nach skandinavischem Vorbild

Ende 2014 hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe den „Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen“ mit der Erstellung eines Sondergutachtens beauftragt. Dieses Sondergutachten soll aufzeigen, welche Ursachen für die starke Ausgabensteigerung beim Krankengeld vorliegen und welche Steuerungsmöglichkeiten bestehen. Das ...

Weiterlesen: Teil-Krankengeld im Gespräch

Krankengeld

Versichertenfreundliche Änderungen beim Krankengeldanspruch ab 08/2015 und 01/2016

Das Versorgungsstärkungsgesetz, welches am 11.06.2015 durch den Deutschen Bundestag beschlossen wurde, bringt für die gesetzlich Krankenversicherten Erleichterungen beim Krankengeldanspruch. Durch das Gesetz wird es bereits ab 01.08.2015 zu großzügigeren Regelungen beim Entstehen des Krankengeldanspruchs und auch beim weiteren Nachweis ...

Weiterlesen: Krankengeldanspruch patientenfreundlicher

Krankengeldanspruch

Landessozialgericht Baden-Württemberg vom 24.10.2014, L 11 KR 1242/14

Damit Versicherte der Gesetzlichen Krankenversicherung einen Anspruch auf Krankengeld aufrechterhalten, muss spätestens am letzten Tag eines Krankengeldbewilligungsabschnitts die weitere Arbeitsunfähigkeit ärztlich festgestellt werden. Hiervon gibt es Ausnahmen, wie nun auch ein aktuelles Urteil des Landessozialgerichts Baden-Württemberg vom ...

Weiterlesen: Krankengeldanspruch | Bescheinigung am Folgetag

Stufenweise Wiedereingliederung

Stufenweise Wiedereingliederung ins Erwerbsleben

Zweck einer Wiedereingliederung

Arbeitnehmer die bereits länger arbeitsunfähig erkrankt sind, können durch eine stufenweise Wiedereingliederung wieder stufenweise in ihre letzte Beschäftigung zurückgeführt werden, wobei diese Wiedereingliederung grundsätzlich auf längstens 6 Monate begrenzt sein sollte.

Anfertigung eines Planes zur Stufenweisen Wiedereingliederung

Ein Plan ...

Weiterlesen: Stufenweise Wiedereingliederung

Geld

Lücke in AU-Bescheinigung, kein durchgehender Krankengeldanspruch

Bei einer Lücke in der Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit besteht kein Anspruch auf Krankengeld (Landessozialgericht Berlin-Brandenburg, 13.02.2013, L 9 KR 259/10).

Da die Zahlung von Krankengeld immer abschnittsweise durchgeführt wird, ist durch die Krankenkassen für jeden einzelnen Bewilligungsabschnitt neu zu prüfen ob die ...

Weiterlesen: Kein Krankengeld bei Zwischenraum in Arbeitsunfähigkeit

Arzttermin

Gesetzesänderung wird angestrebt

Der Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung umfasst auch einen Anspruch auf Krankengeld. Das Krankengeld kann bei einer bestehenden Arbeitsunfähigkeit geleistet werden. Im Regelfall wird das Krankengeld für Beschäftigte nach dem Ende der sechswöchigen Entgeltfortzahlung geleistet. Das Krankengeld beträgt 70 Prozent des bisherigen Brutto-Entgeltes, maximal 90 Prozent ...

Weiterlesen: Bessere Regelung des Krankengeldanspruchs

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Urteil LSG Baden-Württemberg vom 18.09.2012, Az. L 11 KR 472/11

Damit von einer gesetzlichen Krankenkasse Krankengeld geleistet werden kann, muss die Arbeitsunfähigkeit nachgewiesen werden. Der Nachweis der Arbeitsunfähigkeit ist grundsätzlich lückenlos zu führen.

In der Praxis kommen für den Nachweis Auszahlscheine zum Einsatz. Auf diesen Auszahlscheinen bestätigt der behandelnde Arzt das Bestehen der ...

Weiterlesen: Krankengeld auch bei Lücke in Krankschreibung

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Arbeitgeber kann Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ab ersten Tag verlangen

Im Falle einer Arbeitsunfähigkeit müssen Arbeitnehmer ihren Arbeitgeber unverzüglich informieren. Das bedeutet, dass bereits ab dem ersten Tag der Arbeitsunfähigkeit eine Meldung, die mündlich oder telefonisch sein kann, beim Arbeitgeber erfolgen muss. Das Entgeltfortzahlungsgesetz (kurz: EFZG), welches unter anderem den Anspruch auf Fortzahlung ...

Weiterlesen: Ärztliche Bescheinigung ab ersten Krankheitstag