Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Kein Anspruch auf Krankengeld bei Attestlücken
Bundessozialgericht

Kein Anspruch auf Krankengeld bei Attestlücken

Wenn die Arbeitsunfähigkeit nicht lückenlos oder auch rechtzeitig nachgewiesen wird, kann dies den Anspruch auf Krankengeld kosten (s. auch: Verspätet ausgestelltes Attest kann Krankengeld-Anspruch ausschließen). Ein Urteil des Bundessozialgerichts vom 26.06.2007 (Az. B 1 KR 8/07 R) macht wieder deutlich, dass es für eine durchgehende Krankengeldzahlung wichtig ist, sich die Arbeitsunfähigkeit lückenlos vom Arzt attestieren zu lassen. Lesen Sie hier mehr dazu.

Klagegegenstand

Ein Versicherter wurde in der Zeit vom 22.04.2003 bis 31.05.2003 von einem Neurologen wegen der Diagnosen Somatisierungsstörungen und Radikulopathie arbeitsunfähig geschrieben. Zum 31.05.2003 endete auch das ...

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Verspätet ausgestelltes Attest kann Krankengeldanspruch ausschließen

Wenn die Arbeitsunfähigkeit erst nach dem Ende eines Arbeitsverhältnisses festgestellt wird, besteht kein Anspruch auf Krankengeld mehr. Dies gilt auch dann, wenn Arbeitsunfähigkeit vom Arzt rückwirkend attestiert wird. So entschied das Bundessozialgericht mit Urteil vom 26.06.2007 (Az. B 1 KR 37/06 R).

Klagegegenstand

Ein freiwillig Versicherter der Gesetzlichen Krankenversicherung wurde am 27.03.2003 fristlos zum ...

Alleinerziehende

Kinder-Krankengeld für mehr als 10 Arbeitstage für faktisch Alleinerziehende

Versicherte haben Anspruch auf Kinder-Krankengeld, wenn es nach ärztlichem Zeugnis erforderlich ist, dass Versicherte zur Beaufsichtigung, Betreuung oder Pflege ihres versicherten und erkrankten Kindes der Arbeit fern bleiben müssen. Näheres hierzu können Sie unter Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes nachlesen.

Dauer des Anspruchs

Der Anspruch auf das Kinder-Krankengeld besteht für Versicherte grundsätzlich ...

Krankengeld

Eine Urlaubsabgeltung führt nicht zum Ruhen des Krankengeldes

Das Bundessozialgericht hat mit Urteil vom 30.05.2006 (Az. B 1 KR 26/05 R) entschieden, dass ein Anspruch auf Krankengeld nicht ruht, wenn der Arbeitgeber noch eine Urlaubsabgeltung zahlt – s. auch Krankengeld von der Gesetzlichen Krankenversicherung.

Klagegegenstand

Ein Versicherter wurde zum 31.08.2002 betriebsbedingt gekündigt, war jedoch bereits seit dem 12.08.2002 arbeitsunfähig erkrankt. Nachdem der Arbeitgeber seine ...

Krankengeld

Kein Krankengeldanspruch aufgrund Familienversicherung über Ehefrau

Ein Versicherter hat nach einem beendeten Arbeitsverhältnis keinen Anspruch auf eine Krankengeldzahlung, wenn eine Versicherung über die Ehefrau (eine sogenannte Familienversicherung) besteht. So hat das Bayerische Landessozialgericht mit Urteil vom 02.01.2007 (Az. L 4 KR 290/06) entschieden.

Allgemeines

Mit dem Ende einer Beschäftigung endet grundsätzlich auch die Mitgliedschaft in der Gesetzlichen Krankenversicherung ...

Geldscheine, Münzen

Krankengeld wird nur befristet gewährt

Der Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenkassen sieht die Zahlung von Krankengeld vor – s. Krankengeld von der Gesetzlichen Krankenversicherung.

Diese Geldleistung ermöglicht es den Versicherten, im Falle einer Arbeitsunfähigkeit und nach Ablauf der Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber bzw. Leistungsfortzahlung durch die Agentur für Arbeit, finanziell abgesichert zu sein.

Dauer des Krankengeld-Anspruches

Sollte die Arbeitsunfähigkeit längere ...

Newsletter-Anmeldung