Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Höhe des Krankengeldes
Krankengeld

Höhe des Krankengeldes von der Gesetzlichen Krankenversicherung

Eine wichtige Leistung der Gesetzlichen Krankenversicherung ist das Krankengeld. Durch diese Leistung sind Versicherte im Falle einer Krankheit finanziell abgesichert und der Lebensstandard kann erhalten werden. Doch das Krankengeld ersetzt ein entgangenes Entgelt nicht im vollen Umfang. Lesen Sie hier, in welcher Höhe die Entgeltersatzleistung geleistet und berechnet wird.

Berechnung des Krankengeldes

Das Krankengeld wird aus dem so genannten Regellohn berechnet. Dieser wiederum wird aus dem regelmäßig erzielten Arbeitsentgelt oder Arbeitseinkommen, soweit es der Beitragsberechnung unterliegt, ermittelt. Das bedeutet, dass die Leistung nur aus Entgeltbestandteilen ...

Kindererziehung

Auszubildende erhalten Entgeltfortzahlung bei Erkrankung des Kindes

Wenn nach ärztlichem Attest es erforderlich ist, dass Versicherte zur Beaufsichtigung, Betreuung oder Pflege ihres erkrankten und (gesetzlich) krankenversicherten Kindes der Arbeit fernbleiben müssen, besteht für Versicherte der Gesetzlichen Krankenversicherung ein Anspruch auf Kinder-Krankengeld (s. auch: Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes).

Soweit und solange Versicherte ein beitragspflichtiges Entgelt für die Zeit der ...

Münzen

Wird eine Altersrente rückwirkend zuerkannt, entfällt Krankengeldanspruch

Bekommt eine Versicherte vom gesetzlichen Rentenversicherungsträger eine Altersrente zuerkannt, entfällt der Anspruch auf Krankengeld gegenüber der Krankenversicherung. Lesen Sie hierzu auch: Zusammentreffen von Krankengeld und Rente. Das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg hat mit Urteil vom 12.12.2007 (Az. L 9 KR 1071/05) entschieden, dass dies auch dann gilt, wenn die Rente für einen längeren Zeitraum rückwirkend ...

Euro

Ruhen des Anspruchs auf Krankengeld von der Gesetzlichen Krankenversicherung

Grundsätzlich ist eine Arbeitsunfähigkeit der zuständigen Krankenkasse unverzüglich zu melden. Erfolgt dies nicht, ruht nach den gesetzlichen Vorschriften (§ 49 Nr. 5 SGB V) der Anspruch auf Krankengeld, bis die Meldung erfolgt. Das Krankengeld ruht jedoch nicht, wenn die Meldung innerhalb einer Woche nach dem Beginn der Arbeitsunfähigkeit erfolgt.

Das Bundessozialgericht hat mit Urteil vom 02.11.2007 (Az. B 1 KR ...

Krankengeld

Krankengeld muss auch nach Kündigung gezahlt werden

Freiwillig krankenversicherte Arbeitnehmer haben auch dann einen Anspruch auf Krankengeld, wenn das Beschäftigungsverhältnis während der Arbeitsunfähigkeit endet. Dies hat das Bayerische Landessozialgericht mit Urteil vom 06.03.2008 (Az. L 4 KR 268/06) entschieden.

Landessozialgericht Bayern musste entscheiden

Eine Gesetzliche Krankenkasse hatte einem Arbeitnehmer, der wegen Überschreiten der Beitragsbemessungsgrenze freiwillig ...

Arbeitsamt

Krankengeld kann nach Ende des Arbeitslosengeldes nicht verweigert werden

Ein Pflichtversicherter der Gesetzlichen Krankenkasse hat einen Anspruch auf Krankengeld, wenn die Arbeitsunfähigkeit noch während des Bezugs von Arbeitslosengeld eintritt und über das Anspruchsende hinaus fortbesteht. Dies hat das Bundessozialgericht mit Urteil vom 02.11.2007 (B 1 KR 12/07 R) entschieden und eine identische Entscheidung des gleichen Tages (s. Krankengeldanspruch auch nach Ablauf des Anspruchs auf ...

Newsletter-Anmeldung