Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Krankengeldanspruch entfällt bei zuerkannter Rente
Münzen

Wird eine Altersrente rückwirkend zuerkannt, entfällt Krankengeldanspruch

Bekommt eine Versicherte vom gesetzlichen Rentenversicherungsträger eine Altersrente zuerkannt, entfällt der Anspruch auf Krankengeld gegenüber der Krankenversicherung. Lesen Sie hierzu auch: Zusammentreffen von Krankengeld und Rente. Das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg hat mit Urteil vom 12.12.2007 (Az. L 9 KR 1071/05) entschieden, dass dies auch dann gilt, wenn die Rente für einen längeren Zeitraum rückwirkend zuerkannt wird.

Der Klagefall

Eine Krankenkasse stellte einer Versicherten die Krankengeldzahlung mit dem 06.02.2004 ein, da nach einem Gutachten des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) diese wieder ab dem 07.02.2004 leichte ...

Euro

Ruhen des Anspruchs auf Krankengeld von der Gesetzlichen Krankenversicherung

Grundsätzlich ist eine Arbeitsunfähigkeit der zuständigen Krankenkasse unverzüglich zu melden. Erfolgt dies nicht, ruht nach den gesetzlichen Vorschriften (§ 49 Nr. 5 SGB V) der Anspruch auf Krankengeld, bis die Meldung erfolgt. Das Krankengeld ruht jedoch nicht, wenn die Meldung innerhalb einer Woche nach dem Beginn der Arbeitsunfähigkeit erfolgt.

Das Bundessozialgericht hat mit Urteil vom 02.11.2007 (Az. B 1 KR ...

Krankengeld

Krankengeld muss auch nach Kündigung gezahlt werden

Freiwillig krankenversicherte Arbeitnehmer haben auch dann einen Anspruch auf Krankengeld, wenn das Beschäftigungsverhältnis während der Arbeitsunfähigkeit endet. Dies hat das Bayerische Landessozialgericht mit Urteil vom 06.03.2008 (Az. L 4 KR 268/06) entschieden.

Landessozialgericht Bayern musste entscheiden

Eine Gesetzliche Krankenkasse hatte einem Arbeitnehmer, der wegen Überschreiten der Beitragsbemessungsgrenze freiwillig ...

Arbeitsamt

Krankengeld kann nach Ende des Arbeitslosengeldes nicht verweigert werden

Ein Pflichtversicherter der Gesetzlichen Krankenkasse hat einen Anspruch auf Krankengeld, wenn die Arbeitsunfähigkeit noch während des Bezugs von Arbeitslosengeld eintritt und über das Anspruchsende hinaus fortbesteht. Dies hat das Bundessozialgericht mit Urteil vom 02.11.2007 (B 1 KR 12/07 R) entschieden und eine identische Entscheidung des gleichen Tages (s. Krankengeldanspruch auch nach Ablauf des Anspruchs auf ...

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Krankengeldanspruch nach Suizidversuch

Am 15. Mai 2007 hatte in Berlin ein Mann, im Nachgang zu einem von ihm verursachten Verkehrsunfall, unter Schock stehend und in Panik versucht, sich mit vier Schüssen in die Herzgegend das Leben zu nehmen. Er überlebte den Suizidversuch, ist allerdings seitdem arbeitsunfähig. Ab dem 10. Juli 2007 erhielt er somit zunächst von seiner Krankenkasse Krankengeld, das ihm dann allerdings mit Mitteilung vom 15. August 2007 durch den Versicherungsträger versagt ...

Gericht

Keine Zahlung von Krankengeld bei ALG-II-Bezug im einstweiligen Rechtsschutz

Das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz hat mit Beschluss vom 10.01.2008 (Az. L 5 ER 319/07 KR) entschieden, dass ein Versicherter eine Krankengeldzahlung nicht im einstweiligen Rechtsschutz geltend machen kann, wenn ein Anspruch auf Arbeitslosengeld II (ALG-II) besteht. Da durch die Gewährung von ALG-II der notwendige Lebensunterhalt gesichert ist, muss die Hauptsacheentscheidung abgewartet ...

Newsletter-Anmeldung