Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Kein Krankengeld bei Zwischenraum in Arbeitsunfähigkeit
Geld

Lücke in AU-Bescheinigung, kein durchgehender Krankengeldanspruch

Bei einer Lücke in der Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit besteht kein Anspruch auf Krankengeld (Landessozialgericht Berlin-Brandenburg, 13.02.2013, L 9 KR 259/10).

Da die Zahlung von Krankengeld immer abschnittsweise durchgeführt wird, ist durch die Krankenkassen für jeden einzelnen Bewilligungsabschnitt neu zu prüfen ob die leistungsrechtlichen Voraussetzungen vorliegen. Die Krankenkasse wird allerdings nur die erneute Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zum Anlass nehmen um über die weiteren rechtlichen Voraussetzungen eines Krankengeld-Anspruches und sogar über das, evtl. auch vorläufige, Ende der Krankengeldbezugszeit zu entscheiden. Bringt der ...

Arzttermin

Gesetzesänderung wird angestrebt

Der Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung umfasst auch einen Anspruch auf Krankengeld. Das Krankengeld kann bei einer bestehenden Arbeitsunfähigkeit geleistet werden. Im Regelfall wird das Krankengeld für Beschäftigte nach dem Ende der sechswöchigen Entgeltfortzahlung geleistet. Das Krankengeld beträgt 70 Prozent des bisherigen Brutto-Entgeltes, maximal 90 Prozent des Netto-Entgeltes.

Die Anspruchsvoraussetzungen werden allerdings so eng ...

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Urteil LSG Baden-Württemberg vom 18.09.2012, Az. L 11 KR 472/11

Damit von einer gesetzlichen Krankenkasse Krankengeld geleistet werden kann, muss die Arbeitsunfähigkeit nachgewiesen werden. Der Nachweis der Arbeitsunfähigkeit ist grundsätzlich lückenlos zu führen.

In der Praxis kommen für den Nachweis Auszahlscheine zum Einsatz. Auf diesen Auszahlscheinen bestätigt der behandelnde Arzt das Bestehen der Arbeitsunfähigkeit, woraufhin dann die Krankenkasse das Krankengeld auszahlt. Damit der ...

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Arbeitgeber kann Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ab ersten Tag verlangen

Im Falle einer Arbeitsunfähigkeit müssen Arbeitnehmer ihren Arbeitgeber unverzüglich informieren. Das bedeutet, dass bereits ab dem ersten Tag der Arbeitsunfähigkeit eine Meldung, die mündlich oder telefonisch sein kann, beim Arbeitgeber erfolgen muss. Das Entgeltfortzahlungsgesetz (kurz: EFZG), welches unter anderem den Anspruch auf Fortzahlung des Arbeitsentgelts im Falle einer Arbeitsunfähigkeit regelt, beschreibt ...

Krankengeld

Der Anspruch auf Krankengeld entsteht

Der § 46 Satz 1 Sozialgesetzbuch Teil V (SGB V) regelt, dass der Anspruch auf Krankengeld erst ab dem Tag entsteht, der auf den Tag der ärztlichen Feststellung der Arbeitsunfähigkeit folgt. Bei einem Krankenhausaufenthalt oder einem Aufenthalt in einer Rehabilitations- oder Vorsorgeeinrichtung entsteht der Anspruch mit dem Aufnahmetag.

Voraussetzung ist hier, dass zum Zeitpunkt der Entstehung des Anspruches grundsätzlich ein Versicherungsverhältnis bei ...

Krankengeldanspruch für Organspender

Organspender mit Anspruch auf höheres Krankengeld

Mit dem Gesetz zur Änderung des Transplantationsgesetzes hat der Gesetzgeber zum 01.08.2012 umfangreiche gesetzliche Änderungen vorgenommen, welche das Thema „Organspende“ betreffen. Die Erforderlichkeit wurde gesehen, da aktuell etwa 12.000 Bürger in Deutschland auf ein Spenderorgan warten. Es soll sich jeder Bürger frei entscheiden können, ob er als Organspender in Frage kommt, jedoch soll sich jeder mit dieser Frage beschäftigen und für sich ...

Newsletter-Anmeldung