Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Krankengeldzahlung kann nach Suizidversuch nicht abgelehnt werden
Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Krankengeldanspruch nach Suizidversuch

Am 15. Mai 2007 hatte in Berlin ein Mann, im Nachgang zu einem von ihm verursachten Verkehrsunfall, unter Schock stehend und in Panik versucht, sich mit vier Schüssen in die Herzgegend das Leben zu nehmen. Er überlebte den Suizidversuch, ist allerdings seitdem arbeitsunfähig. Ab dem 10. Juli 2007 erhielt er somit zunächst von seiner Krankenkasse Krankengeld, das ihm dann allerdings mit Mitteilung vom 15. August 2007 durch den Versicherungsträger versagt wurde. Verwiesen wurde hierbei darauf, dass er die Erkrankung, die zu seiner Arbeitsunfähigkeit geführt hatte, selber herbei geführt habe, wodurch er den Anspruch auf Versicherungsleistungen verwirkt hätte.

Der Versicherte erhob gegen den Bescheid ...

Gericht

Keine Zahlung von Krankengeld bei ALG-II-Bezug im einstweiligen Rechtsschutz

Das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz hat mit Beschluss vom 10.01.2008 (Az. L 5 ER 319/07 KR) entschieden, dass ein Versicherter eine Krankengeldzahlung nicht im einstweiligen Rechtsschutz geltend machen kann, wenn ein Anspruch auf Arbeitslosengeld II (ALG-II) besteht. Da durch die Gewährung von ALG-II der notwendige Lebensunterhalt gesichert ist, muss die Hauptsacheentscheidung abgewartet ...

Zeitablauf

Krankengeldzahlung auch über Ende des Arbeitslosengeldanspruchs hinaus

Das Bundessozialgericht bestätigte mit Urteil vom 02.11.2007 (Az. B 1 KR 38/06 R), dass auch dann Krankengeld von der Gesetzlichen Krankenkasse gezahlt werden muss, wenn die Arbeitsunfähigkeit noch während einer Zahlung von Arbeitslosengeld eingetreten ist und über das Ende des Arbeitslosengeldanspruchs andauert.

Krankenkasse lehnte Krankengeldzahlung ab

Ein Versicherter war seit dem 31.05.2005 von seinem behandelnden ...

Krankengeld

Zusammentreffen von Krankengeld und Rente

Krankengeld wird von der Gesetzlichen Krankenkasse gewährt und hat für die Versicherten die Funktion, den Lebensstandard aufrecht zu erhalten – s. hierzu auch Krankengeld von der Gesetzlichen Krankenkasse.

Gerade bei längeren Arbeitsunfähigkeitszeiten ergibt sich – sofern die Arbeitsfähigkeit nicht mehr hergestellt werden kann – die Notwendigkeit, eine Rente wegen Erwerbsminderung zu beantragen.

Da auch eine Rente die Funktion erfüllt, das ...

Krankengeld

Krankengeld und Altersvollrente

Für Versicherte, die eine Vollrente wegen Alters (also z. B. die Regelaltersrente, die Altersrente für langjährig Versicherte, …) erhalten, ist der Anspruch auf Krankengeld nach den gesetzlichen Bestimmungen ausgeschlossen. Dies hat in einem Urteil vom 30.05.2006 (Az. B 1 KR 14/05 R) das Bundessozialgericht nochmals bestätigt.

Rentner wollte Krankengeld beziehen

In einem Fall wollte ein Versicherter, der bei seiner Krankenkasse Mitglied der ...

Krankengeld

Vor Verweigerung des Krankengeldes muss Kasse genau prüfen

Krankenkassen dürfen nicht ohne genaue Prüfung einem Versicherten das Krankengeld verweigern. So hat kürzlich das Landessozialgericht Hessen mit Urteil vom 18.10.2007 (Az. L 8 KR 228/06) entschieden, welche Nachweise von einer Krankenkasse genau einzuholen sind.

Hintergrund

Eine Versicherte legte bei ihrer Krankenkasse eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vor. Mit dieser bestätigte ihr behandelnder Arzt, dass eine Angstkrankheit ...

Newsletter-Anmeldung