Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Keine weitere Erwerbsunfähigkeitsrente mehr
Rechtsprechung

Zahlung Rente wegen Erwerbsunfähigkeit zu Recht eingestellt

Einem Bezieher einer Rente wegen Erwerbsunfähigkeit wurde vom Rentenversicherungsträger die Rente mit dem 31.03.2002 eingestellt. Dies deshalb, weil nach einem durchgeführten Heilverfahren der Versicherte wieder in der Lage war, vollschichtig leichte Arbeiten auszuüben. Dabei sei es irrelevant gewesen, so das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg in seinem Urteil vom 13.03.2008 (Az. L 27 R 221/05), dass seit der Rentenbewilligung noch weitere Erkrankungen hinzugekommen sind.

Hintergrund

Der Versicherte, im Jahr 1967 geboren, erhielt bereits seit dem 01.06.1993 eine Rente wegen Erwerbsunfähigkeit. Da er bereits seit seinem dritten Lebensjahr an einem infektbedingten Asthma ...

Fehler

Steckt in der Rentenformel ein Fehler?

Immer wieder gehen durch die Medien die Meldungen, dass jeder dritte Rentenbescheid falsch oder lückenhaft ist. Hier geht es hauptsächlich um Berechnungsfehler der Rentenversicherungsträger, die das geltende Recht nicht richtig anwenden.

Der Wirtschaftswissenschaftler Dr. Eckart Bomsdorf von der Universität Köln sieht jedoch schon in der Rentenformel, die der Gesetzgeber festgelegt hat, einen grundlegenden Fehler. Konkret spricht er gegenüber der ...

Hinzuverdienstgrenzen

Erwerbsminderungsrenten und Hinzuverdienstgrenzen

Bei Rentenbeginn ab 01.01.2001 (Werte 2008)

Die Hinzuverdienstgrenze bei einer Rente wegen voller Erwerbsminderung wurde zum 01.01.2008 auf monatlich 400,00 € angehoben. Das bedeutet, dass der Rentenbezieher monatlich bis zu 400,00 € hinzuverdienen kann, ohne dass eine Kürzung der Rente erfolgt. Die 400-Euro-Grenze zählt sowohl in den neuen als auch in den alten Bundesländern.

Volle Erwerbsminderungsrente als Teilrente

Wird die Grenze von ...

Fehlersuche

Rentenbescheide sollten durch Rentenberater geprüft werden

Ein Rentenbescheid hat im Regelfall Bestand über die gesamte Rentenbezugsdauer. Deswegen empfiehlt es sich den Rentenbescheid eingehend zu prüfen, um nicht jahrelang eine zu geringe Rente zu erhalten.

Bei offenkundigen Fehlern kann der direkte Gang zum zuständigen Rentenversicherungsträger bereits Erfolg versprechend sein. Doch in vielen Fällen sind die Fehler nicht ohne Weiteres ersichtlich. Das Rechtsgebiet ist außerordentlich ...

Kalender

Berufsunfähigkeitsrente konnte nur bis März 2001 beantragt werden

Ein jahrelanger gerichtlicher Streit um Ansprüche im Rahmen der Berufsunfähigkeit, wurde durch ein Urteil des Bundessozialgerichtes vom 29.11.2007 (Az. B 13 R 18/07 R) nun letztlich zu Ungunsten des Antragstellers entschieden.

Der im Jahr 1952 geborene Maler und Verputzer hatte am 22.12.2000 einen Arbeitsunfall erlitten. Dieser führte zu einem Knieverdrehungstrauma und einer Innenbandruptur. In Folge dessen wurde durch den ...

Taschenrechner

Wie die Rentenanpassung berechnet wird

Es gab viele Diskussionen über die Berechnung der Rentenerhöhung im Jahr 2008. Und tatsächlich sah es so aus, dass die derzeit 20 Millionen Rentner sich auch dieses Jahr mit einer geringen Rentenanpassung zufrieden geben müssen. Nachdem zum 01.07.2007 erstmals nach vier Jahren eine Anpassung der Renten um 0,54 Prozent erfolgte, war unter dem Gesichtspunkt des aktuellen Wirtschaftsaufschwungs den Rentnern nur eine niedrige Rentenanpassung wohl nicht ...

Newsletter-Anmeldung