Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Ambulante Vorsorgemaßnahme
Kurmaßnahme

Ambulante Vorsorgemaßnahme nach § 23 Abs. 2 SGB V

Die ambulante Vorsorgemaßnahme wird im Volksmund auch ambulante Badekur bzw. Kururlaub genannt.

Bei einer ambulanten Vorsorgemaßnahme fahren die Versicherten (in der Regel) in einen anerkannten deutschen Kurort, nehmen sich hier ein Zimmer in einer Pension/einem Hotel, deren Kosten sie selbst übernehmen und bekommen die entsprechenden „Anwendungen“ von der Krankenkasse bezahlt.

Anspruchsvoraussetzungen

Eine ambulante Vorsorgemaßnahme ist dann erforderlich, wenn die Maßnahmen am Wohnort medizinisch hinreichend ausgeschöpft sind bzw. diese nicht mehr ausreichen.

Wenn also zu Hause die ärztliche (haus- und fachärztliche) Behandlung mit zusätzlicher Inanspruchnahme von Heilmitteln nicht ...

Stationäre Rehabilitationsmaßnahmen

Die stationären Leistungen zur medizinischen Rehabilitation

Wenn eine ambulante Krankenbehandlung und eine ambulante Rehabilitationsmaßnahme aus medizinischen Gründen nicht ausreichend sind, kann der Arzt eine stationäre Maßnahme empfehlen.

Eine stationäre Rehabilitationsmaßnahme ist eine Kur, für welche die Unterbringungs- und Verpflegungskosten – neben den Kosten für die Anwendungen – in einem geeigneten Kurheim übernommen werden.

Empfehlung des Arztes

Der Arzt empfiehlt eine ...

Kurmaßnahme

Kurmaßnahmen

Die Gesetzliche Krankenversicherung sieht in ihrem Leistungskatalog auch die Gewährung von Kurmaßnahmen vor. Die Ausrichtung und Zielsetzung von Kurmaßnahmen ist jedoch – je nach Erfordernis – unterschiedlich.

So wird bei den Kurmaßnahmen zwischen medizinischen Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen unterschieden.

Unterscheidung der Kurmaßnahmen

Zusammenfassend gibt es im Kurbereich

  • Ambulante Vorsorgemaßnahmen
  • Stationäre Vorsorgemaßnahmen
  • Ambulante ...

Ärztin

Nun doch keine Pflicht zur Krebs-Vorsorge

Eigentlich hatte der Gesetzgeber vorgesehen, dass eine ermäßigte Zuzahlungspflicht für die Zuzahlungen der Gesetzlichen Krankenversicherung nur dann besteht, wenn die Versicherten regelmäßig an einer Gesundheitsvorsorgeuntersuchung bzw. Krebsfrüherkennungsuntersuchung teilnehmen – s. auch Neuregelung bei der Befreiung von Zuzahlungen und G-BA hat therapiegerechtes Verhalten definiert.

Betroffen hiervon sind für die Krebsfrüherkennungsuntersuchungen ...

Geld

Beitragsrückerstattung der Arbeitgeberanteile nicht möglich

In bestimmten Fällen ist es möglich, dass ein Arbeitnehmer seine zur Rentenversicherung gezahlten Beiträge wieder zurück erstattet bekommt. Diese Möglichkeit hat der Gesetzgeber jedoch auf wenige Fallkonstellationen beschränkt – s. hierzu Rückerstattung der Rentenversicherungsbeiträge. In diesen Angelegenheiten erhalten Sie auch weitere Auskünfte beim Rentenberater Helmut Göpfert.

Das Bayerische Landessozialgericht hat mit Urteil vom ...

Geldscheine, Münzen

Krankengeld wird nur befristet gewährt

Der Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenkassen sieht die Zahlung von Krankengeld vor – s. Krankengeld von der Gesetzlichen Krankenversicherung.

Diese Geldleistung ermöglicht es den Versicherten, im Falle einer Arbeitsunfähigkeit und nach Ablauf der Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber bzw. Leistungsfortzahlung durch die Agentur für Arbeit, finanziell abgesichert zu sein.

Dauer des Krankengeld-Anspruches

Sollte die Arbeitsunfähigkeit längere ...

Newsletter-Anmeldung