Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Haushaltshilfe wegen Schwangerschaft oder Entbindung
Schwangerschaft

Haushaltshilfe wegen Schwangerschaft oder Entbindung

Zu den Leistungen bei Schwangerschaft und Mutterschaft gehört auch die Gewährung einer Haushaltshilfe. Diese wird gewährt, wenn Versicherten die Weiterführung des Haushalts wegen Schwangerschaft oder Entbindung nicht möglich ist und eine andere im Haushalt lebende Person den Haushalt nicht weiterführen kann.

Begriff Haushaltshilfe

Der Begriff „Haushaltshilfe“ beschreibt hauswirtschaftliche Tätigkeiten. Die Haushaltshilfe umfasst die Dienstleistungen, die zur Weiterführung des Haushalts notwendig sind, jedoch auch die Betreuung und Beaufsichtigung der Kinder.

Anspruchsvoraussetzungen

Die Anspruchsvoraussetzungen für die Haushaltshilfe wegen Schwangerschaft oder Entbindung sind ...

Familienversicherung

Familienversicherung und hauptberufliche selbstständige Erwerbstätigkeit

Voraussetzung für einen Anspruch auf eine kostenlose Familienversicherung in der Gesetzlichen Krankenversicherung ist unter anderem, dass der Familienangehörige nicht hauptberuflich selbstständig erwerbstätig ist – s. hierzu auch Familienversicherung.

Hauptberufliche selbstständige Erwerbstätigkeit

Hauptberuflich ist eine selbstständige Erwerbstätigkeit dann, wenn sie von der wirtschaftlichen Bedeutung und dem ...

Familienversicherung

Familienversicherung

In der Gesetzlichen Krankenversicherung sind Angehörige eines Mitglieds unter bestimmten Voraussetzungen im Rahmen einer Familienversicherung kostenlos mitversichert. Lesen Sie hier, welche Voraussetzungen für die kostenlose Familienversicherung vorliegen müssen. Der Anspruch auf die Familienversicherung wird in § 10 Fünftes Buch Sozialgesetzbuch (SGB V) geregelt.

Personenkreis

Grundsätzlich besteht ein Anspruch auf eine Familienversicherung für

  • Ehegatten bzw. den ...

Straße

Keine Kostenübernahme für Fahrten zur ambulanten Substitutionstherapie

Das Bundessozialgericht hat mit Urteil vom 26.09.2006 (Az. B 1 KR 20/05 R) die Kostenübernahme für Fahrten zur ambulanten Substitutionstherapie durch die Krankenkasse abgelehnt.

Klagegegenstand

Eine Versicherte wollte, dass ihre Krankenkasse die Kosten für Fahrten zu einer ambulanten Behandlung übernimmt. Wegen einer Opiatabhängigkeit musste eine ambulante Substitutionstherapie durchgeführt werden, zu der die ...

Krankengeld

Eine Urlaubsabgeltung führt nicht zum Ruhen des Krankengeldes

Das Bundessozialgericht hat mit Urteil vom 30.05.2006 (Az. B 1 KR 26/05 R) entschieden, dass ein Anspruch auf Krankengeld nicht ruht, wenn der Arbeitgeber noch eine Urlaubsabgeltung zahlt – s. auch Krankengeld von der Gesetzlichen Krankenversicherung.

Klagegegenstand

Ein Versicherter wurde zum 31.08.2002 betriebsbedingt gekündigt, war jedoch bereits seit dem 12.08.2002 arbeitsunfähig erkrankt. Nachdem der Arbeitgeber seine ...

Blindenführhund

Blindenführhund von der Krankenkasse

Wann haben Blinde einen Anspruch auf einen Blindenführhund?

Mit dieser Frage musste sich das Sozialgericht Aachen beschäftigen und verurteilte die Krankenkasse dazu, einen Blindenführhund zu zahlen.

Lesen Sie hier, wie die Richter in Ihrem Urteil vom 29.05.2007 (Az. S 13 KR 99/06) argumentierten.

Klagegegenstand

Der bereits seit dem Jahr 1993 erblindete Versicherte wollte, unter Vorlage einer entsprechenden ärztlichen Verordnung vom behandelnden ...

Newsletter-Anmeldung