Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Patientenquittung
Patientenquittung

Patientenquittung

In der Gesetzlichen Krankenversicherung erhalten alle Versicherten die Leistungen nach dem sogenannten Sachleistungsprinzip. Das bedeutet, dass alle Kosten direkt mit der Krankenkasse abgerechnet werden und nicht erst durch die Versicherten verauslagt werden müssen. Als Nachweis, dass eine Versicherung bei einer Krankenkasse besteht, dient die Krankenversichertenkarte.

Hintergründe

Nachdem die Patientinnen und Patienten hier nicht ersehen können, welche Kosten für welche erbrachten Leistungen der Arzt mit der Krankenkasse abrechnet, wurde hier oft die mangelnde Transparenz moniert.

Inhalt der Patientenquittung

Bereits seit 2004 können Versicherte von ihrem Arzt, Zahnarzt oder Krankenhaus eine sogenannte ...

Fahrkosten

Fahrkosten durch GKV

Kostenübernahme durch Gesetzliche Krankenversicherung

In gesetzlich bestimmten Fällen übernehmen die Krankenkassen Fahrkosten. Jedoch wurden seit dem Jahr 2004 durch die Gesundheitsreform (GMG) die Möglichkeiten der Kostenübernahme auf wenige Fälle eingeschränkt. Hier erfahren Sie, in welchen Fällen eine Kostenübernahme für Fahrkosten durch die Gesetzlichen Krankenkassen möglich ist.

In folgenden Fällen werden Fahrkosten übernommen

Stationäre Leistungen

Bei Leistungen ...

Kinder-Krankengeld

Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes

Betreuung des erkrankten Kindes eines Berufstätigen

Für den Fall, dass das Kind krank wird und keine anderweitige Person das Kind betreuen kann, gibt es die Leistung "Kinder-Krankengeld" von der Gesetzlichen Krankenkasse. Der Anspruch besteht, wenn nach ärztlichem Zeugnis es erforderlich ist, dass Versicherte zur Beaufsichtigung, Betreuung oder Pflege ihres erkrankten und versicherten Kindes der Arbeit fernbleiben müssen. Voraussetzung ist hier, dass ...

Krankengeld

Krankengeld von der Gesetzlichen Krankenkasse

Grundsätzliches

Ist ein Arbeitnehmer arbeitsunfähig krank, erhält er zunächst von seinem Arbeitgeber für die Dauer von sechs Wochen Entgeltfortzahlung. Danach gewährt die zuständige Krankenkasse Krankengeld.

Die Höhe des Krankengeldes ist gesetzlich vorgeschrieben und beträgt grundsätzlich 70 Prozent des zuletzt erzielten Brutto-Arbeitsentgelts, höchstens jedoch 90 Prozent des Netto-Arbeitsentgelts. Evtl. gewährte Einmalzahlungen werden in die ...

Bezahlen

Freiwillig krankenversicherte Rentner zahlen allgemeinen Beitragssatz

Das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg hat mit Urteil vom 11.05.2007 (Az. L 1 KR 99/07) entschieden, dass der Beitragssatz für freiwillig krankenversicherte Rentner nicht ermäßigt wird.

Grundsätzliches

Nach den gesetzlichen Vorschriften zahlen Versicherte einer Gesetzlichen Krankenkasse dann den allgemeinen Beitragssatz, wenn sie einen Krankengeldanspruch haben. Besteht kein Anspruch auf Krankengeld, ist der ...

Disease-Management-Programm

Disease-Management-Programme

Seit dem Jahr 2002 bieten die Gesetzlichen Krankenkassen Disease-Management-Programme an. Hier handelt es sich um strukturierte Behandlungsprogramme, die sicherstellen, dass chronisch Kranke besser und gezielter versorgt werden.

Was sind Disease-Management-Programme?

Die Disease-Management-Programme (DMP) sind eine Versorgungsform, bei der alle Therapieschritte wie zum Beispiel Prävention, Krankenbehandlung, Rehabilitation und Pflege über eine gezielte ...

Newsletter-Anmeldung