Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Künstliche Befruchtung für unverheiratete Paare
Künstliche Befruchtung

Künstliche Befruchtung jetzt auch für nicht verheiratete Paare

Bisher konnte eine künstliche Befruchtung nur von verheirateten Paaren auf Kassenkosten durchgeführt werden. Künftig können auch unverheiratete Paare einen Zuschuss für eine solche Kinderwunschbehandlung erhalten. Bundesministerin Manuela Schwesig hat die geänderten Regelungen im Rahmen der Bundesförderrichtlinie zur „Unterstützung von Maßnahmen der assistierten Reproduktion“ ab 07.01.2016 auch für unverheiratete Paare in Gang gebracht.

Kinderwunschbehandlung ausschließlich bei Verheirateten entspricht nicht dem Zeitgeist

Die Bundesministerin Manuela Schwesig führte zu diesem Thema aus: "Der Kinderwunsch von Eltern darf nicht am Geld scheitern. Deshalb müssen wir Paare mit ...

Beschäftigter Altersrentner

Besonderheiten zur Versicherungs- und Beitragspflicht

Arbeitnehmer, die gegen Arbeitsentgelt beschäftigt sind, unterliegen grundsätzlich der Versicherungspflicht in der Gesetzlichen Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung. Dieser Grundsatz gilt auch dann, wenn der Arbeitnehmer bereits eine Altersrente erhält. Allerdings gibt es in diesem Zusammenhang einige Besonderheiten zu beachten, welche hier beschrieben werden.

Gesetzliche Krankenversicherung

Unabhängig von einem ...

Jahresarbeitsentgelt

Beurteilung der Kranken- und Pflegeversicherungsfreiheit

Beschäftigte sind in der Gesetzlichen Krankenversicherung und in der Sozialen Pflegeversicherung versicherungsfrei, wenn das regelmäßige Jahresarbeitsentgelt die Jahresarbeitsentgeltgrenze übersteigt. Die Beurteilung muss der Arbeitgeber immer zum Jahreswechsel, bei Beginn einer Beschäftigung und bei einer Änderung der Entgelthöhe vornehmen.

Zum regelmäßigen Jahresarbeitsentgelt gehört unter anderem das laufende Arbeitsentgelt, auf das ...

Terminservicestellen

Wartezeit für Fachärzte soll auf 4 Wochen begrenzt werden

Durch das Versorgungsstärkungsgesetz, welches im August 2015 in Kraft getreten ist, wurde unter anderem die Einrichtung von sogenannten Terminservicestellen gesetzlich geregelt. Die Terminservicestellen (kurz: TSS) wurden nun eingerichtet und unterstützen ab dem 25. Januar 2016 alle gesetzlich Krankenversicherten, dass ein zeitnaher Termin bei einem Facharzt angeboten werden kann.

Die Einrichtung der Terminservicestellen erfolgte ...

Teil-Krankengeld

Teilarbeitsunfähigkeit nach skandinavischem Vorbild

Ende 2014 hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe den „Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen“ mit der Erstellung eines Sondergutachtens beauftragt. Dieses Sondergutachten soll aufzeigen, welche Ursachen für die starke Ausgabensteigerung beim Krankengeld vorliegen und welche Steuerungsmöglichkeiten bestehen. Das Sondergutachten „Krankengeld – Entwicklung, Ursachen und Steuerungsmöglichkeiten“ wurde am ...

Krankenkassenbeiträge

Der kassenindividuelle und durchschnittliche Zusatzbeitrag

Die Beiträge der Krankenkassen werden nach dem allgemeinen oder dem ermäßigten Beitragssatz berechnet. Der allgemeine Beitragssatz ist seit dem 01.01.2015 bei 14,6 Prozent festgeschrieben, der ermäßigte Beitragssatz bei 14,0 Prozent. Hinzu kommt noch der kassenindividuelle Zusatzbeitrag, welchen die Krankenkassen erheben müssen, sofern die Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds nicht ausreichen. Für bestimmte, gesetzlich definierte ...

Newsletter-Anmeldung