Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Optische Kohärenztomographie

Gemeinsamer Bundesausschuss prüft Bewertung

Am 16.04.2015 hat der Gemeinsame Bundesausschuss (kurz: G-BA) einen Auftrag angenommen werden, im Rahmen dessen geprüft wird, ob die optische Kohärenztomographie als Leistung der Gesetzlichen Krankenversicherung anerkannt werden kann. Aktuell handelt es sich um eine Untersuchungs- und Behandlungsmethode, welche nicht im Rahmen der vertragsärztlichen ambulanten Versorgung verordnungsfähig ist. Der Antrag wurde im März 2015 vom GKV-Spitzenverband gestellt.

Die optische Kohärenztomographie (OCT) dient der Diagnostik und Therapiesteuerung bei bestimmten Augenerkrankung. Speziell handelt es sich um die neovaskuläre altersbedingte Makuladegeneration (nAMD), auch als feuchte altersbedingte ...

Krankengeldanspruch

Landessozialgericht Baden-Württemberg vom 24.10.2014, L 11 KR 1242/14

Damit Versicherte der Gesetzlichen Krankenversicherung einen Anspruch auf Krankengeld aufrechterhalten, muss spätestens am letzten Tag eines Krankengeldbewilligungsabschnitts die weitere Arbeitsunfähigkeit ärztlich festgestellt werden. Hiervon gibt es Ausnahmen, wie nun auch ein aktuelles Urteil des Landessozialgerichts Baden-Württemberg vom 24.10.2014 (Az. L 11 KR 1242/14) zeigt.

Die Krankenkasse darf einen weiteren ...

Cannabis

Bundesregierung plant Gesetzesänderung

Geht es nach den aktuellen Planungen der Bundesregierung, könnte bereits ab dem Jahr 2016 Cannabis auf Kassenrezept erhältlich sein. Zusammen mit dem Gesundheitsminister plant die Drogenbeauftragte der Bundesregierung eine Gesetzesänderung.

Geplant ist, dass schwerkranken Schmerzpatienten der Konsum von Cannabis zu Therapiezwecken erlaubt werden soll. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe ließ verlauten, dass Patienten – sofern nur noch durch ...

Elektronische Gesundheitskarte

Ab Januar 2015 gilt ausschließlich die elektronische Gesundheitskarte

Die bisherigen alten Krankenversichertenkarten haben nur noch bis Jahresende 2014 gegolten. Seit dem 01.01.2015 kann somit nur noch die elektronische Gesundheitskarte (eGK) als Berechtigungsnachweis für die Inanspruchnahme von Leistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung verwendet werden. Hierauf haben sich bereits im August 2014 die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) ...

Ärzte

Gemeinsamer Bundesausschuss beschloss Verbesserungen

Versicherte der Gesetzlichen Krankenversicherung haben einen Anspruch auf häusliche Krankenpflege wenn Krankenhausbehandlung geboten, aber nicht ausführbar ist oder wenn Krankenhausbehandlung durch häusliche Krankenpflege vermieden oder verkürzt wird oder wenn durch diese das Ziel der ärztlichen Behandlung gesichert wird. Die häusliche Krankenpflege wird im Haushalt der Versicherten, bei deren Familie oder sonst an einem geeigneten Ort ...

Künstliche Befruchtung

Bei nichtverheirateten Paaren ist künstliche Befruchtung keine Kassenleistung

Die Satzungsregelung einer Krankenkasse hinsichtlich von Zuschüssen zur künstlichen Befruchtung auch für unverheiratete Paare, wurde durch das Bundessozialgericht in seiner Entscheidung vom 18.11.2014 für nicht zulässig erklärt. Ebenso wurde durch ein weiteres Urteil die Leistungspflicht von Krankenkassen bei einer Präimplantationsdiagnostik abgelehnt.

BSG Urteile vom 18.11.2014, AZ: B 1 A 1 /14 R und AZ: B 1 KR ...

Newsletter-Anmeldung