Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Rentenversicherungspflicht aufgrund Pflege
Pflege

Urteil Hessisches Landessozialgericht, Az. L 1 KR 72/11

Pflegt eine ehrenamtliche Pflegeperson einen Pflegebedürftigen im Sinne der Sozialen Pflegeversicherung, kann für die Pflegeperson Rentenversicherungspflicht entstehen. In diesem Fall entrichtet dann die zuständige Pflegekasse Rentenversicherungsbeiträge. Dies hat zur Folge, dass sich die späteren Rentenansprüche erhöhen bzw. dass überhaupt ein Rentenanspruch realisiert werden kann. Voraussetzung für die Rentenversicherungspflicht als Pflegeperson ist unter anderem, dass die Pflege mindestens 14 Stunden in der Woche ausgeübt wird. Zum Umfang der Pflege werden die Grundpflege (Körperpflege, Mobilität, Ernährung) und die hauswirtschaftliche Versorgung gerechnet. Den Pflegeumfang bzw ...

Zeit

Unterschiedliche Berücksichtigung von Kindererziehungszeiten

Im Zuge der Einführung des Sechsten Buches Sozialgesetzbuches (SGB VI) hat der Gesetzgeber ab dem Jahr 1992 die rentenrechtlichen Kindererziehungszeiten ausgeweitet. Mütter, deren Kinder vor dem 01.01.1992 geboren wurden, erhalten in ihrem Rentenversicherungskonto ein Jahr Kindererziehungszeit gutgeschrieben. Für Kinder, die ab dem 01.01.1992 geboren wurden, erhält die Mutter drei Jahre in ihrem Rentenversicherungskonto als ...

Beratung

Beschäftigte Juristen grundsätzlich versicherungspflichtig

Rechtsanwälte sind in der Regel nicht in der Gesetzlichen Rentenversicherung versichert. Für sie wird grundsätzlich die Altersvorsorge im Versorgungswerk für Rechtsanwälte, einer berufsständischen Versorgungseinrichtung, sichergestellt. Nun musste das Sozialgericht Düsseldorf über die Frage entscheiden, ob eine Beschäftigte, die im Nebenberuf als Rechtsanwältin tätig ist, auch in der Beschäftigung von der Versicherungspflicht in der ...

Beitragssatz Rentenversicherung 2013

Rentenversicherungsbeitrag sinkt 2013 auf 18,9 Prozent

Eine gute Nachricht für alle Beitragszahler zur Gesetzlichen Rentenversicherung: Ab Januar 2013 wird der Beitragssatz deutlich gesenkt. Von derzeit 19,6 Prozent wird der Beitragssatz auf 18,9 Prozent gesenkt. Dies beschloss am 25.10.2012 der Deutsche Bundestag. Mit der Beitragssatzsenkung werden Arbeitnehmer und Arbeitgeber im kommenden Jahr um insgesamt 3,2 Milliarden Euro entlastet.

In der knappschaftlichen Rentenversicherung wird der ...

Renten

Versicherungspflicht kann ab 01.04.2012 bestehen

In der Gesetzlichen Rentenversicherung unterliegen auch Selbstständige teilweise der Versicherungspflicht. So werden nach § 2 Satz 1 Nr. 2 Sechstes Buch Sozialgesetzbuch auch Pflegepersonen von der Rentenversicherungspflicht erfasst, die in der Kranken-, Wochen-, Säuglings- oder Kinderpflege tätig sind. Voraussetzung ist jedoch, dass im Zusammenhang mit der selbstständigen Tätigkeit regelmäßig kein versicherungspflichtiger Arbeitnehmer ...

Seniorenstudium

Seniorenstudium wird nicht als rentenrechtliche Anrechnungszeit gewertet

Bei der Berechnung einer Rente werden in erster Linie die Beitragszeiten gewertet. Das heißt die Rente wird aus den Zeiten berechnet, für die Beiträge aus einem versicherten Arbeitsentgelt bzw. Arbeitseinkommen geleistet werden. Neben diesen Beitragszeiten erhöhen zusätzlich zu weiteren rentenrechtlichen Zeiten sogenannte Anrechnungszeiten die Rente. Als Anrechnungszeiten gelten nach den gesetzlichen Vorschriften (§ 58 ...

Newsletter-Anmeldung