Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Beitragssatz Rentenversicherung bis 2014 stabil
Beitragssatz

Beitragssatz zur Rentenversicherung soll langfristig stabil bleiben

Derzeit beträgt der Beitragssatz zur Gesetzlichen Rentenversicherung 19,9 Prozent. Dieser Beitragssatz soll bis ins Jahr 2014 stabil bleiben. Dies verkündete der neue Bundesarbeitsminister Franz Josef Jung (CDU).

Am 18.11.2009 wurde der Rentenversicherungsbericht 2009 in Meseberg beschlossen. Danach muss der aktuelle Beitragssatz – trotz der Konjunkturkrise – nicht angehoben werden. Allerdings wird die Nachhaltigkeitsrücklage, die derzeit bei einer Monatsausgabe aller gesetzlichen Rentenkassen liegt, bis zum Jahr 2011 auf zirka 0,7 Monatsausgaben abgeschmolzen. Die Nachhaltigkeitsrücklage beträgt aktuell etwa 16 Milliarden Euro und ist das Finanzpolster der Gesetzlichen ...

Beitragssatz

Beitragssatz von 19,9 Prozent wird 2010 nicht angehoben

Kaum ist die neue Bundesregierung im Amt, muss sie schon zu ersten Spekulationen hinsichtlich des Beitragssatzes in der Gesetzlichen Rentenversicherung Stellung nehmen. Anlass hierzu war, dass die Medien eine Beitragssatzerhöhung im Jahr 2010 vermuten. Zudem wird vermutet, dass im nächsten Jahr auf die etwa 20 Millionen Rentner eine Nullrunde zukommen wird. Beidem widersprach der neue Sprecher des Bundesministeriums für Arbeit, Herr ...

Familie

Kindererziehungszeiten sind nach überwiegender Erziehung zuzuordnen

Kindererziehungszeiten sind rentenrechtliche Anrechnungszeiten, die die Rentenanwartschaften bzw. die spätere Rente erhöhen. Bei Kindern, die bis zum 31.12.1991 geboren wurden, werden bis zu zwölf Monate, bei Kindern, die ab 01.01.1992 geboren wurden, werden bis zu drei Jahre (36 Monate) an Kinderberücksichtigungszeiten anerkannt.

Für die Fälle, in denen die Eltern das Kind bzw. die Kinder gemeinsam erzogen haben, wird die ...

Münzen

Bundeskabinett hat Beitragsbemessungsgrenzen 2010 beschlossen

Am 07.10.2009 hat die „alte“ Bundesregierung in der wahrscheinlich letzten Sitzung dieser Legislaturperiode über die Rechengrößen in der Sozialversicherung im Jahr 2010 beschlossen. Die Rechengrößen sind in der so genannten Verordnung über die Sozialversicherungsrechengrößen 2010 beschrieben.

Erhöhte Beitragsbemessungsgrenzen

Kranken- und Pflegeversicherung

Die Beitragsbemessungsgrenzen in der Gesetzlichen Kranken- und ...

Rentenauskunft

Versicherte sind angehalten, Rentenkonto zu klären

Ab einem Alter von 27 Jahren erhält jeder gesetzlich Rentenversicherte vom Rentenversicherungsträger eine Renteninformation. Mit dieser Information teilt die Rentenkasse den aktuellen Stand des Versicherungskontos mit. Später wird dabei auch ein Auszug mit den bisher gespeicherten Versichertenzeiten beigefügt. Dieser Auszug ist enorm wichtig und sollte umgehend geprüft werden.

Meist findet die Information gerade bei jüngeren Versicherten ...

Versicherungsfreiheit

Eintragung in Handelsregister war am 06.11.2003 erforderlich

Im Jahr 2003 wurden viele Aktiengesellschaften (AG) mit dem Ziel gegründet, die gesetzliche Rentenversicherung als Beschäftigter umgehen konnten. Nach der damaligen Rechtslage war dies auch tatsächlich so, dass ein Vorstandsmitglied einer Aktiengesellschaft generell Rentenversicherungsfrei war. Dies galt auch dann, wenn noch eine grundsätzlich versicherungspflichtige Beschäftigung ausgeübt wurde.

Der Gesetzgeber reagierte damals auf ...

Newsletter-Anmeldung