Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Rentengarantieklausel lässt Rentenversicherungsbeitrag steigen
Beitrag

Drastische Steigerung der Beiträge zur Rentenversicherung errechnet

Die Nachricht aus dem Bundesarbeitsministerium, dass auch im Falle einer negativen Lohnentwicklung die Renten nicht gekürzt werden, wurde von den derzeit etwa 20 Millionen Rentnern äußerst positiv aufgenommen. Anlass hierzu haben verschiedene Medienberichte gegeben, die Hochrechnungen bezogen, die besagten, dass aufgrund der derzeitigen Wirtschaftskrise in den nächsten Jahren auch eine Rentenkürzung eintreten kann. Mittlerweile hat der Bundestag mit der so genannten Rentengarantieklausel das mögliche Horrorszenario „Rentenkürzung“ gesetzlich ausgeschlossen.

Doch die Rentengarantieklausel hat auch ihre Schattenseiten. So haben verschieden Rentenexperten von einer ...

Jahresmeldung prüfen

Jahresmeldung für 2008 auf Richtigkeit überprüfen

Bis spätestens 30.04.2009 müssen die Arbeitgeber für ihre Arbeitnehmer eine Jahresmeldung für das Jahr 2008 abgeben. Damit wird der Verdienst – das rentenversicherungspflichte Arbeitsentgelt – vom 01.01.2008 bzw. vom Beginn des Beschäftigungsverhältnisses bis zum 31.12.2008 dem Rentenversicherungsträger übermittelt. Dies erfolgt über die so genannte Jahresmeldung. Von der Jahresmeldung erhalten die Arbeitnehmer eine Kopie vom Arbeitgeber ...

Ergänzende Pflege

Für Rentenversicherungspflicht zählt nur Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung

Pflegen ehrenamtliche Pflegepersonen einen Pflegebedürftigen in der Woche mindestens 14 Stunden, entrichtet die zuständige Pflegekasse Rentenversicherungsbeiträge (s. Rentenversicherungspflicht von Pflegepersonen). Voraussetzung ist zusätzlich, dass die Pflegeperson keiner Erwerbstätigkeit von mehr als 30 Stunden wöchentlich ausübt.

Um zu beurteilen, ob die Pflegeperson wöchentlich mindestens 14 Stunden ...

Minijobber

Weiter steigende Anzahl der Minijobber, die aufstocken

Bereits im Jahr 2008 hat die Minijob-Zentrale vermeldet, dass immer mehr geringfügig Beschäftigte (Minijobber) die Rentenversicherungsbeiträge aufstocken, um einen vollen Versicherungsschutz in der Gesetzlichen Rentenversicherung zu erlangen. Das ist das Ergebnis des Vierteljahresberichts der Minijob-Zentral, welches am 10.02.2009 veröffentlicht wurde.

Minijobber sind Arbeitnehmer, die einen monatlichen Verdienst erzielen, der 400 Euro im ...

Mitführungspflicht Ausweispapiere

Ab 2009 entfällt Mitführungspflicht des Sozialversicherungsausweises

Die Bundesregierung hat ein Aktionsprogramm „Recht und Ordnung auf dem Arbeitsmarkt“ beschlossen, mit dem der Schwarzarbeit und der illegalen Beschäftigung entgegengewirkt werden soll. Erforderlich wurde dies, weil Überprüfungen der Kontrollbehörden in jüngster Vergangenheit meist ohne Erfolg blieben. Ein Grund hierfür ist, dass die Feststellung der Personalien dahingehend Schwierigkeiten bereitete, dass die angetroffenen ...

Kassenbeiträge

Krankenkassenbeitrag wird auf Rekordhoch steigen

Zum 01.01.2009 wird der Gesundheitsfonds eingeführt, mit dem erstmalig in der Geschichte der Gesetzlichen Krankenversicherung ein für alle Krankenkassen einheitlicher Beitragssatz festgelegt wird. Dass die Festlegung des einheitlichen Beitragssatzes mit enormen Schwierigkeiten verbunden ist, hat sich am Donnerstagabend, 02.10.2008 gezeigt: Der Schätzerkreis ist zu keinem einheitlichen Ergebnis gekommen. Die Sitzung endete, nach Berichten der ...

Newsletter-Anmeldung