Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Höhere Kassenbeiträge ab 2009
Kassenbeiträge

Krankenkassenbeitrag wird auf Rekordhoch steigen

Zum 01.01.2009 wird der Gesundheitsfonds eingeführt, mit dem erstmalig in der Geschichte der Gesetzlichen Krankenversicherung ein für alle Krankenkassen einheitlicher Beitragssatz festgelegt wird. Dass die Festlegung des einheitlichen Beitragssatzes mit enormen Schwierigkeiten verbunden ist, hat sich am Donnerstagabend, 02.10.2008 gezeigt: Der Schätzerkreis ist zu keinem einheitlichen Ergebnis gekommen. Die Sitzung endete, nach Berichten der Deutschen Presseagentur, in einem Eklat.

Mindestens 15,5 Prozent

Das Bundesgesundheitsministerium und das Bundesversicherungsamt haben einen Beitragssatz von 15,5 Prozent vorgeschlagen. Diesem Beitragssatz konnte jedoch der Spitzenverband der ...

Schülerin

Schulabgänger ohne Ausbildungsstelle sollten sich arbeitssuchend melden

Derzeit endet in Deutschland die Schuljahr, doch nicht jeder Schulabgänger hat bereits eine Ausbildungsstelle gefunden.

Um spätere Renteneinbußen zu vermeiden, sollten sich Schulabgänger beim Arbeitsamt ausbildungssuchend melden. Die Meldung sollte auch dann erfolgen, wenn kein Anspruch auf Arbeitslosengeld besteht.

Anrechnungszeit

Die Zeit der Ausbildungsplatzsuche wird als Anrechnungszeit im ...

Beitragshöhe

Rentenversicherungspflicht für Handwerker, Wahl der Beitragshöhe

Derzeit sind ca. 65.000 Handwerker in der so genannten Handwerkerversicherung versichert. Das bedeutet, dass in der Gesetzlichen Rentenversicherung aufgrund der selbstständigen Tätigkeit als Handwerker Versicherungspflicht besteht. Der müssen auch Beiträge zum Rentenversicherungsträger entrichtet werden. Doch hier bestehen Wahlmöglichkeiten für die Betroffenen.

Wahl der Beitragshöhe

Bis zum Ablauf des dritten ...

Minijobber

Minijobber nehmen Rentenaufstockung vermehrt in Anspruch

Ein Minijobber, also ein Arbeitnehmer mit einem Verdienst bis zu 400,00 € monatlich, zahlt generell keine Sozialversicherungsbeiträge. Lediglich die Arbeitgeber haben pauschal Beiträge zur Gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung für den Minijobber abzuführen. Zur Rentenversicherung beträgt der pauschale Beitragssatz 15 Prozent.

Der Minijobber selbst hat die Möglichkeit, auf die Rentenversicherungsfreiheit zu verzichten. In diesen ...

Arbeitnehmer

Zuständige Krankenkasse für nicht gemeldete Arbeitnehmer

Hintergrund

Grundsätzlich können die Arbeitnehmer ihre Krankenkasse frei wählen. Übt ein Arbeitnehmer sein Wahlrecht nicht aus, hat der Arbeitgeber den versicherungspflichtig Beschäftigten bei der zuletzt zuständigen Krankenkasse anzumelden. In den Fällen, in denen vor Eintritt der Versicherungspflicht keine Mitgliedschaft bei einer gesetzlichen Krankenkasse bestand, hat der Arbeitgeber den Beschäftigten bei einer wählbaren Krankenkasse ...

Rentenberater

Notwendigkeit, rechtzeitig das Rentenkonto zu klären

Noch haben die Diskussionen bezüglich der Altersarmut und der Notwendigkeit von Riester-Renten kein Ende und werden es wahrscheinlich so schnell auch nicht haben. Spätestens seitdem das ARD-Magazin „Monitor“ im Januar 2008 aufgezeigt hat, dass ein Anspruch auf Riester-Rente mit einem Anspruch auf Grundsicherung verrechnet wird, geht die Angst nach einer möglichen Altersarmut durch Deutschland. Fragen, ob die momentane Altersvorsorge ...

Newsletter-Anmeldung

captcha