Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Ausbildung bei Strafgefangenen wird nicht anerkannt
Nein

Keine höhere Rente bei einem Studium im Gefängnis

Absolviert ein Versicherter der Gesetzlichen Rentenversicherung eine Ausbildung, wird die Ausbildungszeit grundsätzlich als Anrechnungszeit gewertet. Dies hat zur Folge, dass dem Rentenversicherungskonto für Ausbildungszeiten, beispielsweise für eine berufliche Ausbildung, Hoch- oder Fachschulausbildung, zusätzlich Entgeltpunkte gutgeschrieben werden, die sich auf die spätere Rente rentenerhöhend auswirken.

Absolviert ein Strafgefangener während der Zeit der Gefangenschaft allerdings eine Ausbildung, kann diese nicht zu einer Erhöhung der Rente führen. Diese Ausbildung muss bei der Berechnung der späteren Rente nach einer Entscheidung des Bundessozialgerichts nicht berücksichtigt ...

Münzen

Langzeitarbeitslose bekommen weniger Rente

Im Rahmen eines Sparpaketes, welches die Bundesregierung aktuell ausarbeitet, sollen bis zum Jahr 2014 die Ausgaben des Staates um 80 Milliarden Euro gesenkt werden. Diesbezüglich möchte die Regierung auch Einschnitte bei den gesetzlichen Renten vornehmen. Konkret sind Einsparungen bei den Beiträgen geplant, die für Bezieher von Arbeitslosengeld II von der Bundesagentur für Arbeit an die Rentenversicherung entrichtet werden, damit diese aufgrund des ...

Sport

Selbstständige Fitnesstrainer unterliegen der RV-Pflicht

In der Gesetzlichen Rentenversicherung werden gesetzlich bestimmte Personengruppen von der Rentenversicherungspflicht erfasst. Darunter sind auch bestimmte, gesetzlich definierte selbstständig erwerbstätige Personen. Unter anderem sehen die gesetzlichen Vorschriften vor, dass selbstständig tätige Lehrer, die keinen versicherungspflichtigen Arbeitnehmer beschäftigen, von der Rentenversicherungspflicht erfasst werden. Näheres hierzu kann ...

Beitragssatz

Beitragssatz von 19,9 Prozent wird 2010 nicht angehoben

Kaum ist die neue Bundesregierung im Amt, muss sie schon zu ersten Spekulationen hinsichtlich des Beitragssatzes in der Gesetzlichen Rentenversicherung Stellung nehmen. Anlass hierzu war, dass die Medien eine Beitragssatzerhöhung im Jahr 2010 vermuten. Zudem wird vermutet, dass im nächsten Jahr auf die etwa 20 Millionen Rentner eine Nullrunde zukommen wird. Beidem widersprach der neue Sprecher des Bundesministeriums für Arbeit, Herr ...

Familie

Kindererziehungszeiten sind nach überwiegender Erziehung zuzuordnen

Kindererziehungszeiten sind rentenrechtliche Anrechnungszeiten, die die Rentenanwartschaften bzw. die spätere Rente erhöhen. Bei Kindern, die bis zum 31.12.1991 geboren wurden, werden bis zu 30 Monate, bei Kindern, die ab 01.01.1992 geboren wurden, werden bis zu drei Jahre (36 Monate) an Kinderberücksichtigungszeiten anerkannt.

Für die Fälle, in denen die Eltern das Kind bzw. die Kinder gemeinsam erzogen haben, wird die ...

Münzen

Bundeskabinett hat Beitragsbemessungsgrenzen 2010 beschlossen

Am 07.10.2009 hat die „alte“ Bundesregierung in der wahrscheinlich letzten Sitzung dieser Legislaturperiode über die Rechengrößen in der Sozialversicherung im Jahr 2010 beschlossen. Die Rechengrößen sind in der so genannten Verordnung über die Sozialversicherungsrechengrößen 2010 beschrieben.

Erhöhte Beitragsbemessungsgrenzen

Kranken- und Pflegeversicherung

Die Beitragsbemessungsgrenzen in der Gesetzlichen Kranken- und ...

Newsletter-Anmeldung

captcha