Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Männer nutzen verstärkt die Krebsvorsorge
Krebsvorsorge

Steigerung der Inanspruchnahme um fast 17 Prozent

Der Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung sieht vor, dass Frauen mit Beginn des 20. Lebensjahres und Männer mit Beginn des 45. Lebensjahres eine Krebs-Früherkennungsuntersuchung durchführen lassen können. Die Kosten hierfür werden von der zuständigen Krankenkasse übernommen und über die Krankenversichertenkarte abgerechnet.

Bisher galten Männer im Vergleich zu Frauen eher als Vorsorgemuffel. Doch eine Pressemittelung, welche der GKV-Spitzenverband am 23.12.2009 veröffentlichte, weist auf ein Umdenken, welches bei Männern stattgefunden hat, hin. Während im Jahr 2006 etwa drei Millionen Männer vom Angebot der Krebsvorsorge Gebrauch machten, nahmen im Jahr 2008 schon 3,5 ...

Psychotherapie

BSG: Kassen müssen keine Gesprächspsychotherapie übernehmen

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Verhaltenstherapie, die Tiefenpsychologie und die Psychoanalyse (analytische Psychotherapie). Die Kostenübernahme für die Gesprächspsychotherapie darf durch die Krankenkassen nicht übernommen werden. Dies entschied das Bundessozialgericht mit Urteil vom 28.10.2009. Mit diesem Urteil steht der Gemeinsame Bundesausschuss, kurz: G-BA nun auch nicht in der Pflicht, die ...

Zahnarzt

Keine Ausnahmeindikation

Der Anspruch für Versicherte in der gesetzlichen Krankenversicherung wird für eine zahnärztliche Implantatversorgung verneint, wenn grds. ein herausnehmbarer Zahnersatz möglich ist und auch keine Ausnahmeindikation vorliegt. Ein vorhandener Würgereiz stellt keine Ausnahmeindikation dar. Hierfür wäre eine Fehlfunktion im Mund- und Gesichtsbereich erforderlich. Zu dieser Entscheidung ist das Hessische Landessozialgericht in seinem Urteil vom 02.07.2009, Az. L 1 KR 197/07 ...

Münzen

Krankenkasse darf entgangene Rabatte in Abzug bringen

Versicherte haben die Möglichkeit, bei ihrer Krankenkasse die Kostenerstattung zu wählen. Das bedeutet, dass diese sich die Leistungen, die die Krankenkasse grundsätzlich als Sach- oder Dienstleistung zur Verfügung stellt, selbst besorgen und verauslagen können und die Kosten wieder erstattet bekommen. Die Krankenkasse erstattet in diesen Fällen allerdings nur die Kosten, die bei Inanspruchnahme der Leistungen als Sach- bzw. Dienstleistung ...

Krankenhaus

Wann Ermessensspielraum der Krankenkasse „auf Null“ sinkt

Bei der Auswahl einer Rehabilitationseinrichtung muss eine Krankenkasse die berechtigten Wünsche eines Versicherten beachten. Das entschied dass Landessozialgericht Hessen in einem Urteil vom 28.08.2008 (Az. L 1 KR 2/05).

Klagegegenstand

In der Zeit vom 02.03.1997 bis 30.03.1997 hatte ein Versicherter, der bereits seit dem Jahr 1985 erwerbsunfähig ist, eine Rehabilitationsmaßnahme in einer Fachklinik für Naturheilverfahren und ...

Mond

Keine Sonnencreme für Mondscheinkinder zu Lasten der Krankenkasse

Als Mondscheinkinder werden Menschen bezeichnet, die an einer schweren Hauterkrankung leiden. Diese äußert sich dadurch, dass die betroffenen bereits nach einem kurzen Aufenthalt im Freien einen Sonnenbrand erleiden. Diese Hauterkrankung ist eine genetisch bedingte Erbkrankheit. Der Begriff „Mondscheinkinder“ ist deshalb entstanden, weil die Betroffenen lediglich in der Nacht unbeschwert nach außen gehen können. Während das ...

Newsletter-Anmeldung