Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Arbeitslosengeld bei Beschäftigungsverbot
Geldmünzen

Anspruch auf Arbeitslosengeld bestätigt

Arbeitnehmer haben während einer Arbeitsunfähigkeit grundsätzlich einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber. Ist der Entgeltfortzahlungsanspruch erschöpft – im Regelfall nach 42 Kalendertagen – besteht ein Anspruch auf Krankengeld, welches die Gesetzliche Krankenversicherung leistet. Gleiches gilt für Arbeitslose. Die Leistungsfortzahlung für 42 Kalendertage leistet für Arbeitslose die Agentur für Arbeit. Ist eine schwangere Arbeitslose arbeitsunfähig krank, besteht ebenfalls ein Anspruch auf Leistungsfortzahlung für bis zu 42 Kalendertage. Wurde jedoch für eine schwangere Arbeitslose lediglich ein Beschäftigungsverbot ärztlich ausgesprochen, ohne dass eine Arbeitsunfähigkeit ...

Datenaustausch

Datenaustausch auch bei Entgeltersatzleistungen verpflichtend

Ab dem Jahr 2011 müssen die Arbeitgeber die Anträge nach den Aufwendungsausgleichsgesetz maschinell an die Datenannahmestelle der Krankenkassen übermitteln. Auch der Datenaustausch bei den Entgeltersatzleistungen wird ab dem Jahr 2011 für die Arbeitgeber verpflichtend. Bisher konnten die Arbeitgeber freiwillig von dieser Möglichkeit Gebrauch machen (der Datenaustausch war optional möglich).

Verdienstbescheinigungen ausschließlich ...

Arzneimittel

Kostenerstattung bei Asthma-Arzneimitteln und der Festbetrag

Bereits im Jahr 1989 hat der Gesetzgeber die Möglichkeit geschaffen, dass Arzneimittel bzw. Wirkstoffe in Gruppen zusammengefasst werden, für die dann Festbeträge festgesetzt werden. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen dann für die Arzneimittel bzw. Wirkstoffe die Kosten in Höhe der festgesetzten Festbeträge. Entstehen in der Apotheke bei Abgabe der Arzneimittel höhere Kosten, werden diese nicht von der Gesetzlichen ...

Gesundheitsreform

Bundestag beschloss Reform der Krankenkassen-Finanzen

Der Bundestag hat am 12.11.2010 über die Gesundheitsreform 2011 abgestimmt und trotz heftiger Kritik der Oppositionsparteien die Reform der Krankenkassen-Finanzen beschlossen. Das bedeutet, dass nun definitiv der Beitragssatz von derzeit 14,9 Prozent auf 15,5 Prozent angehoben wird. Das bedeutet für Arbeitnehmer und Arbeitgeber im Jahr 2011 eine Mehrbelastung von je 0,3 Prozentpunkten.

Mit der Beitragssatzerhöhung auf 15,5 Prozent geht ...

Behandlung Schuppenflechte

Balneophototherapie, Abrechnung erfolgt nun über KV-Karte

Wird eine Schuppenflechte, eine sogenannte Psoriasis, mittels Balneophototherapie behandelt, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen hierfür seit dem 01.07.2008 die Kosten. Bereits im März 2008 hatte der Gemeinsame Bundesausschuss, kurz: G-BA, entschieden, dass eine Behandlung mit der Balneophototherapie zu Lasten der Gesetzlichen Krankenversicherung erfolgen kann, wenn ein Patient an einer mittelschweren bis schweren Psoriasis ...

Krankenkasse

Gesundheitsreform 2011 beschlossen

Am 22. September 2010 hat das Kabinett des Deutschen Bundestags die Gesundheitsreform 2011 beschlossen, welche ab dem 01. Januar 2011 in Kraft treten wird. Auf die Krankenversicherten kommen damit Mehrkosten zu und auch künftige Kostensteigerungen im Gesundheitswesen sollen allein von den Krankenversicherungen getragen werden. Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) hat sich mit seinem Entwurf zur Finanzreform der gesetzlichen Krankenversicherung trotz ...

Newsletter-Anmeldung