Logo Rentenberatung Aktuell

Registrierte Rentenberater
Gesetzliche Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung

Liposuktion, FettabsaugungFettabsaugung im Krankenhaus kann Krankenkasse übernehmenWerden Behandlungsmethoden durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) in Richtlinien nicht empfohlen, darf die Krankenkasse hierfür auch keine Kosten übernehmen. Dies gilt allerdings nur für den ambulanten Bereich; wird die Behandlung im stationären Bereich erbracht, ergibt sich hier eine andere Beurteilung. Es kann dann, sofern eine stationäre Behandlung medizinisch erforderlich ist und der G-BA keine negative Stellungnahme abgegeben hat, die Behandlung im Rahmen eines stationären Krankenhausaufenthaltes durch die Gesetzliche Krankenversicherung übernommen werden.Das Hessische Landessozialgericht musste über einen Klagefall entscheiden, in dem der Klägerin die Kostenübernahme ...

Osteodensitrometrie, KnochendichtemessungErweiterte Kostenübernahme für OsteodensitometrieDie gesetzlichen Krankenkassen konnten bisher die Kosten für eine Knochendichtemessung, eine sogenannte Osteodensitometrie, nur bei einer ganz bestimmten Indikation übernehmen. So ist eine Kostenübernahme dann möglich, wenn ein Versicherter eine Fraktur (einen Knochenbruch) ohne ein entsprechendes Trauma erlitten hat. Zudem ist eine Kostenübernahme dann möglich, wenn ein gegründeter Verdacht auf Osteoporose aufgrund der individuellen Krankheitsgeschichte besteht.Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am 21.02.2013 die Möglichkeiten für eine osteodensitometrische Untersuchung zu Lasten der Gesetzlichen Krankenversicherung erweitert. Grund hierfür war, dass aktuelle wissenschaftliche ...

PräventionsmaßnahmeKassenausgaben sollen für Präventionsmaßnahmen steigenDurch den „Entwurf des Gesetzes zur Förderung der Prävention,“ der am 20.03.2013 durch das Bundeskabinett beschlossen wurde, sollen die gesetzlichen Krankenkassen verpflichtet werden, ihre Ausgaben für Präventionsleitungen auf 0,4 Milliarden Euro zu verdoppeln, wobei hier Maßnahmen zur Gesundheitsförderung im Betrieb sowie in „individuellen Lebenswelten“ vorrangig bedacht werden sollen.Das Bundesministerium gab deshalb am 20.03.2013 bekannt, dass man durch die neuen Regelungen die Grundlagen für den zukünftig notwendigen Ausbau der Gesundheitsförderung schaffen und auf die einschneidenden demographischen Umschwünge und Änderungen reagieren will. Für diese Maßnahmen soll durch die ...

DiabetesKrankenkassen zahlen wieder alle InsulinanalogaAlle Insulinanaloga die in Deutschland zu haben sind, können wieder auf Kassenkosten verordnet werden.Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA), eine Organisationen der Kassenärztlichen und Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung, der Deutschen Krankenhausgesellschaft und dem GKV-Spitzenverband sowie Patientenvertreterinnen und Patientenvertretern, hat in einer Sitzung am 21.02.2013 beschlossen, dass die Substanzen Humaninsulin und Insulinanaloga zur Behandlung der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus Typ 1 und 2) zukünftig in drei Festbetragsgruppen integriert werden.Durch die neue Festbetragsgruppeneinteilung werden die zum Teil seit Jahren geltenden Verordnungseinschränkungen für ...

forum

Kontakt

Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Newsletter

Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen

Finden Sie Selbsthilfegruppen oder tragen Sie Ihre Selbsthilfegruppe kostenlos ein!

Zur Übersicht »

Kontaktaufnahme für eine Beratung

Haben Sie weitere Fragen zum Thema?Kontakt mit Rentenberatung aufnehmenKontakt mit Rentenberatung aufnehmen
Wünschen Sie eine individuelle Beratung?

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Ihr Rentenberater Helmut Göpfert