Logo Rentenberatung Aktuell

Registrierte Rentenberater
Gesetzliche Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung

Ausland
Urteil Bundessozialgericht vom 20.04.2016, Az. B 3 P 4/14 RDie Verhinderungspflege ist eine Leistung der Sozialen Pflegeversicherung, die bei Verhinderung der Pflegeperson gewährt werden kann, die einen Pflegebedürftigen im häuslichen Bereich pflegt. Voraussetzung ist, dass für den Pflegebedürftigen mindestens der Pflegegrad 2 bestätigt wurde. Die Verhinderungspflege – auch Ersatzpflege genannt – steht für die Dauer von kalenderjährlich sechs Wochen zur Verfügung, der Leistungsbetrag ist auf 1.612,00 Euro begrenzt.Im Rahmen der Verhinderungspflege können neben den eigentlichen Kosten für die Pflege durch die Ersatzkraft auch Fahrt- und Unterkunftskosten erstattet werden. Wie das Bundessozialgericht in seinem Urteil vom 20.04.2016, Az ...

Pflegeheim
Änderung bei vollstationären Pflegeleistungen 2017Zum 01.01.2017 wurde mit dem Zweiten Pflegestärkungsgesetz die bislang umfangreichste Reform der Sozialen Pflegeversicherung seit deren Einführung im Jahr 1995 umgesetzt. Einerseits wurde der Begriff der Pflegebedürftigkeit komplett neu definiert. Andererseits wurden die bisherigen drei Pflegestufen in fünf Pflegegrade übergeleitet. Darüber hinaus kam es auch noch bei den Vergütungen der vollstationären Pflege zu umfangreichen Änderungen.Anspruch auf vollstationäre PflegeEin Anspruch auf die vollstationäre Pflege besteht für Pflegebedürftige, für die ein Pflegegrad bestätigt werden konnte. Grundsätzlich steht die Leistungen in den Pflegegraden 2 bis 5 zur Verfügung. Doch auch ...

Pflegegrade
Höhere Leistungen und höhere BeiträgeZum 01.01.2017 wurde der Begriff der Pflegebedürftigkeit komplett neu definiert. Die bisherigen Pflegestufen wurden in Pflegegrade überführt. Für die Pflegebedürftigen bedeuten die umfangreichen Änderungen einerseits mehr Leistungen und für die Beitragszahler aber auch höhere Beiträge.Beitragssatz wurde angehobenDer Beitragssatz zur Sozialen Pflegeversicherung wurde um 0,2 Prozent angehoben. Ab dem 01.01.2017 beträgt der Beitragssatz 2,55 Prozent, den sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer je zur Hälfte teilen. Hinzu kommt noch ein eventueller Kinderlosenzuschlag, den kinderlose Versicherte ab dem vollendeten 23. Lebensjahr entrichten müssen. Dieser beträgt nochmals 0,25 Prozent und muss von den ...

Pflegesachleistung 2017
Leistungsbeträge erhöhen sich im Jahr 2017Zum 01.01.2017 erhöhen sich die monatlichen Leistungsbeträge für die Pflegesachleistung, die von der Sozialen Pflegeversicherung für Pflegebedürftige zur Verfügung gestellt wird. Die Erhöhung der Leistungsbeträge erfolgt im Rahmen einer grundlegenden Reform der Pflegeversicherung, im Rahmen derer die bisherigen Pflegestufen durch Pflegegrade ersetzt werden und auch der Begriff der Pflegebedürftigkeit eine völlig neue Definition erfahren hat.Höhe der Pflegesachleistung ab Januar 2017Ab dem 01.01.2017 haben Pflegebedürftige einen Anspruch auf die Pflegesachleistung, für die mindestens der Pflegegrad 2 bestätigt wurde – also einer der Pflegegrade 2 bis 5. Die Höhe des monatlichen ...

forum

Kontakt

Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Newsletter

Kontaktaufnahme für eine Beratung

Haben Sie weitere Fragen zum Thema?Kontakt mit Rentenberatung aufnehmenKontakt mit Rentenberatung aufnehmen
Wünschen Sie eine individuelle Beratung?

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Ihr Rentenberater Helmut Göpfert