Logo Rentenberatung Aktuell

Registrierte Rentenberater
Gesetzliche Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung

pflegestaerkungsgesetzZweites Pflegestärkungsgesetz verabschiedetDer Entwurf des zweiten Pflegestärkungsgesetztes (PSG II) wurde in der Sitzung des Bundeskabinetts vom 12.08.2015 verabschiedet. Durch die neuen gesetzlichen Regelungen sollen stufenweise ab 2016 sowohl der Pflegebedürftigkeitsbegriff als auch das Begutachtungsverfahren zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit neu geregelt werden. Die wichtigsten Punkte der neuen gesetzlichen Regelungen sind, dass ab 01.01.2017 die Umsetzung der bisherigen drei Pflegestufen in die fünf neuen Pflegegrade erfolgt und auch das neue Begutachtungsverfahren sowie die Erhöhung bzw. Neuordnung der Leistungsbeträge in der Pflegeversicherung umgesetzt werden.Ab 2017 ...

Personalmangel Gesundheits-SozialwesenIn den letzten Jahren hat ein demografischer Wandel in Deutschland stattgefunden. Auf der einen Seite ist die Geburtenrate gesunken, auf der anderen Seite die Lebenserwartung gestiegen. Das hat wiederum zur Folge, dass es hierzulande immer weniger junge und immer mehr ältere Bürger gibt.Einer aktuellen Statistik zur Folge sind 5 % der deutschen Bevölkerung über 80 Jahre alt – Experten schätzen jedoch, dass es in den nächsten 40 Jahren dreimal so viele sein werden. Deshalb wird der Pflegebedarf in Deutschland kontinuierlich steigen, weil immer mehr Senioren auf Unterstützung im Alltag angewiesen sind. Leider mangelt es bereits jetzt schon an notwendigem Personal im Gesundheits- und Sozialwesen.Zahl der Pflegebedürftigen steigtDerzeit ...

PflegevesicherungBundesgesundheitsminister Gröhe kündigt große Reform an„Die bisherigen Pflegestufen waren zu einseitig“ klagte der Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe in einem Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S).Der Gesundheitsminister der CDU, Hermann Gröhe, sagte bei einem Interview, dass er die pflegenden Angehörigen mit einer großen Reform mehr unterstützen und auch bei den Pflegestufen einiges ändern will. Er möchte dadurch den Pflegenotstand verbessern bzw. beheben.„Eine Herausforderung für das System Pflege, aber auch für die Gesellschaft als Ganzes“ seien die 2,5 Millionen Pflegebedürftigen die es derzeit in ...

BundesregierungKoalitionsvertrag sieht gravierende Änderungen der Pflegeversicherung vorDer am 27.11.2013 von den künftigen Koalitionsparteien CDU, CSU und SPD beschlossene Koalitionsvertrag sieht auch für die Soziale Pflegeversicherung gravierende Änderungen vor. So soll beispielsweise der Beitragssatz stufenweise angehoben und der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff eingeführt werden.BeitragssatzerhöhungDer Beitragssatz zur Sozialen Pflegeversicherung liegt aktuell bei 2,05 Prozentpunkten. Hinzu kommt noch für kinderlose Versicherte ab dem vollendeten 23. Lebensjahr der sogenannte Kinderlosenzuschlag von 0,25 Prozentpunkten (s. auch Beitragszuschlag für Kinderlose in der Pflegeversicherung).Nach dem im Koalitionsvertrag bekundeten Willen der ...

forum

Kontakt

Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Newsletter

Kontaktaufnahme für eine Beratung

Haben Sie weitere Fragen zum Thema?Kontakt mit Rentenberatung aufnehmenKontakt mit Rentenberatung aufnehmen
Wünschen Sie eine individuelle Beratung?

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Ihr Rentenberater Helmut Göpfert