Logo Rentenberatung Aktuell

Registrierte Rentenberater
Gesetzliche Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung

Jahresarbeitsentgelt
Beurteilung der Kranken- und PflegeversicherungsfreiheitBeschäftigte sind in der Gesetzlichen Krankenversicherung und in der Sozialen Pflegeversicherung versicherungsfrei, wenn das regelmäßige Jahresarbeitsentgelt die Jahresarbeitsentgeltgrenze übersteigt. Die Beurteilung muss der Arbeitgeber immer zum Jahreswechsel, bei Beginn einer Beschäftigung und bei einer Änderung der Entgelthöhe vornehmen.Zum regelmäßigen Jahresarbeitsentgelt gehört unter anderem das laufende Arbeitsentgelt, auf das ein Arbeitnehmer Anspruch hat. Einmalig gezahlte Bezüge gehören dann zum regelmäßigen Arbeitsentgelt, wenn sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mindestens einmal ...

Hartz IV
Für Hartz IV-Versicherte entfällt Anspruch auf FamilienversicherungAb dem 01.01.2016 gibt es Änderungen beim Krankenversicherungsschutz für Bezieher von Hartz IV-Leistungen. Während die Hartz IV-Empfänger bislang im Rahmen der Familienversicherung versichert werden konnten, wird diese Möglichkeit ab dem Jahr 2016 nur noch Kindern unter 15 Jahren vorbehalten. Alle Betroffenen ab 15 Jahren werden dann im Rahmen einer eigenen Mitgliedschaft versichert.Die Änderungen werden im Rahmen des GKV-Finanzstruktur- und Qualitätsentwicklungsgesetzes umgesetzt. Der Gesetzgeber möchte damit erreichen, dass sowohl bei den Krankenkassen als auch den Jobcentern Bürokratie abgebaut wird. Durch den ...

Krankenversicherungsbeitrag 2015Änderungen bei den Kassenbeiträgen ab Januar 2015Zum 01.01.2015 gibt es Änderungen bei den Beitragssätzen der Gesetzlichen Krankenversicherung. Das GKV-Finanzstruktur- und Qualitäts-Weiterentwicklungsgesetz (GKV-FQWG) gibt den Krankenkassen wieder einen Teil der Finanzautonomie zurück.Ab Januar 2015 wird der allgemeine Beitragssatz auf 14,6 Prozentpunkte gesenkt (bisher 15,5 Prozent); der ermäßigte Beitragssatz wird auf 14,0 Prozentpunkte gesenkt (bisher 14,9 Prozent). Der neue, abgesenkte Beitragssatz gilt bundesweit für alle gesetzlichen Krankenkassen und wird solidarisch von den Versicherten und deren Arbeitgeber bzw. den Rentnern und den Rentenversicherungsträgern getragen.Der ...

BeiträgeZuschuss für Beschäftigten und dessen AngehörigenFür Beschäftigte teilt sich der Arbeitgeber die Sozialversicherungsbeiträge solidarisch mit den Arbeitnehmern. Das heißt, dass die Beiträge zur Gesetzlichen Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung jeweils zur Hälfte getragen werden.Ist der Arbeitnehmer allerdings nicht in der Gesetzlichen, sondern in der Privaten Krankenversicherung krankenversichert, leistet der Arbeitgeber einen Zuschuss zum privaten Krankenversicherungsbeitrag. Der Zuschuss des Arbeitgebers, der im Übrigen steuerfrei ist, wird maximal in Höhe des von 7,3 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze geleistet. Dies entspricht im Jahr 2014 einen Betrag von (4.050,00 Euro x 7,3 Prozent =) 295,65 Euro. Im ...

forum

Kontakt

Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Newsletter

Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen

Finden Sie Selbsthilfegruppen oder tragen Sie Ihre Selbsthilfegruppe kostenlos ein!

Zur Übersicht »

Kontaktaufnahme für eine Beratung

Haben Sie weitere Fragen zum Thema?Kontakt mit Rentenberatung aufnehmenKontakt mit Rentenberatung aufnehmen
Wünschen Sie eine individuelle Beratung?

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Ihr Rentenberater Helmut Göpfert