Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Allgemein zugänglicher Betriebssport
Betriebssport

Allgemein zugänglicher Betriebssport ohne Versicherungsschutz

Nehmen Arbeitnehmer an einem Betriebssport teil, steht dieser grundsätzlich unter dem Unfallversicherungsschutz der Gesetzlichen Unfallversicherung. Allerdings kann nicht immer davon ausgegangen werden, dass ein Betriebssport gesetzlich unfallversichert ist und die zuständige Berufsgenossenschaft für die Folgen eines Unfalles aufkommt. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn der Sportverein eines Betriebes bzw. Unternehmens auch für Externe allgemein zugänglich ist. Dies hat das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen mit Urteil vom 01.07.2008 unter dem Aktenzeichen L 15 U 297/07 und das Bundessozialgericht mit Urteil vom 27.10.2009 unter dem Aktenzeichen B 2 U 29/08 R ...

Verheben

Bandscheibenvorfall nach Anheben der Leiter

Ein gesetzlicher Arbeitsunfall liegt nicht vor, wenn ein Maler eine Leiter trägt und dabei einen Gesundheitsschaden davon trägt. Dies hat das Sozialgericht Dortmund mit Urteil vom 29.03.2004 (Az. S 23 U 38/02) in einem Klagefall entschieden.

Geklagt hatte ein Maler, der unter Rückenschmerzen klagte, nachdem er eine Leiter hochgehoben und ein Stück getragen hat. Danach hatte er einen stechenden Schmerz im Lendenwirbelbereich gespürt und in der ...

Getränkeautomat

Beschaffen von Getränken und der gesetzliche UV-Schutz

Werden von einem Beschäftigten während der Arbeitszeit Nahrungsmittel oder Getränke besorgt bzw. diese eingenommen, stehen diese Tätigkeiten grundsätzlich unter dem Schutz der Gesetzlichen Unfallversicherung. Voraussetzung ist, dass der Verzehr der Wiederherstellung oder dem Erhalt der Arbeitskraft dient. Doch nicht sämtliche Besorgungen stehen unter dem gesetzlichen Unfallversicherungsschutz. So entschied beispielsweise das ...

KFZ-Mechaniker

Keine Verletztenrente nach ausgeheiltem Arbeitsunfall

Versicherte der Gesetzlichen Unfallversicherung haben einen Anspruch auf eine Unfallrente, auch Verletztenrente genannt, wenn die Erwerbsfähigkeit über die 26. Woche hinaus um mindestens 20 Prozent gemindert ist und die Erwerbsminderung aufgrund eines Versicherungsfalles eingetreten ist. Als Versicherungsfall der Gesetzlichen Unfallversicherung gelten Arbeitsunfälle, Wegeunfälle und Berufskrankheiten. Sind die Folgen eines Arbeitsunfalls ...

Feuerwerk

Lange Pausen schließen gesetzlichen Unfallversicherungsschutz aus

Vom gesetzlichen Unfallversicherungsschutz werden auch die Wege vom häuslichen Bereich an den Ort der Betriebsstätte und zurück erfasst. Ereignet sich auf diesem Weg ein Unfall, kommt der gesetzliche Unfallversicherungsträger für die Kosten auf, die beispielsweise durch eine Heilbehandlung entstehen. Aber auch die Gewährung von Verletztengeld nach Ablauf der Entgeltfortzahlung oder die Gewährung von Renten (Verletztenrente ...

Fußball

Kein Arbeitsunfall bei Faschingsfußballturnier

Vom gesetzlichen Unfallversicherungsschutz werden grundsätzlich Firmenfeste und Betriebsausflüge erfasst. Das heißt, dass ein Unfall, der sich auf einem Firmenfest oder einem Betriebsausflug ereignet, als Arbeitsunfall gilt. Der zuständige gesetzliche Unfallversicherungsträger muss in diesen Fällen für die Folgen des Unfalls aufkommen. Dies kann von der Kostenübernahme der Heilbehandlung bis zur Zahlung von Verletztengeld und einer Unfallrente ...

Newsletter-Anmeldung