Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Kein Unfallversicherungsschutz beim Duschen im Hotel
Hoteldusche

Ist ein Duschbad gesetzlich unfallversichert?

Liegt ein gesetzlicher Unfallversicherungsschutz vor, wenn ein Beschäftigter während einer Dienstreise duscht und dabei einen Unfall erleidet? Mit dieser Frage musste sich das Bundessozialgericht beschäftigen und vertrat eine andere Auffassung als das zuständige Landessozialgericht. Lesen Sie hier, wie das Bundessozialgericht mit Urteil vom 04.06.2002 (Az. B 2 U 21/01 R) entschieden hatte.

Was sich ereignete

Ein Richtmeister war auf einer Baustelle, die ca. 280 Km von seinem Wohnort und gewöhnlichen Beschäftigungsort entfernt liegt. Nach Beendigung der Arbeit nahm er im Hotel ein Duschbad und rutschte dabei aus. Hierbei zog er sich einen Speichentrümmerbruch zu.

Das Duschen im Hotel ...

Autoreparatur

Autoreparatur auf Arbeitsweg steht unter gesetzlichen UV-Schutz

Handelt es sich um einen Unfall, der sich während einer Mittagspause ereignet? Besteht ein gesetzlicher Unfallversicherungsschutz, wenn auf dem Weg zur Arbeit das Auto repariert oder Instand gesetzt wird? Mit diesen Fragen musste sich das Bundessozialgericht beschäftigen und hat mit Urteil vom 04.09.2007 (Az. B 2 U 24/06 R) ein für den Versicherten positives Urteil gesprochen.

Eine Berufsgenossenschaft erkannte den Unfall, den ...

Tanken

Wann das Auftanken eines Kraftfahrzeugs gesetzlich unfallversichert ist

Ob das Auftanken eines Kraftfahrzeugs unter dem Versicherungsschutz der Gesetzlichen Unfallversicherung steht, kann nicht pauschal beantwortet werden. So besteht in den meisten Fällen während eines Tankvorgangs, der an einer unmittelbar am Heimweg gelegenen Tankstelle erfolgt, grundsätzlich kein Unfallversicherungsschutz. Lesen Sie hier, welche Auffassung das Bundessozialgericht mit Urteil vom 11.08.1998 (Az. B 2 U 29/97 ...

Streit

Bei privaten Auseinandersetzungen kein Unfallversicherungsschutz

Wann stehen Auseinandersetzungen unter dem Versicherungsschutz der Gesetzlichen Unfallversicherung? Mit dieser Frage musste sich kürzlich das Landessozialgericht Hessen beschäftigen. Lesen Sie hier, zu welchem Ergebnis die Richter mit dem Urteil vom 05.12.2007 (Az. L 3 U 265/05) gekommen sind.

Tathergang

Ein Taxifahrgast wollte nach der Fahrt die entstandenen Fahrkosten nicht bezahlen. Dabei sei es zu einem Streit gekommen ...

Berufsgenossenschaft

Hohe Anforderungen bei Nennung von Verweisungsberuf

Eine Berufsgenossenschaft hatte einen Bauarbeiter auf einfache Helfertätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt verwiesen und stellte damit die Verletztengeldzahlung ein. Das Landessozialgericht Hessen musste sich – da der Versicherte sich mit dieser Entscheidung nicht einverstanden erklärte – mit der Frage beschäftigen, auf welche Tätigkeiten ein arbeitsunfähiger Arbeitnehmer verwiesen werden darf, um eine Verletztengeldzahlung zu ...

Betriebssport

Betriebssport mit geregeltem Punktspielbetrieb nicht unfallversichert

Unter dem Versicherungsschutz der Gesetzlichen Unfallversicherung stehen auch sportliche Betätigungen, die im Zusammenhang mit einer betrieblichen Tätigkeit (sogenannter Betriebssport) ausgeübt werden.

Der Gesetzgeber erkannte schon vor langer Zeit, dass ein Betriebssport dem Ausgleich einer beruflichen Tätigkeit dient und sowohl dem Beschäftigten als auch dem Arbeitgeber zu Gute kommt. Von daher besteht für die ...

Newsletter-Anmeldung