Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Der Arbeitsunfall und die Gedächtnislücke
Gedächtnislücke

Arbeitsunfall auch wenn Unfall nicht vollständig nachvollzogen werden kann

Das Bayerische Landessozialgericht hat mit Urteil vom 26.02.2008 (Az. L 17 U 43/07) entschieden, dass auch dann ein Arbeitsunfall vorliegt, wenn das Unfallgeschehen nicht vollständig nachvollzogen werden kann.

Der Unfall in Frankreich

Zu beurteilen war ein Fall, in dem ein Kurierfahrer am 25.11.2003 einen Unfall erlitt. Der Unfall ereignete sich auf einer Kurierfahrt von Unterfranken nach Frankreich auf einer Straße (Sackgasse) in Frankreich, die jedoch mehrere hundert Meter von der Autobahn entfernt liegt.

Die französische Polizei vermerkte im Unfallbericht, dass der Kurierfahrer in die Sackgasse „überstürzt“ hineingefahren, auf dem Mittelstreifen aufgeprallt ...

Unfallversicherter Weg

Der Weg nach der Nachtschicht zur Wohnung des Bruders ist unfallversichert

Unter dem gesetzlichen Unfallversicherungsschutz stehen auch Unfälle, die sich auf dem grundsätzlich direktem Weg von bzw. zur Arbeitsstätte ereignen. Lesen Sie hierzu auch: Wegeunfälle.

Das Bayerische Landessozialgericht hat mit Urteil vom 16.01.2008 (Az. L 2 U 314/07) entschieden, dass nicht ausschließlich der Weg von der Arbeitsstätte zur Familienwohnung sondern durchaus zu einem anderen Ziel unter dem gesetzlichen ...

Treppenhaus

Kein Unfallversicherungsschutz im Treppenhaus

Unter dem Unfallversicherungsschutz  der Gesetzlichen Unfallversicherung steht nicht nur die versicherte Tätigkeit selbst, sondern auch der Weg von bzw. zu dem Ort der Tätigkeit. Für evtl. Unfälle, die sich auf diesen Wegen ereignen (so genannte Wegeunfälle), kommt grundsätzlich der zuständige Unfallversicherungsträger für den Schaden auf, die der Versicherte erleidet. Doch wo endet bzw. beginnt der Unfallversicherungsschutz ...

Gericht

Unfallversicherungsschutz auch bei verbotswidrigem Verhalten

Ein interessantes Urteil hat das Sozialgericht Karlsruhe am 06.05.2008 (Az. S 4 U 354/07) gesprochen. Mit diesem Urteil gewann ein Kläger einen sozialgerichtlichen Klagefall gegen die Berufsgenossenschaft, die seinen Verkehrsunfall nicht als Versicherungsfall der Gesetzlichen Unfallversicherung anerkennen wollte.

Der Unfallhergang

Der Kläger war während einer Dienstreise mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem ...

Schwimmen

Beurteilung, ob Gesundheitsschaden wegen Arbeitsunfall oder Schwimmunfall

Das Landessozialgericht Bayern hatte in einem Berufungsverfahren zu entscheiden, ob der Bruch eines Halswirbels von einem Metallarbeiter auf einen erlittenen Arbeitsunfall oder auf einen privaten Schwimmunfall zurückzuführen ist.

Mit Urteil 10.10.2007 (Az. L 3 U 217/05) gab das Bayerische Landessozialgericht dem Verletzten Recht.

Unfallhergang

Am 22.06.2001 hatte ein Metallarbeiter einen Unfall erlitten, als ihm eine ...

JP-Morgan-Firmenlauf

JP-Morgan-Firmenlauf steht nicht unter gesetzlichen Unfallversicherungsschutz

Er ist beliebt – der JP-Morgan-Firmenlauf. Der nächste Lauf findet am 11.06.2008 in Frankfurt statt. Bereits jetzt liegen für den deutschen Teil des Firmenlaufs, der bereits seit 1993 jährlich in Frankfurt durchgeführt wird, von insgesamt knapp 74.000 Läuferinnen und Läufern so viele Anmeldungen vor wie nie zuvor. Die Teilnehmer kommen aus knapp 2.600 Firmen und möchten sich als Sieger für die Finalteilnahme, die im ...

Newsletter-Anmeldung