Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Beinbruch auf Weihnachtsfeier
Beinbruch

Beinbruch auf Weihnachtsfeier als Arbeitsunfall anerkannt

Ereignet sich auf einer betrieblichen Weihnachtsfeier ein Unfall, liegt ein Arbeitsunfall vor. Das bedeutet, dass sich der Versicherungsschutz der Gesetzlichen Unfallversicherung auch auf betriebliche Weihnachtsfeiern erstreckt. Dies bestätigte das Sozialgericht Berlin in einem Streitfall, welcher mit Urteil vom 16.12.2010 (Az. S 163 U 562/09) entscheiden wurde.

Beinbruch einer Mitarbeiterin

Der Unfall, über den das Sozialgericht zu entscheiden hatte, ereignete sich bereits am 16.12.2008. Mitarbeiter eines Jobcenters trafen sich an diesem Tag zu einer Weihnachtsfeier in einem Bowlingcenter. Das Team nahm fast vollständig an der Veranstaltung teil. Lediglich drei von insgesamt 20 ...

Spielplatz

Hilfeleistung bei Unglücksfall ist gesetzlich unfallversichert

Hat jemand, der über einen Zaun klettert, um einen anderen zu retten einen gesetzlichen Unfallversicherungsschutz? Diese Frage musste das Bundessozialgericht am 15.06.2010 beantworten. Geklagt hatte im Vorfeld ein zum Unfallzeitpunkt 14jähriger Schüler, der sich bei einer solchen Rettungstat verletzt hatte.

Der Unfallhergang

Der Unfall ereignete sich auf einem Spielplatz bereits am 05.09.2004. Der Spielplatz wird von einem 1,70 ...

Geldabheben

Unterbrechung Arbeitsweg zum Geldabheben nicht unfallversichert

Die Wege zur bzw. von der Betriebsstätte stehen unter dem Schutz der Gesetzlichen Unfallversicherung. Erleidet ein Beschäftigter auf einem solchen Weg einen Unfall, handelt es sich um einen Wegeunfall, für deren Folgen der gesetzliche Unfallversicherungsträger aufkommt. Wird der direkte Arbeitsweg allerdings unterbrochen, kann damit auch der Versicherungsschutz verloren gehen.

Allerdings führt nicht jede Unterbrechung des ...

Pflegeperson

Bundessozialgericht erkannte Unfallversicherungsschutz an

Der Gesetzgeber hat für Pflegepersonen, die einen Pflegebedürftigen nicht erwerbstätig pflegen, eine soziale Absicherung vorgesehen. So erfolgt unter bestimmten Voraussetzungen für ehrenamtliche Pflegepersonen eine Beitragszahlung zur Gesetzlichen Rentenversicherung, damit sich die spätere Rentenleistung erhöht. Ebenfalls stehen Pflegepersonen während der Pflegetätigkeiten unter dem Schutz der Gesetzlichen Unfallversicherung. Ereignet ...

Pflegetätigkeit

Unfallversicherungsschutz nur für gesetzlich definierte Pflegetätigkeit

Ehrenamtliche Pflegepersonen, die einen Pflegebedürftigen im Sinne der Sozialen Pflegeversicherung pflegen, stehen während dieser Tätigkeit unter dem Schutz der Gesetzlichen Unfallversicherung. Ereignet sich also während der Pflegetätigkeit ein Unfall, handelt es sich dabei um einen Arbeitsunfall, für dessen Folgen der gesetzliche Unfallversicherungsträger entsprechende Leistungen gewährt. Dies können beispielsweise die ...

Kartfahren

Kartfahren war als Freizeitvergnügen einzustufen

Das Landessozialgericht Baden-Württemberg hatte sich kürzlich mit der Frage der Haftung bei einem Kartrennen im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses zu beschäftigen, welches auf Anweisung eines Arbeitgebers erfolgte. Die Stuttgarter Sozialrichter entschieden am 19. November 2010 (LGS Baden-Württemberg, Urteil vom 19. November 2010 - Az.: L 8 U 2983/10), dass die Teilnahme an einer solchen Veranstaltung als Freizeitvergnügen zu werten und daher ...

Unterkategorien

Beratungsbereiche Unfallversicherung

Von der Gesetzlichen Unfallversicherung werden die Risiken von Arbeitsunfällen, Wegeunfällen und Berufskrankheiten abgesichert. In der Praxis stellt sich die Abgrenzung zwischen einem "normalen" Unfall und einem Unfall, welcher gesetzlich versichert ist, oftmals schwierig dar. Lesen Sie hier fachliche Informationen zur Gesetzlichen Unfallversicherung nach und welches Beratungsangebot registrierte Rentenberater in diesem Sozialversicherungszweig anbieten.

Newsletter-Anmeldung