Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

ELENA – Elektronischer Entgeltnachweis

Das „Gesetz über das Verfahren eines elektronischen Entgeltnachweises“ (ELENA-Verfahrensgesetz sieht vor, dass Arbeitgeber ab dem Jahr 2010 ausgewählte Entgeltbescheinigungen an eine Zentrale Speicherstelle (ZSS) übermitteln können. In der ersten Stufe werden die Entgeltbescheinigungen in das ELENA-Verfahren aufgenommen, die für die Berechnung der Sozialleistungen “Wohngeld“, „Arbeitslosengeld“ und „Elterngeld“ notwendig sind.

Ziel des ELENA-Verfahrens ist, die Beantragung von Sozialleistungen unbürokratischer und schneller zu gestalten.

Bei der Zentralen Speicherstelle (ZSS) werden zunächst die Daten über eine zweifache Verschlüsselung gespeichert, die von den Arbeitgebern übermittelt werden. Die ...

Arbeitsvertrag

Neuregelungen zum 01.01.2009 bei den flexiblen Arbeitszeitmodellen

Bereits seit dem Jahr 1998 besteht für Arbeitnehmer die Möglichkeit, Arbeitszeit-Wertguthaben zu bilden und einzusetzen. Seit dem 01.01.2009 wurden mit dem „Gesetz zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Absicherung flexibler Arbeitszeitregelungen und zur Änderung anderer Gesetze“ die flexiblen Arbeitszeitmodelle reformiert.

Neu ist, dass Arbeitnehmer im Falle eines Arbeitgeberwechsels die Möglichkeit haben, das bisher ...

Sozialversicherungswerte 2009

Rechengrößen in der Sozialversicherung 2009

(Endgültige Zahlen der Jahresentgeltgrenzen und der Beitragsbemessungsgrenzen für 2009)

Versicherungspflichtgrenze Krankenversicherung und Pflegeversicherung

jährlich: 48.600,00 € - monatlich 4.050,00 €

Besondere Versicherungspflichtgrenze Krankenversicherung und Pflegeversicherung
(Arbeitnehmer, die bereits am 31.12.2002 versicherungsfrei waren)

jährlich: 44.100,00 € - monatlich 3.675,00 €

Beitragsbemessungsgrenze ...

Die Erziehungsrente

Ein Anspruch auf eine Erziehungsrente besteht, wenn der geschiedene Ehegatte verstorben ist und ein eigenes Kind oder ein Kind des verstorbenen geschiedenen Ehegatten erzogen wird.

Bei der Erziehungsrente handelt es sich grundsätzlich um eine Rente, die aus der eigenen Versicherung gezahlt wird. Jedoch kommt eine Leistung dann zustande, wenn nach einer Ehescheidung der frühere Ehegatte verstorben ist. Geleistet wird die Erziehungsrente nicht – wie dies bei ...

Renten wegen Erwerbsminderung

Mit dem 01.01.2001 wurde das Recht der Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit neu geregelt. Die bis dahin im Gesetz vorgesehene

  • Rente wegen Berufsunfähigkeit und die
  • Rente wegen Erwerbsunfähigkeit

wurde abgeschafft. Dafür wurde die

  • Rente wegen voller Erwerbsminderung und die
  • Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung

eingeführt. Der wohl stärkste Eingriff in das Recht der Erwerbsminderungsrenten war, dass Versicherte keinen Berufsschutz mehr haben ...

Hafen

Sozialversicherungspflicht für ausländische Seeleute

Das Landessozialgericht Hamburg entschied mit Urteil vom 30.07.2008 (Az. L 1 KR 76/07) über einen Rechtsstreit, den eine Rederei mit Sitz in Hamburg in die Wege geleitet hatte.

Geklagt hatte die deutsche Rederei, dass philippinische Seeleute, die von deren Tochtergesellschaft vornehmlich beschäftigt werden und auf Schiffen, die unter deutscher Flagge fahren, nicht sozialversicherungspflichtig sind. Zwar wurden die Beiträge zur Kranken- ...

Newsletter-Anmeldung