Rentenversicherung erhält neuen Namen

Ab dem 01.10.2005 erhalten alle gesetzlichen Rentenversicherungsträger - die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA), die 22 Landesversicherungsanstalten (LVA), die Seekasse, die Bundesknappschaft und die Bahnversicherungsanstalt (BVA) - einen neuen Namen und treten unter dem gemeinsamen Namen

„Deutsche Rentenversicherung“

in der Öffentlichkeit auf.

Folgende Übersicht zeigt, wie die bisherigen Bezeichnungen ab dem 01.10.2005 geändert werden:

Bisheriger Name Neuer Name ab dem 01.10.2005
Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) Deutsche Rentenversicherung Bund
Bundesknappschaft,
Bahnversicherungsanstalt,
Seekasse
Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See
z. B. LVA Ober- und Mittelfranken Deutsche Rentenversicherung Ober- und Mittelfranken

Gleichzeitig schließen sich die „Sonder“-Rentenversicherungsträger „Bundesknappschaft“, „Bahnversicherungs-anstalt“ und "Seekasse" zum 01.10.2005 zur "Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See" zusammen.

An den Leistungen und Ansprüchen von Rentnern und Beitragszahlern ändert sich dadurch nichts. Alle Rentner und nahezu alle Beitragszahler bleiben jeweils bei dem Träger, der bisher für sie das Konto geführt oder die Rente ausgezahlt hat.

Haben Sie Fragen zu Angelegenheiten Ihrer Rente? Ihr Rentenberater Helmut Göpfert, der für die Sozialversicherungszweige: Gesetzliche Krankenversicherung, Gesetzliche Rentenversicherung, Soziale Pflegeversicherung und Gesetzliche Unfallversicherung registriert ist, hilft Ihnen gerne weiter!

Weitere Artikel zum Thema: