Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Deutliche Rentenerhöhung 2012
Rentenerhöhung

Erwartet wird eine deutliche Rentenerhöhung zum 01.07.2012

Die Schätzungen der Deutschen Rentenversicherung, was die Rentenerhöhungen im Jahr 2012 anbelangt, können die mehr als 20 Millionen Rentner positiv stimmen. Denn nach der aktuellen Datenlage können voraussichtlich die Rentenzahlungen in den alten Bundesländern um etwa 2,3 Prozent und in den neuen Bundesländern sogar um etwa 3,2 Prozent angehoben werden. Bei diesen Zahlen handelt es sich allerdings erst um Hochrechnungen; die tatsächliche Höhe der Rentenanpassungen steht voraussichtlich erst im März 2012 fest. Die Renten werden immer jährlich (wenn es aufgrund der schlechten Entwicklung nicht zu einer Nullrunde kommt) zum 01. Juli angehoben.

Der Lohnfaktor wird die Renten in den ...

Rentenbescheid Witwenrente

Anspruchsvoraussetzungen Witwenrenten werden nicht geändert

Die Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände (kurz: BDA) hatte kürzlich gefordert, dass mit den Anspruchsvoraussetzungen der Witwenrenten strikter umgegangen wird. Wie die Vereinigung ihren Vorstoß begründete, handelt es sich bei den Witwenrenten um eine Fürsorgeleistung, welche nur dann ausgezahlt werden sollte, wenn die Angehörigen/Hinterbliebenen nicht mehr selbst für sich sorgen können. Die Äußerungen brachte der BDA ...

Arbeitslosengeld

Rentenversicherungsbeiträge: Unterscheidung zwischen ALG I und ALG II

Oftmals stellen sich Bezieher von Arbeitslosengeld die Frage, welche Rentenversicherungsbeiträge seitens der Bundesagentur für Arbeit während des Leistungsbezugs geleistet werden. Betrachtet man die Anzahl der Menschen, die arbeitslos gemeldet sind, kann festgestellt werden, welche Bedeutung die sozialversicherungsrechtliche Absicherung während einer Arbeitslosigkeit hat. Im Jahr 2010 waren zirka 3,2 Millionen Versicherte ...

Witwe

Versorgungsehe konnte durch Klägerin nicht widerlegt werden

Das Leistungsrecht der Gesetzlichen Rentenversicherung sieht vor, dass Versicherte einen Anspruch auf eine Witwenrente bzw. Witwerrente realisieren können, wenn der Ehegatte/Lebenspartner verstirbt. Bei den Witwen-/Witwerrenten wird zwischen den kleinen und den großen Witwen-/Witwerrenten unterschieden.

Bereits im Jahr 2001 hat der Gesetzgeber geregelt, dass ein Anspruch auf eine Witwen/Witwerrente nicht entstehen kann, wenn die Ehe ...

Hörgerät

RV-Träger muss Kosten für selbst beschafftes Hörgerät nicht übernehmen

Ein Sozialversicherungsträger darf nicht vor vollendete Tatsachen gestellt werden. Daher müssen von Versicherten selbst beschaffte Hörgeräte vom Rentenversicherungsträger auch nicht bezahlt werden. Dies entschied das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz mit Urteil vom 21.09.2011 (Az. L 4 R 56/10).

Klage einer Bürokraft

Das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz musste über die Klage entscheiden, da eine Bürokraft einer ...

Witwe

Anhebung der Altersgrenze für große Witwen-/Witwerrente

Ab dem Jahr 2012 wird die Regelaltersgrenze schrittweise vom vollendeten 65. Lebensjahr auf das vollendete 67. Lebensjahr angehoben. Durch die schrittweise Anhebung der Regelaltersgrenze können Versicherte im Jahr 2012 erst mit 65 Jahren und einem Monat die Regelaltersrente beziehen. Näheres kann unter: Regelaltersrente, Anhebung Regelaltersgrenze nachgelesen werden.

Die Anhebung der Regelaltersgrenze hat auch Auswirkungen auf die ...

Newsletter-Anmeldung