Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Altersteilzeit und Teilrente
Altersteilzeit

SPD wirbt um ihr neues Rentenkonzept – Streit in Koalition

Mit einem Vorstoß zu einem flexibleren Übergang in die Rente hat die SPD am Montag, 16.06.2008 wieder für neuen Zündstoff in der großen Koalition gesorgt. Geht es nach den Vorstellungen der SPD, soll der Übergang vom Arbeitsleben in die Rente wieder flexibler gestaltet werden können. Hierzu möchten die Sozialdemokraten zum einen die Möglichkeit der Altersteilzeit verlängern, zum anderen die Möglichkeit schaffen, dass bereits ab dem 60. Lebensjahr eine Teilrente beansprucht werden kann.

Altersteilzeit

Aktuell machen in Deutschland ca. 400.000 Arbeitnehmer von der Möglichkeit der Altersteilzeit Gebrauch. Das ist ein Zeichen, dass das staatlich geförderte Programm, das den ...

Bürokaufleute

Beurteilung des Anspruchs auf eine Rente wegen Berufsunfähigkeit

Sind Versicherte der Gesetzlichen Rentenversicherung vor dem 02.01.1961 geboren, besteht noch ein Anspruch auf die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit. Wird diese Rente beantragt, muss der Rentenversicherungsträger prüfen, ob eine Berufsunfähigkeit vorliegt, also der zuletzt ausgeübte Beruf oder ein möglicher Verweisungsberuf noch ausgeübt werden kann – lesen Sie hierzu auch: Erwerbsminderungsrente ...

Rentenabschläge

Ausgleich von Rentenabschlägen durch vorzeitige Renteninanspruchnahme

Wird eine Altersrente vorzeitig – also vor Erreichen der Regelaltersgrenze – in Anspruch genommen, müssen Rentenabschläge in Höhe von 0,3 Prozent je Monat der vorzeitigen Inanspruchnahme in Kauf genommen werden.

Obwohl die Regelaltersrente wieder mehr an Bedeutung gewinnt, nahmen im Jahr 2006 40 Prozent der Neurentner eine Altersrente vorzeitig in Anspruch. Von 757.000 Versicherten nahmen fast 304.000 Frauen und Männer ...

Hinzuverdienstgrenze

Hinzuverdienstgrenze bei Selbstständigen wird anhand Jahreseinkommen berechnet

Mit Urteil vom 18.09.2007 (Az. L 6 R 326/05) hat das Bayerische Landessozialgericht entschieden, dass die Hinzuverdienstgrenze bei Selbstständigen anhand des Jahreseinkommens berechnet wird. Um ein Überschreiten der (monatlichen) Hinzuverdienstgrenze zu beurteilen, muss das Jahreseinkommen durch zwölf geteilt werden. Eine Teilung durch 14 ist aus Gleichheitsgründen nicht vertretbar.

Berufsunfähigkeitsrente wurde ...

Kein Arbeitsplatz

Schwierigkeiten, einen Arbeitsplatz zu finden rechtfertigen keine Erwerbsminderungsrente

Am 03.04.2008 hat das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg ein Urteil (Az. L 27 RJ 52/04) verkündet, das viele Erwerbsgeminderte betrifft, denen die Rente wegen teilweiser oder voller Erwerbsminderung abgelehnt wurde, gleichzeitig jedoch aufgrund der Leistungseinschränkungen kein geeigneter Arbeitplatz mehr gefunden wird.

Klagegegenstand

Das Landessozialgericht (LSG) Berlin-Brandenburg musste über ...

Tod

Witwenrente kann auch nach kurzer Ehedauer gezahlt werden

Der Gesetzgeber schließt grundsätzlich einen Anspruch auf eine Hinterbliebenenrente, wie z. B auf eine Witwenrente aus, wenn die Ehe nur eine kurze Dauer bestanden hat. In den Fällen, in denen die Ehe noch kein Jahr bestanden hat, unterstellt man eine sogenannte Versorgungsehe. Das bedeutet, die Ehe wurde nur deshalb geschlossen, um eine Hinterbliebenenversorgung zu erlangen.

Doch von diesem Grundsatz gibt es auch Ausnahmen. Wenn ...

Newsletter-Anmeldung