Logo Rentenberatung Aktuell

Registrierte Rentenberater
Gesetzliche Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung

Beitragssenkung 2012Beitragssatzsenkung wahrscheinlich früher als geplantGeht es nach den bisher vorliegenden Kalkulationen, können sich die Beitragszahler der Gesetzlichen Rentenversicherung vielleicht schon ab dem Jahr 2012 über einen sinkenden Beitragssatz mit einhergehenden geringeren Beiträgen freuen. Eventuell kann der aktuell gültige Beitragssatz von 19,9 Prozent ab dem 01.01.2012 auf 19,6 Prozent gesenkt werden. Allerdings konnten diese Spekulationen vom Sozialministerium aktuell noch nicht bestätigt werden. Jens Flosdorff, der Sprecher des Sozialministeriums wies darauf hin, dass die bisherigen Berechnungen einen positiven Ausgang für die Beitragszahler ab dem Jahr 2012 haben können.Gründe für mögliche BeitragssatzsenkungDie gesetzlichen ...

PrüfenArbeitnehmer erhalten für 2010 bis Ende April die JahresmeldungAlle Arbeitnehmer, die über den 31.12.2010 beschäftigt waren, erhalten von ihrem Arbeitgeber bis spätestens 30.04.2011 die Jahresmeldung für das Kalenderjahr 2010.Inhalt dieser Jahresmeldung ist zum einen der Beschäftigungszeitraum für das Jahr 2010 (Beginn der Beschäftigung bzw. – wenn die Beschäftigung bereits vor dem 01.01.2010 begonnen wurde – der 01.01.2010) und das erzielte rentenversicherungspflichtige Arbeitsentgelt. Die Jahresmeldung enthält damit die Daten, welche dem zuständigen Rentenversicherungsträger übermittelt wurden. Damit ist die Jahresmeldung ein wichtiges Dokument, welches Daten enthält, die für die spätere Rentenberechnung maßgebend sind. Die Daten ...

Schule und StudiumRentenrechtliche Berücksichtigung von Schule und StudiumEine Schulausbildung und ein Studium wurden rentenrechtlich schon immer bewertet. Zumeist galten die Schule und das Studium als Anrechnungszeiten, welche die spätere Rente erhöhten. Und zwar auch dann, wenn während dieser Zeiten keine Beiträge zur Gesetzlichen Rentenversicherung entrichtet wurden.Im Jahr 1992 wurde die Berücksichtigung von einer Schulausbildung und einem Studium zum ersten Mal deutlich reduziert. Aktuell liegt die gesetzliche Grenze – Schulausbildung und Studium zusammen – bei maximal acht Jahren (96 Kalendermonate).Der 4. Senat des Bundessozialgerichts hatte im Jahr 2005 eine großzügigere Anrechnung von ...

Gesetz, RechtAb 11.08.2010 erweiterte Möglichkeiten für freiwillige RentenversicherungWer in der Gesetzlichen Rentenversicherung versicherungsfrei oder von der Versicherungspflicht befreit war, konnte sich freiwillig versichern. Die Möglichkeit wurde durch den Gesetzgeber allerdings auf die Personen beschränkt, die die allgemeine Wartezeit von fünf Jahren (60 Kalendermonaten) erfüllt hatten. Das bedeutet, dass eine freiwillige Rentenversicherung nicht möglich war, wenn erst für eine kurze Zeit – weniger als fünf Jahre – Beiträge zur Gesetzlichen Rentenversicherung geleistet wurden.Seit dem 11.08.2010 hat es bei der freiwilligen Rentenversicherung eine Änderung ergeben. Im Rahmen des ...

forum

Kontakt

Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Newsletter

Kontaktaufnahme für eine Beratung

Haben Sie weitere Fragen zum Thema?Kontakt mit Rentenberatung aufnehmenKontakt mit Rentenberatung aufnehmen
Wünschen Sie eine individuelle Beratung?

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Ihr Rentenberater Helmut Göpfert