Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Beratungseinsätze
Beratungseinsatz

Die Pflegeinsätze von Pflegegeldbeziehern

Pflegebedürftige, die von ihrer Pflegekasse ausschließlich Pflegegeld beziehen, sind nach den gesetzlichen Vorschriften dazu verpflichtet, einen Beratungseinsatz in Anspruch zu nehmen. Der Beratungseinsatz muss, abhängig vom Grad der Pflegebedürftigkeit, entweder einmal pro Kalenderhalbjahr oder Kalendervierteljahr, abgerufen und der zuständigen Pflegekasse nachgewiesen werden.

Pflegegeldbezieher der Pflegestufe I und der Pflegestufe II müssen den Beratungseinsatz einmal pro Kalenderhalbjahr, Pflegegeldbezieher der Pflegestufe III einmal pro Kalendervierteljahr – also pro Quartal – nachweisen.

Sinn und Zweck

Sinn und Zweck der Beratungseinsätze ist, dass Pflegebedürftige bzw. die ...

Betreuung Pflegezeit

Pflegezeit kann nicht „gestückelt“ werden

Seit Juli 2008 haben Beschäftigte die Möglichkeit, sich von der Arbeit befreien zu lassen, um einen pflegebedürftigen, nahen Angehörigen in seiner häuslichen Umgebung zu pflegen. In diesen Fällen spricht man von der sogenannten „Pflegezeit“, welche bis zu einer Dauer von sechs Monten beansprucht werden kann. Die gesetzlichen Regelungen zur Pflegezeit sind im Pflegezeitgesetz (PflegeZG) zu finden. Näheres kann unter: Pflegezeitgesetz ...

Pflegezeit

Nur Verrichtungen werden auf volle Minuten gerundet

In der Sozialen Pflegeversicherung werden für die Versicherten die Pflegestufen danach vergeben, in welcher Höhe ein täglicher Hilfebedarf im Bereich der Grundpflege und der hauswirtschaftlichen Versorgung erforderlich ist. Vorrangig für die Einstufung in eine Pflegestufe ist dabei der Hilfebedarf im Bereich der Grundpflege ausschlaggebend. Für die Einstufung in die Pflegestufe I ist ein täglicher Hilfebedarf im Bereich der Grundpflege von ...

Geld

Modellvorhaben ist gestartet

Der Bundestag hatte bereits im Jahr 2008 einen Beschluss gefasst, trägerübergreifende Budgets in der Sozialen Pflegeversicherung zu erproben. Die Erprobung soll sich insbesondere auf eine mögliche Aufnahme eines Budgets in das Elften Buch Sozialgesetzbuch erstrecken und soll sich darauf beziehen, wie dieses sinnvollerweise ausgestaltet werden können. Das Elfte Buch Sozialgesetzbuch ist die gesetzliche Grundlage der Sozialen Pflegeversicherung. Der Modellversuch ...

Leistungsbescheide können von Pflegekasse befristet werden

Seit der Umsetzung der letzten Pflegereform (Pflege-Weiterentwicklungsgesetz), welche zum 01.07.2008 in Kraft getreten ist, haben die Pflegekassen die Möglichkeit, Leistungsbescheide zu befristen. Speziell kann eine Befristung bei der Bewilligung bzw. bei der Zuordnung zu einem Pflegegrad (bis 31.12.2016 zu einer Pflegestufe) erfolgen. Voraussetzung hierfür ist, dass der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (kurz: MDK) im Rahmen ...

Pflegegeld

Höhe des Pflegegeldes im Jahr 2010 und 2011

Das Pflegegeld ist eine Leistung der Sozialen Pflegeversicherung. Ein Anspruch auf das Pflegegeld besteht dann, wenn ein Versicherter in eine Pflegestufe eingestuft wurde und sich die erforderlichen Pflegeleistungen selbst beschafft bzw. in geeigneter Weise selbst die Pflege sicherstellt. Das bedeutet, dass ein Versicherter seinen grundsätzlichen Anspruch auf die Pflegesachleistung, also die Inanspruchnahme der Pflegeleistungen durch zugelassene ...

Newsletter-Anmeldung