Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Personalmangel im Gesundheits- und Sozialwesen
Personalmangel

In den letzten Jahren hat ein demografischer Wandel in Deutschland stattgefunden. Auf der einen Seite ist die Geburtenrate gesunken, auf der anderen Seite die Lebenserwartung gestiegen. Das hat wiederum zur Folge, dass es hierzulande immer weniger junge und immer mehr ältere Bürger gibt.

Einer aktuellen Statistik zur Folge sind 5 % der deutschen Bevölkerung über 80 Jahre alt – Experten schätzen jedoch, dass es in den nächsten 40 Jahren dreimal so viele sein werden. Deshalb wird der Pflegebedarf in Deutschland kontinuierlich steigen, weil immer mehr Senioren auf Unterstützung im Alltag angewiesen sind. Leider mangelt es bereits jetzt schon an notwendigem Personal im Gesundheits- und Sozialwesen.

Zahl der Pflegebedürftigen ...

Pflegevesicherung

Bundesgesundheitsminister Gröhe kündigt große Reform an

„Die bisherigen Pflegestufen waren zu einseitig“ klagte der Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe in einem Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S).

Der Gesundheitsminister der CDU, Hermann Gröhe, sagte bei einem Interview, dass er die pflegenden Angehörigen mit einer großen Reform mehr unterstützen und auch bei den Pflegestufen einiges ändern will. Er möchte dadurch den Pflegenotstand verbessern bzw ...

Regierung

Koalitionsvertrag sieht gravierende Änderungen der Pflegeversicherung vor

Der am 27.11.2013 von den künftigen Koalitionsparteien CDU, CSU und SPD beschlossene Koalitionsvertrag sieht auch für die Soziale Pflegeversicherung gravierende Änderungen vor. So soll beispielsweise der Beitragssatz stufenweise angehoben und der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff eingeführt werden.

Beitragssatzerhöhung

Der Beitragssatz zur Sozialen Pflegeversicherung liegt aktuell bei 2,05 Prozentpunkten. Hinzu kommt ...

Treppenlift

Da die Anschaffung eines Treppenschrägaufzugs im Durchschnitt zwischen 3000 und 25000 Euro kostet, ist es wichtig, sich im Vorfeld der Anschaffung über Finanzierungshilfen der Rehabilitationsträger zu informieren. Es gibt im Übrigen auch noch andere Möglichkeiten, um günstig an einen Treppenlift zu gelangen.

Zuschüsse und Finanzierungshilfen

Für alte, gebrechliche und/oder körperlich beeinträchtigte Menschen werden steile Treppen zu einer schier unüberwindbaren Barriere. Um selbstbestimmt ...

Expertenbeirat

Expertenbeirat legt Bundesgesundheitsminister Bericht vor

Aktuell wird die Einstufung in eine Pflegestufe nach dem zeitlichen Aufwand beurteilt, welcher vor allem für einzelne Verrichtungen in der Grundpflege benötigt wird. Die Einstufung in eine Pflegestufe wiederum ist grundsätzlich Voraussetzung dafür, dass ein Versicherter Leistungen aus der Sozialen Pflegeversicherung beziehen kann. Schon im November 2006 wurde durch das Bundesgesundheitsministerium ein Beirat eingesetzt, welcher den ...

Senioren

Allein lebende Rentner haben es nicht leicht: Sie fühlen sich oft einsam und häufig reicht eine Rente kaum aus, um die Miete für die Wohnung zu zahlen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich zunehmend ein modernes Modell des Wohnens im Rentenalter durchsetzt: die Senioren-WG.

Vorteil 1: auch im Alter nicht allein sein

Einsamkeit ist für viele Rentner leider kein Fremdwort. Der Partner ist bereits verstorben, die Kinder wohnen weit entfernt und Besuch schaut nur noch selten vorbei ...

Newsletter-Anmeldung