Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Ab 2008 übernehmen Krankenkassen Chlamydia trachomatis-Vorsorgetests

Mit Beginn des Jahres 2008 gibt es für Frauen eine erfreuliche Mitteilung!

Ab dem 01.01.2008 übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für die Erkennung von Clamydia trachomatis-Infektionen für Frauen bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres.

Die Chlamydia trachomatis-Infektion

Bei der Chlamydia trachomatis-Infektion handelt es sich um eine bakterielle Erkrankung, deren Ursache meist der ungeschützte Geschlechtsverkehr und wechselnde Partner ist. Eine Clamydia trachomatis-Infektion kann verheerende Folgen haben, die bis hin zur Sterilität – bedingt durch ein Verkleben der Eileiter – und zu einem erhöhten Risiko zu Eileiterschwangerschaften und Frühgeburten reichen.

Bisher Kostenübernahme nur bei Schwangerschaft

Die Krankenkassen haben bisher (seit 1995) die Kosten für die Vorsorgetests ausschließlich nur während einer Schwangerschaft oder nach einer Entbindung übernommen. Doch nun wurde der Anspruch auf die Kostenübernahme auf alle Frauen bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres ausgedehnt. Das bedeutet, dass die Krankenkassen diese Leistung einmal jährlich für Frauen übernehmen. Hierzu ist die Vorlage der Krankenversichertenkarte beim Arzt ausreichend.

Gemeinsamer Bundesausschuss hat entschieden

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat im September 2007 entschieden, dass der Chlamydia trachomatis-Vorsorgetest in den Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen wird. Mit dieser Entscheidung wurde gleichzeitig der medizinische Nutzen bestätigt. Nach einer Stellungnahme des G-BA hat das Screening auf Chlamydien (wie der Vorsorgetest auch genannt wird) zu einer deutlichen Reduktion von schwerwiegenden Folgeerkrankungen bei Frauen unter 25 Jahren geführt.

Welche weiteren Änderungen es zum 01.01.2008 im Bereich der Gesetzlichen Krankenversicherung gegeben hat, können Sie HIER nachlesen!

Hilfe und Beratung

Zu allen Fragen der Gesetzlichen Krankenversicherung steht Ihnen der Rentenberater und Krankenkassenbetriebswirt Helmut Göpfert – unabhängig von den Versicherungsträgern – zur Verfügung.

Hier erhalten Sie auch kompetente Vertretung und Hilfe in Widerspruchs- und Klageverfahren (Sozialgerichte und Landessozialgerichte).

Weitere Artikel zum Thema:

Newsletter-Anmeldung