Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Kortisonhaltige Kombiarzneimittel bald keine GKV-Leistung mehr
Besprechung

G-BA plant Leistungseinschränkungen für Hautkranke

Geht es nach dem Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA), werden die Gesetzlichen Krankenkassen bald keine Kosten für kortisonhaltige Kombinationsarzneimittel, die zur äußerlichen Behandlung von Hautkrankheiten benötigt werden, mehr übernehmen. So sieht es zumindest ein Entwurf vor, den der G-BA laut Ärztezeitung bereits vorliegen hat.

Millionen Patienten betroffen

Wird das Vorhaben des G-BA tatsächlich umgesetzt, sind von der Leistungseinschränkung mehr als vier Millionen Versicherte betroffen, die kortisonhaltige Kombinationsarzneimittel zur Behandlung ihrer Hauterkrankung benötigen. Die Gesetzlichen Krankenkassen würden sich hingegen ca. 58 Millionen Euro jährlich – so das ...

Apotheke

Viagra: Bundesverfassungsgericht hat endgültige Entscheidung getroffen

Nun hat das Bundesverfassungsgericht endgültige einen Anspruch auf Viagra gegenüber einer Gesetzlichen Krankenkasse ausgeschlossen. Am 28.02.2008 entschied das Gericht in Kassel per Beschluss (Az: 1 BvR 1778/05), der am 09.04.2008 veröffentlicht wurde, dass Männer gegenüber einer Gesetzlichen Krankenkasse keinen Anspruch auf das Potenzmittel haben und nahm damit die Beschwerde eines 1946 geborenen Mannes gar nicht zur ...

EHIC

Ab 01.04.2008 ist EHIC in Großbritannien erforderlich

Versicherte der Gesetzlichen Krankenversicherung haben im Rahmen eines vorübergehenden Aufenthaltes in Großbritannien auch in diesem Land einen Krankenversicherungsschutz. Als Nachweis genügte bisher die Vorlage des gültigen Personalausweises bzw. Reisepasses.

EHIC ab 01.04.2008 erforderlich

Um die Sachleistungen in Großbritannien zu erhalten, wozu im Rahmen des Auslandsabkommens das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland ...

Nein

Lifestyle-Medikamente werden nicht von Krankenkasse übernommen

Versicherte der Gesetzlichen Krankenversicherung haben grundsätzlich einen Anspruch auf die Versorgung mit apothekenpflichtigen Arzneimitteln. Jedoch sehen die gesetzlichen Vorschriften (Arzneimittel-Richtlinien) einen Ausschluss für solche Arzneimittel vor, die der Abmagerung oder zur Zügelung des Appetits eingesetzt werden.

Das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg hat mit Beschluss vom 27.02.2008 (Az. L 7 B 112/07) bestätigt ...

Knochendichtemessung

Wann Kassen die Kosten für Knochendichtemessung übernehmen

Kostenübernahme für Osteodensitometrie durch Krankenkassen

Die Krankenkassen übernehmen, wenn dies aus medizinischen Gründen erforderlich ist, die Kosten für eine Knochendichtemessung (Osteodensitometrie). Doch nicht immer können die Ärzte diese Leistung über die Krankenversichertenkarte abrechnen. Lesen Sie hier, in welchen Fällen die Krankenkassen die Kosten für eine Knochendichtemessung übernehmen und in welchen Fällen die Leistung ...

Kindervorsorge

Kinderuntersuchungen sollen ausgeweitet werden

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) möchte die Vorsorge für Kinder ausbauen und hat deshalb am 13.03.2008 eine entsprechende Beschlussvorlage auf den Weg gebracht. Die Kinderrichtlinie soll dahingehend geändert werden, dass eine zusätzliche Früherkennungsuntersuchung U 7a bundesweit ab Juli 2008 eingeführt wird.

Bereits zu Jahresbeginn hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) für eine Aufnahme der U 7a in den Leistungskatalog der ...

Newsletter-Anmeldung