Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Durchschnittlicher Krankenkassen-Zusatzbeitrag sinkt 2019
Zusatzbeitrag 2019

Durchschnittlicher Zusatzbeitrag beträgt ab 01.01.2019 0,9 Prozent

Die gesetzlichen Krankenkassen müssen von ihren Versicherten Zusatzbeiträge erheben, sollten die Zuweisungen aus dem allgemeinen Beitragssatz (der bei 14,6 Prozent liegt) nicht ausreichen, um die Ausgaben zu decken. Den Zusatzbeitrag legt jede Krankenkasse individuell entsprechend ihres Finanzbedarfes fest. Der Zusatzbeitrag muss von den Mitgliedern einkommensabhängig geleistet werden.

Neben den kassenindividuellen Zusatzbeiträgen wird jährlich bis zum 01.11. für das Folgejahr der „durchschnittliche Zusatzbeitrag“ errechnet und bekannt gegeben. Für die Festlegung ist das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) zuständig. Als Grundlage für die Festsetzung des ...

Beitragssatz

Finanzierung des Zusatzbeitrages erfolgt wieder paritätisch

Der allgemeine Beitragssatz der Gesetzlichen Krankenversicherung beträgt ab dem 01.01.2019 weiterhin – wie bereits in den Vorjahren – 14,6 Prozentpunkte. Dieser Beitragssatz ist bei allen gesetzlichen Krankenkassen einheitlich und wird vom Gesetzgeber vorgegeben. Die Beiträge, welche sich aus dem allgemeinen Beitragssatz von 14,6 Prozent errechnen, werden schon immer paritätisch – also jeweils zur Hälfte – von den Arbeitnehmern und ...

Krankengeld

Das Krankengeld als optionale Absicherung

Versicherte der Gesetzlichen Krankenversicherung haben grundsätzlich einen Anspruch auf Krankengeld. Der „klassische“ Personenkreis mit einem gesetzlichen Krankengeldanspruch sind die Beschäftigten. Für einige Personengruppen umfasst der Leistungskatalog allerdings keinen Anspruch auf Krankengeld, weshalb diese die Möglichkeit – die Option – haben, die Leistung zusätzlich abzusichern. In diesen Fällen, in denen Versicherte frei entscheiden können ob ...

Palliativversorgung

Die allgemeine und die spezialisierte ambulante Palliativversorgung

Befinden sich Menschen, die an einer unheilbaren Krankheit leiden, in der finalen Lebensphase, sieht der Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung Leistungen für die ambulante Palliativversorgung vor.

Mit der ambulanten Palliativversorgung wird den Betroffenen ermöglicht, dass diese noch in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung bzw. in einer häuslichen Umgebung  von vertrauten Personen, wie beispielsweise von ...

Beerdigung

An das Ende des eigenen Lebens oder auch an den Tod eines nahestehenden Verwandten denkt niemand gerne. Dennoch ist es wichtig, auch für die Zeit vorzusorgen, in der es heißt, Abschied zu nehmen. Insbesondere die Kosten für eine Beerdigung nämlich liegen oft auf einem deutlich höheren Niveau als angenommen. Gut hat es da, wer schon zu Lebzeiten dafür gesorgt hat, dass alle Verbindlichkeiten beglichen werden können.

GKV schon lange nicht mehr in der Pflicht

Noch vor einigen Jahren, genauer bis ...

Versichertenkarte

Kann die PKV in ihrer jetzigen Form auch in Zukunft bestehen? Zweifel sind zumindest angebracht.

Deutschland leistet sich den Luxus eines zweigeteilten Gesundheitswesens. Heißt: Neben der gesetzlichen Krankenversicherung – kurz GKV – existiert mit der privaten Krankenversicherung ein weiterer Zweig. Während die GKV von Krankenkassen getragen wird und für circa 90 Prozent der Bevölkerung die Vorsorge gegenüber Krankheitskosten ist, basiert die PKV auf privaten Versicherungsverträgen. Das ...

Newsletter-Anmeldung