Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Vorgezogene Rente

Mehr
9 Monate 2 Wochen her #6351 von Activa
Vorgezogene Rente wurde erstellt von Activa
Einen schönen guten Morgen,

ich möchte gerne mit 63 in den vorgezogenen Ruhestand gehen:

Auszug aus dieser Seite
Rentenabschlag für vorzeitige Inanspruchnahme
"Durch die Anhebung der regulären Altersgrenze kann die Altersrente für langjährig Versicherte dennoch weiterhin mit Vollendung des 63. Lebensjahres beansprucht werden. Hier muss dann jedoch ein Rentenabschlag von 0,3 Prozent je Monat der vorzeitigen Inanspruchnahme in Kauf genommen werden."

Ich habe 36, 5 Jahre voll und würde gerne mit 58 Jahren aufhören zu arbeiten und mich selbst krankenversichern, aber keine Rente mehr einzahlen und kurz vor meinem 63. Lebensjahr die vorgezogene Rente beantragen. Wie wird meine vorgezogene Rente in diesem Fall berechnet oder gilt hier der Betrag der in meiner Renteninformation unter "Höhe Ihrer künftigen Regealtersrente" nach heutigem Stand steht?

Ich weiß das neben Kranken-Pflegeversicherung noch 14,4 % dahingend abgezogen würde.

Ich würde mich freuen, hierzu eine Antwort zu bekommen und ich bedanke mich recht herzlich und wünsche einen schönen Tag und viele Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
9 Monate 2 Wochen her #6352 von Heike123
Heike123 antwortete auf Vorgezogene Rente
Sie erhalten jährlich Renteninformation und alle 3 Jahre die Rentenauskunft. Bei beiden ist für Sie der mittlere Wert wichtig, nicht der Wert der Regelaltersrente. Erhalten Sie dieses Jahr einer der Unterlagen ergibt sich der mittlere Wert aus Einzahlungen bis zum 31.12.2020. Hören Sie mit 58 Jahren auf einzuzahlen bleibt es bei dem mittleren Wert. Der Wert wird sich nur um die Rentenanpassungen erhöhen.
Von diesem Wert müssen Sie den Abschlag von 14,4 % abziehen und anschließend noch ca. 12 % für den Beitrag zur Kranken- und Pflegeversicherung.
Beachten Sie das Sie unter Umständen am 60 Jahren keinen Anspruch mehr auf die Erwerbsminderungsrente haben.
Sofern Sie kein weiteres Einkommen haben und z.B. von Ersparnissen leben, fallen Sie bei der Kranken- und Pflegeversicherung in den Mindestbeitrag von ca. 200 € oder falls Sie verheiratet sind in die kostenlosen Familienversicherung.
Vlt. gibt es noch andere Alternativen für Sie wie Altersteilzeit oder Sabbatical. Theoretisch wäre auch eine Arbeitslosigkeit.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
9 Monate 2 Wochen her #6353 von Activa
Activa antwortete auf Vorgezogene Rente
Herzlichen Dank, da sind noch Aspekte, die ich nicht wusste.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #6356 von Schramoo
Schramoo antwortete auf Vorgezogene Rente
Ich würde mich gerne hier einmal mit Fragen einbinden dürfen. Im Prinzip ist es bei mir exakt so wie bei obigen Fragesteller Activa. Nur das ich derzeit 58 J. in 10/2023 schon 42 Jahre Berufstätigkeit hinter mir habe. Da bin ich dann aber auch schon 59 J.
Kann mir die Rente irgendwie wenn ich dann 63 bin verwehrt werden? Oder kann ich auch schon ab 60 mit den 14,4% Abzügen in Rente gehen?

Danke für ihre Antwort

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #6357 von Heike123
Heike123 antwortete auf Vorgezogene Rente
Hallo Schramoo,

die Rente mit 63 Jahren kann nie verwehrt werden. Ist die Wartezeit von 35 Jahren mit 63 Jahren erfüllt können Sie die Rente beanspruchen.
Möchten Sie vor 63 Jahren in Rente gehen geht das nur über die Erwerbsminderung oder Schwerbehinderung.
Die Altersrente für langj. Versicherte können Sie nicht mit 60 Jahren beantragen, das ist leider nicht möglich.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.059 Sekunden
forum

Newsletter-Anmeldung

captcha