Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Angestellt (50%) und selbständige Tätigkeit 2 Monate 6 Tage her #6329

  • Max01113
  • Max01113s Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 1
  • Dank erhalten: 0
Halle liebe User,

Ich habe eine Frage bzgl. meiner Beiträge zur RV. Bis vor kurzem habe ich meinen gesamten Lebensunterhalt ausschließlich durch die Beschäftigung als Honorarlehrkraft (freiberuflicher Lehrer) für immer den gleichen Auftraggeber sichergestellt. Deshalb musste ich mich sowohl für die Kranken- als auch Rentenversicherung "freiwillig" pflichtversichern.
Nun jedoch habe ich eine halbe Stelle als Arbeitnehmer angenommen und arbeite demzufolge nur noch rund die Hälfte der Zeit in meiner vorherigen freiberuflichen Tätigkeit.
Aus dem Lohn als Angestellter werden natürlich die RV-Beiträge abgezogen, jedoch muss ich laut meiner örtlichen RV noch immer zusätzlich denselben Beitragssatz für Freiberufler monatlich zahlen, den ich vorher gezahlt habe, obwohl meine Einkünfte der selbständigen Tätigkeit nun halbiert sind.
Kurz gesagt, ich arbeite genausoviel wie vorher, verdiene auch in etwa genausoviel wie vorher, muss nun aber insgesamt 50% mehr RV-Beiträge zahlen, als vorher? Ich ging davon aus, dass meine Beiträge aus der Selbständigkeit entsprechend um den bereits getätigten Abzügen des Arbeitgebers vermindert würden.

Könnt ihr mir helfen die Unklarheiten zu beantworten?
Danke und viele Grüße,

Max

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Angestellt (50%) und selbständige Tätigkeit 1 Monat 2 Wochen her #6333

  • Rothluebbers
  • Rothluebberss Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 136
  • Karma: 18
  • Dank erhalten: 17
Guten Morgen Max,

haben Sie bislang die Beiträge in Höhe des Mindestbeitrags geleistet? Wenn dies der Fall sein sollte, dann reduzieren sich die Mindestbeiträge aufgrund der freiberuflichen Tätigkeit nicht. Das heißt, dass durch die zusätzlichen Beiträge aus der Beschäftigung tatsächlich ein höherer Beitrag entsteht bzw. entstehen kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.038 Sekunden
forum

Newsletter-Anmeldung

captcha