Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Altersrente & Witwenrente mit Auslandstaetigkeit 2 Wochen 6 Tage her #6143

  • Germany456
  • Germany456s Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 1
  • Dank erhalten: 0
Guten Tag,
ich habe folgende schwierige Gestaltungsfrage und erhoffe mir hier entsprechende Hinweise. Bin 62 Jahre und seit 17. Lebensjahr immer in der RV versichert - ohne jegliche Fehlzeiten. In 2010 bin ich ins Ausland ausgewandert (GB). Dort habe ich mit 67 Jahren - also in 5 Jahren einen Anspruch auf Altersrente. Nun meine Fragen: Wo und wann muesste ich meinen Rentenanspruch geltend machen? IN GB ab 67. Lebensjahr oder bereist wegen der deutschen Rente ab 65 in D und ab 67 dann die englische Rente in GB beantragen? Die Rente soll natuerlich nach GB bezahlt werden. Wenn ich erst ab 67 Jahren den Antrag stelle, was passiert mit der Rente auf die ich ab 65 Jahren Anspruch haette? Wird sie entsprechend danach dann mit einem Aufschlag - aehnlich einem Abschlag bei vorzeitiger Beantragung - ausgezahlt? Kann ich ggf. nur beide Renten gleichzeitig beantragen oder werden sie unabhaengig voneinander bewilligt? Naechster Punkt, in D habe ich bei 2 Arbeitgebern Anspruch auf Betriebsrente - die wird aber erst mt der Bewilligung der deutschen Rente ausgezahlt. Wie sind hier die Modalitaeten bei verspaeteter Beantragung mit 67 Jahren?

Und nun die alles entscheidende Fragestellung: Ich stehe kurz davor erneut zu heiraten. Die Eheschliessung wuerden wir der Einfachheit halber im Ausland vornehmen. Wie sieht es hier aus - haette meine zukuenftige Ehefrau dann Anspruch auf die Witwenrente und das Kind auf Halbwaisenrente? Falls ja, ab welchem Zeitpunkt? ...und muss dafuer die Eheschliessung in D anerkannt/beglaubigt werden oder reicht es aus, bei Bedarf dann die Heiratsurkunde vorzulegen und im Nachhinein erst anerkennen zu lassen?

Mir ist bewussst dass es sich hier um einen recht komplexen Sachverhalt handelt der schon erhebliches Fachwissen benoetigt. Daher meine Frage hier im Forum. ....und falls die Fragen nicht beantwortet werden koennen, an wen sollte ich mich dann wenden um den gesamten Fragenkatalog entsprechend beantwortet zu bekommen.

...waere fuer entsprechende Information sehr dankbar!

Wuensche allen ein schoenes Wochenende!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.098 Sekunden
forum

Newsletter-Anmeldung