Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Frage Erwerbsminderung

Frage Erwerbsminderung 5 Monate 4 Wochen her #5440

  • Rabe
  • Rabes Avatar
  • OFFLINE
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 2
  • Karma: 0
Hallo,
Ich bin neu hier und wollte mich mit einer Allgemeinen Frage an euch wenden.
Ich bin in der Thematik Rente und Erwerbsminderung völlig neu und fühle mich ein wenig überfordert. Aus aktuellem Anlass sehe ich mich aber gezwungen mich mit dem Thema zu beschäftigen.

Erst mal zu mir:
Ich bin 25 Jahre Alt, von Beruf Elektroniker und momentan Erwerbslos.
Meine Chronischen Erkrankungen sind: .
- Lyme-Borreliose
- Epilepsie (Anfallsfrei)
- Lyme-Arthritis
- Asthma
- Arterielle Hypertonie
- Adipositas (BMI 39)
- Despressionsstörungen
- Alkoholabusus
-Angststörung mit regelmäßigen Panikattaken (Sozial/Klaustrophobie)
Hinzu kommt eine Allgemeine Schlaganfall Gefährdung (Viermalige Einlieferung: Hypertensivekriese mit Verdacht auf Schlaganfall), sowie der Schädliche Gebrauch von Sedativa und Hypnotika (Die Jahre lange Behandlung hat diverse Toleranzen geschaffen.)
Mein Grad der Schwerbehinderung beträgt 60% ohne Prüfzeitraum (Stand 2012)

Nun befinde ich mich Momentan in einer Gesundheitlichen Lage in der ich mich weder in der Lage sehe 8 Stunden Leistungsfähig zu sein, noch weiterhin Körperliche Tätigkeiten auszuführen.
Zu meiner Frage:
Wäre eine Erwerbsminderung in meinem Falle Möglich? Wäre es Realistisch das ich eine Anerkannt bekommen könnte? Und wenn ja wie würde ich am besten vorgehen?

Ich wäre für jede Hilfreiche Antwort sehr Dankbar.

MfG, Rabe

______________________________
Rechtschreibfehler dürfen auf Grund meiner Legasthenie behalten und gegessen werden ^^

Frage Erwerbsminderung 5 Monate 3 Wochen her #5443

  • Rentenfux
  • Rentenfuxs Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 201
  • Dank erhalten: 51
  • Karma: 33
Hallo,

rein nach den Diagnosen kann man hier sicherlich keine Aussage zu einer Erwerbsminderungsrente treffen. Doch Ihre Schilderungen zeigen grundsätzlich, dass bei Ihnen Beeinträchtigungen vorliegen.

Für eine Erwerbsminderung im rentenrechtlichen Sinne dürfen Sie keine sechs Stunden täglich mehr tätig sein können. In diesem Fall wäre dann der Anspruch auf eine teilweise Erwerbsminderungsrente (halbe Rente) gegeben. Ist es Ihnen nicht mehr möglich, keine drei Stunden täglich tätig zu sein, wäre ein Anspruch auf die volle Erwerbsminderungsrente gegeben.

Ich kann Ihnen nur empfehlen, dass Sie bei Ihrer Rentenkasse einen Antrag auf eine Erwerbsminderungsrente stellen. Im Regelfall wird dann eine ärztliche Begutachtung durchgeführt, im Rahmen derer die medizinischen Voraussetzungen für die Erwerbsminderungsrente überprüft werden.

Ihnen alles Gute!
Rentenfux

Frage Erwerbsminderung 4 Monate 3 Wochen her #5458

  • Bronhoo
  • Bronhoos Avatar
  • OFFLINE
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 8
  • Karma: 0
Ich würe hier an Ihrer Stelle einmal einen Antrag stellen. Der kostet ja nichts und im schlimmsten Fall bekommt man eine Ablehnung.

Wie sind Sie denn jetzt vorgegangen? Haben Sie einen Antrag gestellt oder erst mal abgewartet?
Bronhoo

Frage Erwerbsminderung 4 Monate 2 Wochen her #5463

  • Rothluebbers
  • Rothluebberss Avatar
  • OFFLINE
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 95
  • Dank erhalten: 17
  • Karma: 18
Hier kann ich mich den anderen Antworten nur anschließen. Sie verlieren nichts, wenn Sie einen Antrag auf eine Erwerbsminderungsrente stellen.

Sie werden nach einer Antragstellung begutachtet und in diesem Zuge wird der Gutachter beurteilen, ob bei Ihnen eine rentenrechtliche Erwerbsminderung vorliegt oder auch nicht.
Ladezeit der Seite: 0.064 Sekunden
forum

Newsletter-Anmeldung