Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Freiwillig gesetzlich oder Pflichtversichert? 1 Monat 9 Stunden her #6158

  • Sandra2406
  • Sandra2406s Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 1
  • Dank erhalten: 0
Hallo,
ich befinde mich derzeit in Elternzeit und überlege, während der Elternzeit in teilzeit arbeiten zu gehen.
Vor meiner Elternzeit war ich aufgrund der Überschreitung der Pflichtversicherungsgrenze freiwillig gesetzlich versichert. Soweit ich weiß, gilt dieser Status aktuell auch noch.
Ich habe mich nun gefragt, wie mein Status sein wird, wenn ich während der Elternzeit arbeiten gehe. Ich werde da ja deutlich weniger und wieder unter der Pflichtversicherungsgrenze verdienen. Bin ich dann wieder gesetzlich pflichtversichert?
Und wie wäre es, wenn ich die teilzeit Beschäftigung doch wieder aufgeben muss und dann wieder "voll" in Elternzeit bin? Gelte ich dann als pflichtversichert oder freiwillig versichert? 🤔
Irgendwie Blicke ich da derzeit noch nicht durch 🙈
Vorab vielen Dank für die Hilfe!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Freiwillig gesetzlich oder Pflichtversichert? 3 Wochen 6 Tage her #6159

  • Heike123
  • Heike123s Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 0
Hallo Sandra,

derzeit müssten Sie beitragsfrei bei Ihrer Krankenkasse versichert sein. Dadurch das Sie vorher freiwillig gesetzlich versichert waren wird von der Krankenkasse eine fiktive Familienversicherung geprüft, sonst müssten Sie jetzt freiwillig versichert sein und die Beiträge selbst zahlen.
Wenn Sie wieder vor haben arbeiten zu gehen, werden Sie durch den Arbeitgeber versicherungspflichtig angemeldet. Der Arbeitgeber prüft ob Sie erneut über der Beitragsbemessungsgrenze liegen, ist dies nicht der Fall sind Sie "normal" pflichtversichert.
Grds. haben Sie einen Anspruch auf 3 Jahre Elternzeit. Diese vereinbaren Sie mit dem Arbeitgeber und der macht die entsprechenden Meldungen an die Krankenkasse.
Ansonsten einfach bei Ihrer Krankenkasse nachfragen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.106 Sekunden
forum

Newsletter-Anmeldung