Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: GKV zum Nulltarif, Einladung zum Missbrauch?

GKV zum Nulltarif, Einladung zum Missbrauch? 2 Jahre 6 Monate her #3432

  • AndreasNRW
  • AndreasNRWs Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 3
  • Karma: 1
  • Dank erhalten: 1
Ich möchte hier sicher nicht zum Sozialmissbrauch verleiten, möchte wissen, ob es wirklich möglich ist, bevor ich mich unnötig aufrege, aber folgender Fall aus dem Bekanntenkreis:
Ich vermute: Er, gut verdienender Freiberufler stellt seine Freundin (eigentlich Privatier, noch nicht im Rentenalter) pro-forma just so gut bezahlt ein, dass sie krankenversichert ist. Die Summe aus Ihren Netto-Einkommen uns seinen Netto-Ausgaben (nach Spitzensteuersatz) ist meines Erachtens sogar noch positiv und SIE ist kostenlos krankenversichert.
Wenn das möglich ist, könnt ich mich tierisch aufregen, finanziere ich als frewillig GKV versicherter mit meinen 750€ all sowas mit! Vielleicht gibt es aber auch eine beruhigende Klarstellung seitens der Experten.

Dank & Guß
Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

GKV zum Nulltarif, Einladung zum Missbrauch? 2 Jahre 6 Monate her #3433

  • Rothluebbers
  • Rothluebberss Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 115
  • Karma: 18
  • Dank erhalten: 17
Kostenlos krankenversichert kann eigentlich in diesem Fall gar nicht sein. Wenn der Mann seine Freundin anstellt, dass Krankenversicherungspflicht zustande kommt, dann müssen auch Beiträge entrichtet werden. Und zwar von ihm als Arbeitgeber als auch von ihr als Arbeitnehmerin. In diesem Fall würden dann auch noch Beiträge zur Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung entstehen. Von daher fallen auf jeden Fall Beiträge an.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

GKV zum Nulltarif, Einladung zum Missbrauch? 2 Jahre 6 Monate her #3435

  • AndreasNRW
  • AndreasNRWs Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 3
  • Karma: 1
  • Dank erhalten: 1
ich suche ja meinen "Denkfehler"
Beispielrechnung:
Monatbrutto 600€
Nettolohn: 477€
Belastung AG brutto: 717€, netto 430€ (bei Steuer 40%)
Ergibt: +47€ + krankenversichert
Sollte der AG als Freiberufler die Sozialabgaben für den AN nicht absetzen können (nur so eine Annahme), also nur die 600 Bruttolohn, kommen wir auf exakt +-0 + krankenversichert.

Ich kann's kaum glauben - aber wo ist der wesentliche Fehler?

Dank & Gruß
Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von AndreasNRW. Begründung: übersichtlier so

GKV zum Nulltarif, Einladung zum Missbrauch? 2 Jahre 6 Monate her #3439

  • Elfranzo
  • Elfranzos Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 10
  • Dank erhalten: 0
Die Rechnung verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Das ganze Geld muss doch erst einmal aufgebracht werden. Von daher kann man doch nicht von Nultarif sprechen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

GKV zum Nulltarif, Einladung zum Missbrauch? 2 Jahre 6 Monate her #3440

  • AndreasNRW
  • AndreasNRWs Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 3
  • Karma: 1
  • Dank erhalten: 1
Dann mal etwas Basis-Steuerrechnung:
60.000 Gewinn, Abzüge 17.643,82€ netto 42.356,18€
60.000€ - 12x 717€ Gewinn, Abzüge 13.847,93€, netto 37.548,07€
AG netto weniger: -4.808,11€, bzw. 12x -400,68€
Netto AN Einkommen 12x +477€.
Das ergibt doch wohl ein Plus unter Strich?
Und die GKV dazu.
Folgende Benutzer bedankten sich: Elfranzo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von AndreasNRW. Begründung: Fehler in Rechnung

GKV zum Nulltarif, Einladung zum Missbrauch? 2 Jahre 6 Monate her #3441

  • Elfranzo
  • Elfranzos Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 10
  • Dank erhalten: 0
Die Rechnung schaut plausibel aus. Ich kann mir schon vorstellen, dass es mit solchen Rechenbeispielen geht. Schließlich wird durch die Ausgaben ja die Steuerlast vom Arbeitgeber gedrückt. Ich habe jetzt zwar die angegebenen Steuerabgaben nicht nachgerechet, aber wenn die Minderung höher ist als das ausgezahlte Gehalt, kann ein findiger Steuerberater schnell mal auf solche Rechenbeispiele kommen. Ist für mich trotzdem nicht zu begreifen, wenn es wirklich so gehen sollte...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.118 Sekunden
forum

Newsletter-Anmeldung