Logo Rentenberatung Aktuell

Registrierte Rentenberater
Gesetzliche Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung

Meniskusschaden von Müllwerker ist BerufskrankheitMüllwerker sind besonderen Kniebelastungen ausgesetztMüllwerker haben identische Kniebelastungen wie Hochleistungssportler. Diesen Vergleich haben die Richter des Hessischen Landessozialgerichts gezogen, als sie über die Berufung eines Versicherten entscheiden mussten, weil die Berufsgenossenschaft bei ihm das Vorliegen einer Berufskrankheit verneint hat. Der Klage- bzw. Berufungsfall wurde vom 9. Senat des Hessischen Landessozialgerichts mit Urteil, welches unter dem Aktenzeichen L 9 U 211/09 gesprochen wurde, beendet.Verdrehtrauma des KniegelenkesDer Mann, der den sozialgerichtlichen Klageweg beschritt, war seit 1993 bereits als Müllwerker bei einem privaten Müllentsorgungsunternehmen tätig. Während seiner beruflichen Tätigkeit ...

AutobahnBundessozialgericht vom 27.03.2012, Az. B 2 U 7/11 RUnter dem gesetzlichen Unfallversicherungsschutz stehen nicht nur Arbeitnehmer während ihrer beruflichen Tätigkeit. Auch eine Reihe weiterer Tatbestände stellt der Gesetzgeber unter den Versicherungsschutz der Gesetzlichen Unfallversicherung. So stehen beispielsweise auch Personen, die bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not Hilfe leisten, nach § 2 Abs. 1 Nr. 13 a Siebtes Buch Sozialgesetzbuch (SGB VII) unter dem gesetzlichen Unfallversicherungsschutz. Das Bundessozialgericht musste am 27.03.2012 über einen Fall entscheiden, ob aufgrund dieser Rechtsvorschrift ein Unfall als Arbeitsunfall anzuerkennen ist.UnfallhergangGeklagt hatte ein ...

BahnBeinahe-Unfall kann grundsätzlich gesetzlicher Arbeitsunfall seinIn seinen Urteilen vom 29.11.2011 (Az. B 2 U 10/11 R und B 2 U 23/10 R) musste sich das Bundessozialgericht mit zwei Ereignissen eines Lokführers beschäftigten, ob diese als Arbeitsunfall im Sinne der Gesetzlichen Unfallversicherung anerkannt werden können. Bei diesen Ereignissen passierte kein Unfall im klassischen Sinne, allerdings trug der Kläger posttraumatische Störungen davon. Zuvor hatte das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg (die zweite sozialgerichtliche Instanz) eine andere Auffassung als das Bundessozialgericht vertreten – s. auch Schock nach Schnellbremsung der S-Bahn kein Arbeitsunfall.HintergrundEin Lokführer musste im März und im Juni 2007 – also knapp ...

FußballUrteil Bayerisches Landessozialgericht vom 25.10.2011, Az. L 3 U 52/11Mit Urteil vom 25.10.2011 entschied das Bayerische Landessozialgericht über die Klage eines Busfahrers, der während einer Pause einen Unfall erlitten hat und diesen als Arbeitsunfall im Sinne der Gesetzlichen Unfallversicherung anerkannt bekommen wollte.UnfallhergangDer Kläger ist von Beruf Busfahrer und fuhr am Unfalltag eine Reisegruppe zu einem in München stattfindenden Fußball-Pokalspiel. Während des Fußballspiels hatte er frei. Da eine für das Fußballspiel reservierte Karte nicht abgeholt wurde, kam er in den Genuss, dass er sich während seiner Pause auch das Fußballspiel live im Stadion ansehen konnte. Als er jedoch nach dem Fußballspiel das Stadion verließ und ...

forum

Kontakt

Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Newsletter

Kontaktaufnahme für eine Beratung

Haben Sie weitere Fragen zum Thema?Kontakt mit Rentenberatung aufnehmenKontakt mit Rentenberatung aufnehmen
Wünschen Sie eine individuelle Beratung?

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Ihr Rentenberater Helmut Göpfert