Logo Rentenberatung Aktuell

Registrierte Rentenberater
Gesetzliche Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung

MütterrenteDie Mütterrente ab Juli 2014Mit dem RV-Leistungsverbesserungsgesetz hat der Gesetzgeber ab 01.07.2014 die sogenannte Mütterrente eingeführt. Obwohl der Begriff „Mütterrente“ oftmals verwendet wird, handelt es sich um keine eigne Rentenart. Auch haben auf die neue Leistung nicht ausschließlich Mütter einen Anspruch; der Anspruch kann auch für Väter bestehen.HintergrundIm Jahr 1992 wurde das Sechste Buch Sozialgesetzbuch (SGB VI), in dem die Gesetzliche Rentenversicherung geregelt ist, eingeführt. Ab diesem Zeitpunkt wurde für alle Kinder, die ab 01.01.1992 geboren sind, eine Kindererziehungszeit von drei Jahren festgesetzt. Für vor dem 01.01.1992 geborene Kinder wird ...

ErhöhungRechengrößen in der Sozialversicherung 2014(endgültige Zahlen der Jahresentgeltgrenzen und der Beitragsbemessungsgrenzen für 2014)Versicherungspflichtgrenze Krankenversicherung und Pflegeversicherungjährlich: 53.550,00 € - monatlich 4.462,50 €Besondere Versicherungspflichtgrenze Krankenversicherung und Pflegeversicherung(Arbeitnehmer, die bereits am 31.12.2002 versicherungsfrei waren)jährlich: 48.600,00 € - monatlich 4.050,00 €Beitragsbemessungsgrenze Krankenversicherung:jährlich 48.600,00 €, monatlich: 4.050,00 €Beitragsbemessungsgrenze Renten- und Arbeitslosenversicherung:alte Bundesländer monatlich 5.950,00 €alte Bundesländer jährlich 71.400,00 €neue Bundesländer monatlich 5.000,00 €neue Bundesländer jährlich 60.000,00 ...

Entgeltersatzleistungen
Der neue Anpassungsfaktor vom 01.07.2013 bis 30.06.2014Damit die Entgeltersatzleistungen an der allgemeinen Lohn- und Gehaltsentwicklung teilnehmen, werden diese dynamisiert. Die Dynamisierung der Entgeltersatzleistungen, zu denen das Krankengeld, das Verletztengeld, das Übergangsgeld und das Versorgungskrankengeld gehören, erfolgt immer nach Ablauf eines Jahres nach dem Ende des Bemessungszeitraums welcher für die Berechnung maßgebend ist.Als Dynamisierungssatz – also prozentualer Erhöhungssatz – muss immer der Anpassungsfaktor herangezogen werden, welcher ab dem letzten 01. Juli maßgebend war. Er wird immer bis spätestens 30. Juni vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales ...

EuroDie Entgeltbescheinigungsverordnung ab 01.07.2013Zum 01.07.2013 tritt die Entgeltbescheinigungsverordnung (EBV) in Kraft und ersetzt die bisherige Entgeltbescheinigungsrichtlinie. Mit der neuen Entgeltbescheinigungsverordnung werden einheitliche und verbindliche Vorgaben bezüglich des Inhalts der Entgeltbescheinigungen gemacht, welche monatlich für die Zwecke nach dem Sozialgesetzbuch erstellt werden müssen.Die bislang gültige Entgeltbescheinigungsrichtlinie gab, da es sich „nur“ um eine Richtlinie handelt, die Inhalte der Entgeltbescheinigungen nicht verbindlich vor. Daher erfolgte die Anwendung nicht einheitlich. Die Richtlinie wurde vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales unter Beteiligung von Wirtschaftsvertretern und ...

forum

Kontakt

Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Newsletter

Kontaktaufnahme für eine Beratung

Haben Sie weitere Fragen zum Thema?Kontakt mit Rentenberatung aufnehmenKontakt mit Rentenberatung aufnehmen
Wünschen Sie eine individuelle Beratung?

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Ihr Rentenberater Helmut Göpfert