Logo Rentenberatung Aktuell

Registrierte Rentenberater
Gesetzliche Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung

Erhöhung
Anpassungsfaktor vom 01.07.2012 bis 30.06.2013Erhält ein Versicherter eine Entgeltersatzleistung, wird bei der Zahlung – insbesondere bei einem längeren Bezug – die allgemeine Lohn- und Gehaltsentwicklung berücksichtigt. Die gesetzlichen Vorschriften schreiben hierzu vor, dass die Entgeltersatzleistungen Übergangsgeld, Verletztengeld, Krankengeld und Versorgungskrankengeld ein Jahr nach dem Ende des Bemessungszeitraums erhöht (dynamisiert) werden müssen. Damit stellt der Gesetzgeber sicher, dass bei den Entgeltersatzleistungen die Inflation ausgeglichen wird bzw. diese an der wirtschaftlichen Entwicklung teilnehmen.Der Faktor, um den die Entgeltersatzleistungen zu erhöhen sind, wird ...

Die Gleitzonenjobs bis 850 EuroGrundsätzlich teilen sich die Arbeitgeber und die Arbeitnehmer die Beiträge zur Sozialversicherung jeweils zur Hälfte. Liegt das monatliche Entgelt jedoch zwischen 450,01 Euro und 850,00 Euro (Werte ab 01.01.2013), erfolgt die Beitragsberechnung nach der sogenannten „Gleitzone“. Hier spricht man von den sogenannten „Midijobs“ oder auch vom „Gleitzonenfall“. In diesem Fall wird das beitragspflichtige Arbeitsentgelt des Arbeitnehmers für die Berechnung der Sozialversicherungsbeiträge rechnerisch reduziert. Das bedeutet, dass der Arbeitnehmer aus einem geringeren Arbeitsentgelt Sozialversicherungsbeiträge entrichtet als er tatsächlich erhält.Sinn und Zweck der MidijobsDie Midijobs wurden ab 01.04.2003 im ...

Freiwilliger Wehrdienst und die SozialversicherungSozialversicherungsrechtliche Auswirkung des freiwilligen WehrdienstesZum 01.07.2011 wurde der Bundesfreiwilligendienst eingeführt. Zeitgleich wurde die bis dahin bestehende Wehrpflicht ausgesetzt. Der Wehrdienst lebt erst dann wieder auf, wenn entsprechend des Grundgesetzes der Spannungs- oder Verteidigungsfall eintritt. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, dass ab dem 01.07.2011 der Wehrdienst auf freiwilliger Basis absolviert werden kann. Hierzu haben sowohl Männer als auch Frauen Gelegenheit. Der freiwillige Wehrdienst hat eine Dauer zwischen zwölf und 23 Monaten, wobei die ersten sechs Monate als Probezeit gelten. Während der Probezeit kann von den Wehrdienstleistenden, aber auch von der Bundeswehr das Dienstverhältnis beendet ...

Sozialversicherungspflicht von AmateursportlernAmateursportler und versicherungsrechtliche BeurteilungArbeitnehmer, die gegen Arbeitsentgelt beschäftigt sind, unterliegen grundsätzlich in der Sozialversicherung der Versicherungspflicht. Eine Beschäftigung wiederum ist nach den gesetzlichen Vorschriften die nichtselbstständige Arbeit, insbesondere in einem Arbeitsverhältnis. In der Praxis entstehen hinsichtlich der sozialversicherungsrechtlichen Beurteilung immer wieder Herausforderungen, die Sozialversicherungspflicht von Amateursportlern zu beurteilen. Diesbezüglich bestehen Schwierigkeiten die genaue Grenze zu ziehen, wann ein Sportler lediglich aufgrund mitgliedschaftsrechtlicher Bindungen an den Sportverein tätig wird und ab wann die Voraussetzungen einer Beschäftigung gegen ...

forum

Kontakt

Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Newsletter

Kontaktaufnahme für eine Beratung

Haben Sie weitere Fragen zum Thema?Kontakt mit Rentenberatung aufnehmenKontakt mit Rentenberatung aufnehmen
Wünschen Sie eine individuelle Beratung?

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Ihr Rentenberater Helmut Göpfert