Logo Rentenberatung Aktuell

Registrierte Rentenberater
Gesetzliche Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung

Pflegereform – Rentner haben wieder das Nachsehen

Die große Koalition hat die Pflegereform beschlossen – s. Das bringt die Pflegereform. Kernpunkt der Reform ist ein erweiterter Leistungskatalog bzw. höhere Pflegeleistungen. Und nachdem die Pflegekasse sowieso finanzielle Defizite aufweist, wurde gleichzeitig beschlossen, den Beitragssatz von derzeit 1,7% (bzw. 1,95% für Kinderlose) ab dem 01. Juli 2008 auf 1,95% (bzw. 2,2% für Kinderlose) anzuheben. Als Entlastung wird der Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung um 0,3% gesenkt.

Rentner haben höhere Abzüge

Aus Sicht der Arbeitnehmer haben die Beitragssatzänderungen wenig Auswirkungen. Bei dem einen Sozialversicherungszweig zahlen sie 0,25% mehr, beim anderen dafür 0,30% weniger. Unter dem Strich ist dies fast ein Null-Summen-Spiel. Doch wie sieht es bei den Rentnern aus?

Seit dem 01.04.2004 zahlen Rentner alleine den vollen Beitrag zur Pflegeversicherung. Hier beteiligt sich also nicht mehr der Rentenversicherungsträger mit der Hälfte der Beiträge. Das bedeutet, dass sich die Beitragssatzerhöhung in der Pflegeversicherung voll auf die Rentner durchschlägt – oder anders ausgedrückt: die Renten werden ab Juli 2008 allein durch die Beitragssatzerhöhung um 0,25% gekürzt.

RentnerRentenanpassung 2008 wird positiv „verkauft“

Die Bundesregierung „verkauft“ eine Rentenanpassung positiv, die nach letzten Meldungen der Deutschen Rentenversicherung Bund im Jahr 2008 eine Erhöhung von 1,03% in den alten Bundesländern bzw. 1,13% in den neuen Bundesländern bringen könnte.

Rechnet man mit einer Rentenanpassung in der genannten Größenordnung und berücksichtigt dabei den erhöhten Pflegebeitrag, bleibt eine Rentenerhöhung – bei optimistischer Betrachtung – von ca. 0,75 Prozentpunkten übrig.

Stellt man hier noch die Inflationsrate des Jahres 2006 in Höhe von 1,7% (im Jahr 2007 wird eine Inflationsrate von ca. 2% erwartet) entgegen, kommt mit der Rentenerhöhung – wenn sie in der angekündigten Höhe tatsächlich kommt – faktisch wieder eine Rentenkürzung heraus!

Nur eine Rentenerhöhung seit 2003

Nachdem vier Jahre lang die Dynamisierung (Erhöhung) der Renten ausgesetzt wurde, wurden am 01.07.2007 die Renten um 0,54% wieder der Lohnentwicklung angepasst – s. hierzu Die Relation der Rentenerhöhung. Für die Rentner hat sich diese Rentenerhöhung jedoch wenig ausgewirkt.

Hier bleibt abzuwarten, wie hoch die Rentenerhöhung im Juli 2008 ausfallen wird. 0,25% dieser Rentenerhöhung werden jedoch schon durch die Beitragssatzerhöhung zur Pflegeversicherung „aufgebraucht“.

Auf Rentenberatung-aktuell.de werden Sie zeitnah informiert!

Hilfe und Beratung

In allen Angelegenheiten der Gesetzlichen Kranken-, Pflege-, Renten- und Unfallversicherung steht Ihnen der Rentenberater Helmut Göpfert gerne zur Verfügung.

Nehmen Sie hier Kontakt mit dem – von den Versicherungsträgern unabhängigen – Experten auf!

forum

Kontakt

Kontakt aufnehmen mit Rentenberater Helmut Göpfert

Rentenberater
Helmut Göpfert

Bergstraße 18
D-90614 Ammerdorf

Tel.: 09127-90 41 85
Fax: 09127-90 41 86

Zum Kontaktformular »

Newsletter

Kontaktaufnahme für eine Beratung

Haben Sie weitere Fragen zum Thema?Kontakt mit Rentenberatung aufnehmenKontakt mit Rentenberatung aufnehmen
Wünschen Sie eine individuelle Beratung?

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Ihr Rentenberater Helmut Göpfert